Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ÜBERZEUGENDER FCS SCHLÄGT TABELLENZWEITEN CREMONESE 3:1

Zwei Tore von Alessandro Campo, eines von Simone Dell’Agnello, eine kompakte und überzeugende mannschaftliche Leistung und ein begeistertes Publikum haben heute in Bozen den FC Südtirol zum 3:1 Sieg über den Tabellenvize Cremonese geführt. Die Weißroten zeigen mit ihrem 2. Sieg in dieser Meisterschaft, dass die Mannschaft wieder zurück auf den richtigen Weg gefunden hat.
 
Der 8. Spieltag der Meisterschaft in der 1. Division Lega Pro soll den FC Südtirol wieder zurück auf seinen Weg bringen, um  die unglaubliche Niederlage gegen den Tabellenführer Virtus Entella wettzumachen. Nachdem der FCS das Spiel 80 Minuten lang beherrschte und zudem 1:0 vorne lag, konnten die Gäste in den letzten Minuten überraschend und unverdient mit zwei Toren einen 2:1 Sieg erreichen.  
Heute steht ein weiteres wichtiges Spiel an, nämlich gegen den Tabellenzweiten Cremonese, der bisher alle Auswärtsspiele gewinnen konnte und heißer Anwärter auf den direkten Aufstieg in die Serie B ist.
Die Weißroten treten heute das zweite Mal in Folge im Drususstadion an und sollten daher von dieser Einteilung profitieren, da sie keine Fahrten und dergleichen in den letzten 14 Tagen vornehmen mussten. Da der Heimfaktor mit wenigen Ausnahmen bisher sehr zu Gunsten des FCS war, soll heute endlich wieder ein dringend benötigter Sieg her.
Gegen Cremonese greift Mister Rastelli zu zehn Elfteln auf seine Aufstellung gegen Virtus Entella zurück. Die einzige Veränderung betrifft den Kapitän Hannes Kiem, der als Stammspieler in das Herz der Verteidigung zurückgekehrt ist. Dies zusammen mit Cappelletti und Bassoli, der auf dem linken Flügel den verletzten Martin ersetzen muss. Bestätigt wurde nach seinem positiven Debüt auch Pederzoli als Spielmacher im Angriff, der die Bälle für die Sturmspitze aus Campo-Dell'Agnello-Corazza vorbereiten soll.
Das Spiel
Das Spiel beginnt mit einem FC Südtirol, der eindeutig die verpasste Chance vom letzten Sonntag ausbügeln will und mit Kraft in den Angriff geht. Im Mittelfeld des Gegners zeigen die Weißroten ihre Klasse, mit Campo der nach vorne zu Vasallo gibt und von diesem den Ball im Strafraum wieder zurückerhält. Hier ist Campo nicht zu stoppen  und versenkt das Leder im Flug in der 4. Spielminute zum 1:0 für den FC Südtirol. Es ist sein 5. Tor in dieser Meisterschaft.
Doch schon zwei Minuten später kommt es zu einer wahren Schrecksekunde für den FCS, der nach einem Eckball von Cremonese Mühe hat, den Ausgleichstreffer zu verhindern.
Wieder einmal ist es die Heimmannschaft, das Team von Mister Rastelli, das das Spiel macht. Großer Einsatz, Entschlossenheit und ein gutes taktisches Zusammenspiel bringen die spielerische Überlegenheit und die Beherrschung des Feldes. In der 13. Minute versucht Carlini es daher mit einem Weitschuss, den Micai mit einem beherzten Sprung nach rechts abwehren kann.
Ab der 20. Minute hat Cremonese sich gefasst, neu aufgestellt und beginnt mit massivem Druck gegen den FCS anzurennen. In der 22. Minute flankt  Loviso einen Strafstoß direkt auf das Tor, der jedoch abgewehrt, aber nicht entfernt wir. Casoli holt sich den Ball und wird von Campo im Strafraum zu Fall gebracht. Den gewährten Elfer verwandelt Loviso sicher zum 1:1 Ausgleichstreffer.
