Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

1:1 UNENTSCHIEDEN GEGEN REAL VICENZA- CIA SCHIESST FCS AUS DER KRISE

Nach den vier Niederlagen in Folge ist der FC Südtirol noch lange nicht abgeschrieben. In einem umkämpften und deshalb ereignisarmen Spiel zeigen die Weißroten Einsatzbereitschaft und in gutes Zusammenspiel. Mit dem Unentschieden bewahrt sich der FCS weiterhin die Chance auf eine Playoff Teilnahme.
 
 
Durch die englische Woche tritt der FC Südtirol bereits zum dritten Mal innerhalb von sieben Tagen zu einem Meisterschaftsspiel an, dem 2. in Folge zu Hause im Drususstadion. Wegen  der vier Niederlagen in den letzten vier Spielen ist der FCS auf den 8. Tabellenplatz zurückgefallen und ist neun Punkte von einer Playoff Teilnahme entfernt.
Der Gast Real Vicenza hingegen ist durch den Sieg vom Mittwoch über Albinoleffe gestärkt und mit 44 Punkten auf den 7. Platz vorgerückt, vier Zähler mehr als das Team von Sormani. Die Auswärtsbilanz ist mit 18 Punkten ebenfalls sehenswert, mit vier Siegen, sechs Unentschieden und nur drei Niederlagen.
Im Romeo Menti Stadion von Vicenza endete das Hinspiel 1:1 unentschieden. Nachdem Sasà Bruno seine Mannschaft in Führung gebracht hatte, erfolgte die Antwort durch Fischnaller umgehend. dessen Sensationstor den Spielstand besiegelte.
Das Spiel
Der FC Südtirol lässt sich den Ball nach dem Anstoß nicht nehmen und spielt entschlossen  nach vorne. In der 3. Minute bedient Bertoni mit einem präzisen Pass seinen Kameraden Marras, der im Lauf annimmt und den Ball am fast bewegungslosen Tormann vorbei knapp ins Aus schießt.
Nach dem flotten Anfang beruhigt sich das Spiel etwas, bis in der 15. Minute Martin durch einen Weitschuss von außerhalb des Strafraumes für Unruhe sorgt. Schlussmann Tomei hat aber keine Probleme, den Schuss zu parieren.
In der 21. Minute zeigen sich erstmals auch die Gäste mit einem Eckball von Lavagnoli, der von der Abwehr zu kurz zurückgeschossen wird und daher bei Vannucci landet. Dieser leitet  ohne zu zögern den Ball weiter, der abgefälscht wird und dadurch nur knapp an Pfosten vorbeigeht.
In der 27. Minute setzt Fischnaller zu einem seiner schnellen Angriffe in der Mitte an. Am Strafraum angekommen verzichtet er auf den eigenen Abschluss und bedient den bessere postierten Mazzitelli, der aber das Tor um einiges verfehlt.
Über weite Strecken bleibt das Spiel im Mittelfeld stecken und es ist in der 40. Minute wieder Martin, der Vicenza in Aufruhr versetzt. Nach einem schnellen Lauf setzt er einen Querschuss über das Feld, der die gegnerische Abwehr in Verlegenheit bringt und erst mit Mühe entschärft werden kann. Auf der Gegenseite probiert nun Lavagnoli durch einen Weitschuss die Südtiroler Abwehr zu überwinden. Miori pariert ohne große Mühe in zwei Akten.
Nach zwei Minuten Nachspielzeit endet eine ereignisarme 1. Halbzeit beim Stand von 0:0!
Auch nach dem Wiederanpfiff hat sich auf dem Spielfeld wenig verändert. Die Weißroten sind bemüht, doch ergeben sich nur wenige gute Gelegenheiten. Fischnaller holt sich in der 57. Minute den Ball und bringt ihn sicher zu Novothny. Dieser nimmt die Flanke an und köpfelt mit Kraft leider zu zentral aufs Tor, so dass Tomei mit Nachfassen das Leder aufnehmen kann.
Die Abwehr von Real Vicenza steht nach wie vor sicher, so dass Mazzitelli in der 68. Minute sein Heil in einem Weitschuss sucht. Tomei kommt gerade noch mit den Fingerspitzen dran und hebt das Leder über die Latte.
Die Mühen und Anstrengungen der Weißroten scheinen in der  75. Minute belohnt zu werden, als Novothny nach einer Vorlage von Fischnaller das Leder im gegnerischen Kasten versenkt. Der Schiedsrichter jedoch erkennt den Treffer wegen einer mehr als dubiosen Abseitsposition nicht an.
In der 84. Minute knallt Mazzitelli einen Freistoß sauber an der Mauer vorbei, doch Torhüter Tomei kommt noch dran und wehrt zur Ecke ab. Diese hat es aber in sich, denn Bertoni schießt von der Eckfahne direkt aufs Tor. Wieder kommt der Tormann Tomei an den Ball, doch diesmal schlägt er ihn direkt zu Cia, der vom Elfmeterpunkt  aus präzise und unhaltbar unter der Latte hindurch zum 1:0 Führungstreffer versenkt.
Doch schon in der 87. Minute ergibt sich für Real Vicenza die einmalige Chance zum Ausgleich. Tomei spielt den Ball weit ins Mittelfeld hinein, wobei Kiem sich verrechnet und Malagò dadurch allein vor Miori auftaucht, der sich dem Angreifer entgegenwirft. Malagò ist irritiert und verzieht den Schuss, der hoch über die Latte in den Bozner Himmel geht.
Die Gefahr ist damit noch lange nicht vorbei, denn in der Nachspielzeit gibt der FCS den sicheren Sieg aus der Hand. Nach einem unnötigen Foul tritt Lavagnoli einen Freistoß von rechts auf Gomes, der am schuldlosen Miori vorbei den Ausgleichstreffer erzielt.
Damit endet die wichtige Partie im Drususstadion 1:1 unentschieden.
  
FC SÜDTIROL – REAL VICENZA 1:1  (0:0)
FC Südtirol (4-3-3): Miori; Tait, Mladen, Kiem, Martin; Mazzitelli, Bertoni, Branca (50. Cia); Marras (71. Shekiladze), Novothny, Fischnaller
Auf der Ersatzbank: Melgrati, Ientile, Allegra, Peverelli, Campo
Trainer: Adolfo Sormani
Real Vicenza (3-5-2): Tomei; Carlini (86. Gomes), Polverini, Piccinni; Lavagnoli, Cristini (79. Pavan), Malagò, Dalla Bona, Vannucci; Bruno, Bardelloni (64. Margiotta)
Auf der Ersatzbank: Bonato, Beccaro, Chiarello, Ungarim, Gomes
Trainer: Michele Marcolini.
Schiedsrichter: Giosuè Mauro D'Apice aus Arezzo
Tore: 84. Cia 1:0, 90. + 2 Gomes 1:1.
Gelbe Karten: Carlini REA, Kiem FCS, Cia FCS, Bertoni FCS,
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Sambenedettese
 
 
So, 5. März 2017 - 14:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.