Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ÜBER 1000 KILOMETER SÜDLICH: DER FCS ERSTMALS IN SIZILIEN

Nach dem Wochentagsspiel vom 12. Oktober in Barletta, Apulien, macht der “Giro d’Italia” des FC Südtirol Station in Syrakus, das nach Trapani, wo Kiem & Co. am 12. Dezember spielen werden, das am zweitweitesten entfernte Auswärtsspiel ist. Zudem spielen die Weißroten in ihrer bisherigen Fußballgeschichte erstmals auf Sizilien, 1.484 Kilometer von Bozen entfernt. Die Südtiroler „Reisegesellschaft“ startet morgen, Samstag 15. Oktober am späten Vormittag von Verona mit dem Flieger Richtung Catania und von da mit dem Bus bis Syrakus.
 
Der FC Südtirol startet vom vierten Tabellenplatz in den neunten Spieltag der 1. Division der Lega Pro. Er befindet sich dabei nach der erfolgreichen Serie von vier Spielen, mit zwei Siegen und zwei Unentschieden  in einer guten Ausgangsposition. Am kommenden Sonntag, 16. Oktober ist der FCS im „Nicola de Simone“ - Stadion in Syrakus zu Gast und trifft auf Siracusa Calcio, das am letzten Sonntag das sizilianische Derby gegen Trapani mit 3:1 zuhause für sich entscheiden konnte. Die Sizilianer haben genauso wie der FC Südtirol 12 Punkte.
Ihnen wurden jedoch zwei Strafpunkte abgezogen. Für Siracusa ist es das zweite Heimspiel in Folge. Der FC Südtirol hingegen bestreitet sein insgesamt viertes Auswärtsspiel. In den bisherigen Spielen gab es zwei Unentschieden gegen Salò (0:0) und gegen Barletta (1:1), sowie eine schmerzliche Niederlage gegen den derzeitigen Tabellenersten Pergocrema (2:1). Die Heimbilanz lässt sich dagegen sehen,  mit 10 im Drususstadion erkämpften Punkten von 15 möglichen. Nur das Auftaktspiel der Meisterschaft gegen Piacenza ging verloren, während drei Siege gegen Frosinone (1:0), Portogruaro (2:0) und Virtus Lanciano (1:0), sowie ein Unentschieden gegen Bassano (0:0) die Heimstatistik krönen.
Für das Spiel am Sonntag kann Trainer Giovanni Stroppa wieder mit dem Kapitän Hannes Kiem und mit Matteo Chinellato rechnen, die  gegen Lanciano gesperrt waren. Ebenfalls wieder dabei sind Amedeo Calliari, der sich von seiner Infektion erholt hat, sowie Michael Bacher, der nach eineinhalb Monaten verletzungsbedingter Zwangspause wieder einsatzbereit ist. Fehlen werden hingegen Thomas Albanese und Alessandro Campo, der am letzten Sonntag  in den ersten Spielminuten wegen einer Muskelzerrung
vom Platz gehen musste. Luca Franchini schließlich steht am Freitag eine Knieoperation bevor, die ihn für die nächsten vier bis fünf Monate vom Spielfeld fernhalten dürfte.
Für die Aufstellung hat Mister Stroppa in der Abwehr mehrere Wahlmöglichkeiten und alle mit großen Erfolgsaussichten, was die Anzahl von nur fünf Gegentoren in acht
Spielen beweist. Wahrscheinlich wird Stroppa den 20jährigen Tormann Alessandro Iacobucci mit einer Viererkette aus Simone Iacoponi, Pietro Cascone, Hannes Kiem und Marco Martin decken. Im Mittelfeld hingegen sollte Amedeo Calliari seine  Rolle als Playmaker wieder aufnehmen, mit Alessandro Furlan und Francesco Uliano an seiner Seite. Nicola Ferrari, der mit seinem ersten Tor in der Meisterschaft  zum Matchwinner des Spiels gegen Lanciano wurde, dürfte die Spitze der Angriffsformation bilden, gemeinsam mit Andrea Schenetti und Manuel Fischnaller.
Siracusa hingegen gilt als bestens vorbereitet und gerüstet, um den angestrebten Aufstieg in die Serie B auch zu schaffen. Die von Andrea Sottil, einem ehemaligen Abwehrspieler der Serie A bei Torino, Fiorentina, Atalanta und Udinese, trainierten Sizilianer haben zuhause bisher noch nicht verloren, sondern drei Spiele gegen Portogruaro, Spezia und Trapani gewonnen, sowie eines gegen Cremonese ausgeglichen. Vier Heimspiele also, in denen Siracusa acht Tore geschossen und nur zwei kassiert hat. Am Sonntag werden in Syrakus die gesperrten Davide Moi und Lucas Longoni nicht auflaufen, kein Problem für Mister Sottil, der über einen umfangreichen und hochwertigen Kader verfügt, wie etwa Davide Baiocco, der bereits 9 Meisterschaften in der Serie A mit Brescia, Perugia, Juventus, Piacenza, Reggina und Catania hinter sich hat. Gut dazu passt der 36jährige Rechtsaußenspieler Giorgio Lucenti, der 66 Spiele und 2 Tore in der Serie A bei Empoli und Catania, sowie 268 Spiele und 27 Tore in der Serie B bei Palermo, Napoli, Cagliari, Piacenza, Catania, Mantova und Frosinone auf dem Buckel hat. Nicht zu vernachlässigen sind auch der Mittelfeldspieler Marco Mancosu, der im letzten Sommer von Cagliari abgelöst wurde. Er hat mit dieser Mannschaft 13 Spiele in der Serie A bestritten und dabei ein Tor geschossen, sowie der Franzose Mohamed Fofana, der bei Spal, Arezzo, Pro Patria, Ravenna und Cittadella war. Die Torschützenkönige von Siracusa sind mit vier Toren der 23jährige Adriano Montalto, der am letzten Sonntag im Derby gegen Trapani gleich zweimal getroffen hat, sowie der Verteidiger Andrea Pippa und der Mittelfeldspieler Vincenzo Pepe.