Der FC Südtirol spürt sichtlich diesen harten Rückschlag, doch steckt er ihn auch rasch wieder weg. In der 24. Minute kommt Furlan über rechts und wedelt eine Flanke auf den Kopf von Dell'Agnello, der unbehindert vom Gegner die 100prozentige Torchance über die Latte verschießt.
Beide Mannschaften wechseln sich im Angriff ab. In der 34. Minute zeigt sich Cremonese erneut von seiner gefährlichsten Seite, mit Brighenti, der sich links Raum verschafft und mit dem rechten Fuß einen gezielten Schuss aufs Tor gibt. Micai hat aufgepasst und wehrt im Sprung ab.
Die Weißroten haben mittlerweile ihr Tempo etwas gedrosselt und spielen wesentlich vorsichtiger, als zu Beginn der Partie. Der Hauptgrund dafür dürfte wohl die gesteigerte Aggressivität von Cremonese sein, das immer wieder zum Schuss kommt. In der 39. Minute kommt niemand an eine eher harmlose Flanke von Carli ran, so dass der Ball beinahe ungehindert in die Nähe des Tors  rollt.
Zwei Minuten später bringt das Ungestüm von Moi den Weißroten einen Strafstoß ein, den Pederzoli auf den Kopf von Dell'Agnello dreht. Diesmal lässt sich der Stürmer auch von Galli nicht mehr halten und versenkt sein 1. Tor  für den FCS zu neuerlichen Führung von 2:1 für die Weißroten im Drususstadion in der 41. Spielminute.  
Knapp eine Minute später kann Vassallo sich im Strafraum freispielen und knallt den Ball im ganzen Stadion hörbar auf die Querlatte. Mit dieser Aktion endet die 1. Halbzeit mit dem für den FC Südtirol wichtigen Zwischenstand von 2:1.
Der Beginn der 2. Halbzeit ist von einem Abwehrspiel auf beiden Seiten geprägt. Vor allem der FCS hat seine Reihen dicht gemacht und verhindert dadurch den Aufbau eines Angriffsspiel von Cremonese, um bei einer sich bietenden Gelegenheit sofort vorzustoßen. In der 61. Minute flankt Iacoponi auf den beweglichen Corazza in den Strafraum. Dieser wird zu Boden gestoßen, doch der Schiedsrichter lässt weiter spielen, eine eher fragwürdige Entscheidung. Trotzdem liegt das 3. Tor für den FC Südtirol spürbar in der Luft. Tatsächlich kann Campo in der 67. die Fans im Drususstadion erlösen. Nach einem Zickzacklauf von Vasallo nimmt Campo den Ball am Strafraumrand an und es gelingt ihm, sich ein freies Schussfeld zu verschaffen. Mit seinem falschen, rechten Fuß versenkt er das Leder ins untere Keuzeck. 3:1 für den FCS durch diesen Doppelschlag von Alessandro Campo.
Die Weißroten sind weiter torgefährlich. In der 70. Minute trifft Furlan aus über 25 Metern Entfernung die Latte.

FC SÜDTIROL – CREMONESE 3:1 (2:1)
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Kiem, Bassoli; Furlan, Pederzoli, Vassallo (90. Tagliani); Campo (87. Turchetta), Dell’Agnello, Corazza (72.Branca). 
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Bastone, Ekuban, Rubin.
Trainer: Claudio Rastelli
Cremonese (4-3-3): Galli; Abbate (72. Avogadri), Moi, Caracciolo, Visconti; Baiocco, Loviso, Armellino (51. Abbruscato); Casoli, Brighenti, Carlini (64. Caridi). 
Auf der Ersatzbank: Quaini, Palumbo, Giorgi, Mascolo, 
Trainer: Vincenzo Torrente
Schiedsrichter: Saverio Pelagatti di Arezzo (Bonafede-Lanotte) 
Tore: 4. Campo 1:0; 22. Loviso nach Foulelfmeter 1:1; 41. Dell’Agnello 2:1, 67. Campo 3:1
Gelbe Karten: Carlini CRE, Iacoponi FCS,  Abate CRE, Boiacco CRE
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.