Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

A-JUGEND UNTERLIEGT IN DER LETZTEN MINUTE DER VERLÄNGERUNG 0:2

Eine bittere Schlussminute musste die A-Jugend National des FC Südtirol im Rückspiel gegen Carpi erleben. Mit einem Last Minute Tor wurde die Mannschaft besiegt und scheidet gegen Carpi aus, das nun am Achtelfinale teilnehmen kann. Kann nach dem 1:0 im Hinspiel und dem ausgeglichenen Spiel ist diese Niederlage am Ende der Verlängerung wirklich bitter.
 
Die A-Jugend National des FC Südtirol hat die Meisterschaft in ihrer Kategorie überzeugend gewonnen und trifft im Sechzehntelfinale auf Carpi. Das  Hinspiel haben die Weißroten auswärts 1:0 gewonnen, so dass sie im Heimspiel mit den besten Voraussetzungen antreten können.  
Die Partie wird auf dem Kunstrasenplatz Rungghof ausgetragen, wobei sich die Wetterbedingungen nach dem Dauerregen etwas gebessert haben, Es ist jedoch weiterhin wechselhaft.
Nach einer kurzen Einwärmungsphase des Spieles gewinnt Carpi den Ball und bestimmt die Aktionen. Doch die jungen Spieler des FCS lassen sich nicht einschüchtern und gehen zum Angriff über. Di Poli Wieser bringt rechts den Ball nach vorne zu Melchiori, der einen flachen Flankenschuss in Richtung des 1. Pfosten abgibt. Der Torhüter  kann die Situation entschärfen und den Ball aufnehmen. Trotz ihrer starken Bemühungen gelingt es den Weißroten jedoch nicht, kontinuierlich den Gegner zu fordern, auch wenn es immer wieder gute Einzelaktionen gibt. So kann in der 13. Minute Lattanzio auf dem linken Flügel sehr schnell den freistehenden Malfertheiner mit einem Pass versorgen. Dieser wird attackiert und gewinnt einen Eckball.  Proch tritt das Leder von der Eckfahne direkt auf Cappelletto, der jedoch knapp am Tor vorbeiköpfelt.
Der FC Südtirol wirkt nun auch sicherer und entschiedener. In der 17. Minute kann der unermüdliche Lattanzio einen Ball in der Mitte des gegnerischen Feldes erobern. Er nimmt sich die Zeit den Schuss vorzubereiten, setzt diesen jedoch am Pfosten vorbei.
Nicht besser ergeht es Kapitän Rella, der in der 22. Minute einen Rückschuss der Abwehr von Carpi annimmt und mit Kraft an die Latte knallt. Carpi kommt nur selten ins Spiel, dann aber sehr gefährlich. In der 34. befreien sich die Emilianer vom Druck des FCS und Bottoli setzt einen langen Pass über das Spielfeld nach vorne, den Martina annimmt und diagonal am 2. Pfosten vorbei ins Aus schießt. Torhüter Scuttari begleitet den Ball.
Kurz vor Ende der 1. Halbzeit setzt Proch noch einen Strafstoß, den er selbst gewonnen hat, aus guter Position nur knapp über die Latte. Beim Stand von 0:0 ertönt der Pausenpfiff.
Für die 2. Halbzeit laufen beide Mannschaften unverändert auf. Carpi baut umgehend starken Druck auf und kann in der 42. Minute den Führungstreffer erzielen. Eine linke Flanke von Martina wird von Malfertheiner abgefangen und der Ball landet unerwartet bei Franchini, der eiskalt zum 0:1 einsackt.
Unberührt vom Rückstand  setzen die Weißroten ihr Spiel fort und kommen mit Melchiori zu einer guten Chance. Sein Freistoß geht jedoch knapp am Kreuzeck vorbei. Die Antwort von Carpi erfolgt umgehend. Martini setzt einen präzisen Kopfball auf Franchini, der das Tor nur knapp verfehlt.
Den Weißroten fehlt etwas die Entschlossenheit auf den letzten Metern und sie haben Mühe, in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Also versucht es Proch mit einem flachen Distanzschuss aus 20 Metern Entfernung, der jedoch von Torhüter De Caroli am Boden blockiert wird.
Carpi greift  immer mehr auf seine körperliche Überlegenheit zurück, um den Weißroten den Ball abzunehmen. In der 61. Minute holt sich Faraci das Leder von den Füßen von Tessaro, der an Battoli und von dort weiter an Martina gibt. Der Kapitän verfehlt das Tor aber um einige Meter.
In der 73. Minute ist es wieder der FC Südtirol, der mit Cremonini eine Chance erarbeitet. Er spielt einen klugen Pass in den Lauf von Rella, der jedoch zweimal scheitert. Den  letzten Abpraller kann Kamil abstauben, doch auch er verfehlt das Tor.
In der Nachspielzeit gelingt es Kamil in der gegnerischen Abwehr eine Lücke zu entdecken und durch diese unaufhaltsam zum Tor vorzurücken. Der Schlussmann De Caroli fängt Kamil aber durch eine beherzte Aktion ab, so dass das Spiel 0:1 endet, dem gleichen Ergebnis wie beim Hinspiel. Daher muss die Partie in die Verlängerung von zwei Halbzeiten zu jeweils 10 Minuten.
Gleich zu Beginn der Verlängerung verfehlt Majdi mit einem mächtigen rechten Schuss den Pfosten nur knapp. Auf der Gegenseite können die Gäste mit Gargano den Pfosten treffen.
Jetzt ist wieder der FC Südtirol dran. Cappelletto rückt unaufhaltsam vor und überbrückt das Feld mit einem langen Pass, der präzise bei Majdi ankommt. Dieser nimmt den Ball in der Aktion an und verfehlt den Schuss.  
Dieses Hin und Her zehrt sichtlich an den Nerven der Spieler, nicht nur an den Kräften. In der letzten Minute der Verlängerung kann Sarziputtini in einer glücklichen Fügung von links auf das Tor schießen und den Ball unhaltbar im Kreuzeck versenken. Damit siegt Carpi 2:0 und erreicht das Achtelfinale, während der FC Südtirol ausscheidet.  
Für das Team von Alfredo Sebastiani eine große Enttäuschung, die jedoch durch den herausragenden Verlauf der Saison und den Gewinn  der Meisterschaft mehr als aufgewogen wird.

FC SÜDTIROL – CARPI   0:2  (0:1; 0:0)
FC Südtirol : Scuttari, Di Poli Wieser, Malfertheiner, Rella, Cappelletto, Pirhofer, Cremonini, Melchiori  (90. Zandarco), Lattanzio (93.Matthias Gasser), Tessaro (61. Majdi), Proch (61. Kamil).
Auf der Ersatzbank: Töchterle, Breglia, Conci, Daniel Gasser, Fusari.
Trainer: Sebastiani
Carpi: De Caroli, Sabatino, Sarziputtini, Faraci, Magrin (85. Baia),, Casarano, Ninniri (71. Chinello), Bottoli (93. Petronaci), Franchini (77. Gargano), Marani (61. Ayoub), Martina.
Auf der Ersatzbank:Corradini, Marchi, Pancari, Aieta.
Trainer: Galantini
Schiedsrichter: Stefano Gosetto aus Schio
Tore: 42. Franchini 0:1; 99. Verlängerung Sarziputtini 0:2.
Anmerkung: das Spiel wurde um zwei Halbzeiten zu jeweils 10 Minuten verlängert

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 23. September 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.