Die 20 von Giovanni Stroppa einberufenen Spieler:
Tormänner: Alessandro Iacobucci, Michal Adam Miskiewicz.
Verteidiger: Alessio Grea, Simone Iacoponi, Hannes Kiem, Pietro Cascone, Denny Nazari, Marco Martin
Mittelfeldspieler: Amedeo Calliari, Luca Santonocito, Francesco Uliano, Alessandro Furlan, Hannes Fink, Michael Bacher
Stürmer: Franco Chiavarini, Nicola Ferrari, Andrea Schenetti, Matteo Chinellato, Manuel Fischnaller, Daniel Pfitscher

Die möglichen Aufstellungen:
Siracusa (3-5-2): P. Baiocco; Pepe, Ignoffo, Fernandez; Lucenti, Mancosu, Spinelli, D. Baiocco, Pippa; Montalto, Fofana. A disposizione: Fornoni, Petta, Giordano, F. Calabrese, Capocchiano, Bongiovanni, Zizzari.
Trainer: Andrea Sottil
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Kiem, Martin; Furlan, Calliari, Uliano; Schenetti, Ferrari, Fischnaller. Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Grea, Nazari, Bacher, Fink, Chiavarini, Pfitscher (Chinellato).
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Francesco Fiore aus Barletta

1. Division Lega Pro (Kreis  B) – 9. Spieltag – Sonntag, 23.10.2011 –  15.00 Uhr
Barletta – Trapani
Carrarese – Spezia
FeralpiSalò – Bassano Virtus
Frosinone – Latina
Pergocrema – Piacenza
Portogruaro – Triestina
Prato – Cremonese
Siracusa – FC Südtirol
Virtus Lanciano - Andria

Die Tabelle.

Pergocrema 18 Punkte; Frosinone 16; Barletta 15; FC Südtirol, Siracusa, Carrarese, Virtus Lanciano 12; Spezia, Cremonese, Trapani, Portogruaro, 11; Andria 10; Piacenza, Triestina 9; Prato 6, Bassano, Latina 5; FeralpiSalò 4.  
Strafpunkte: Cremonese – 6, Piacenza –4, Siracusa –2, Virtus Lanciano –1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vicenza Calcio
 
 
So, 29. Oktober 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.