Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Alfredo Sebastiani bleibt Trainer des FC Südtirol, Luca Piazzi neuer Sportdirektor

Vor etwas mehr als zwei Wochen hat der FC Südtirol den Klassenerhalt in der 2. Division der Lega Pro geschafft, heute gab Präsident Walter Baumgartner im Rahmen einer Pressekonferenz bereits die ersten Personal-Entscheidungen für die kommende Saison bekannt. Trainer der Weiß-Roten bleibt der 43-jährige Alfredo Sebastiani, neuer Sportdirektor ist Luca Piazzi aus Tesero. Für die Verwaltung des Vereins und das Marketing ist hingegen Dietmar Pfeifer zuständig.
 
 „Bei der gestrigen Verwaltungsratssitzung haben wir das neue Organigramm festgelegt. Jeder weiß, welche Aufgaben er zu erledigen hat", erklärte FCS-Präsident Baumgartner. Als Trainer wurde Alfredo Sebastiani bestätigt. Er übernahm im Mai vor den Play-Out-Spielen gegen Valenzana die erste Mannschaft und schaffte den Klassenerhalt. Sebastiani hat 1990 in L’Aquila das ISEF-Diplom und neun Jahre später den Masterkurs “Scienze dello Sport” mit Höchstnoten erlangt. Seit acht Jahren ist er Profi-Trainer der II. Kategorie. Von 1977 bis 1994 spielte er Fussball in den Amateurligen. 1984 gewann er in Teramo die Bronzemedaille bei den „Novizi“-Italienmeisterschaften im Boxen. Seine Trainerkarriere begann 1989 in der 3. Amateurliga bei S. Elia. 1995 kam er erstmals nach Südtirol, um die Regionale Junioren-Mannschaft des FC Südtirol zu trainieren. Das Jahr darauf saß er bei San Donà in der Serie C2 auf der Bank. 1997 kehrte er zur Nationalen Junioren-Mannschaft des FCS zurück. Im März 1998 übernahm er für kurze Zeit auch die erste Mannschaft der FCS in der Serie D. 1999 wechselte er nach Castel di Sangro, 2000 kehrte er erneut zu den Weiß-Roten zurück. Zwei Saisonen lang war er für die Berretti-Mannschaft zuständig, dann trainierte er sieben Jahren die Nationale A-Jugend. Sebstiani wird in der kommenden Saison erneut mit Andrea Tonelli als Konditionstrainer und Michele De Bernardin als Torhütertrainer arbeiten.

Neu beim FCS ist hingegen Sportdirektor Luca Piazzi. Der 44-Jährige aus Tesero trainierte von 1995 bis 1998 Mezzocorona, leitete dann zwei Saisonen den FC Bozen 96 und kehrte im Jahre 2000 wieder nach Mezzocorona zurück. Ein Jahr später wurde er beim Trientner Verein Sportdirektor in der Oberliga und führte die Mannschaft direkt in die Serie D. Nach fünf Jahren stieg er 2007 in die Serie C2 auf und schaffte auf Anhieb den Sprung ins Play-Off. Heuer beendete er die Meisterschaft im Tabellen-Mittelfeld. Piazzi ist bereits auf dem Transfermarkt tätig. „Alle einheimischen Spieler mit Ausnahme von Hannes Kiem haben einen Vertrag fürs nächste Jahr und werden bei uns bleiben. Auch mit Kiem hoffe ich noch diese Woche eine Einigung zu finden. Bestätigt wird außerdem Alessandro Campo, während alle anderen Positionen erst geklärt werden müssen,“ sagt der Nachfolger von Werner Seeber als Sportdirektor. Dieser hat zwar noch ein Jahr Vertrag mit dem FCS, soll aber für die zukünftigen Pläne nicht mehr berücksichtigt werden. „Seeber hat in den vergangenen Jahren sehr gut gearbeitet. Er wird noch einige Aufgaben fertig führen, dann werden wir eine Lösung finden,“ erklärt Baumgartner.

Die Verwaltungsaufgaben von Seeber übernimmt der Deutschnofner Dietmar Pfeifer, der bisher fürs Marketing zuständig war und diese Funktion auch weiterhin ausüben wird. Pfeifer kündigte an, dass der FCS schon am 13. Juli mit dem Training beginnen wird. Am 22. Juli fahren die Weiß-Roten ins traditionelle Sommer-Trainingscamp ins Hotel Alpenrose am Karersee/Welschnofen. Einige Freundschaftsspiele stehen bereits. So trifft der FCS am 22. Juli in Welschnofen auf eine Lokalauswahl. Drei Tage später ist um 18 Uhr in Naturns die Serie A-Mannschaft Parma Gegner des FCS. Am 29. Juli spielen die Weiß-Roten in Toblach gegen Lumezzane. Der Italienpokal beginnt am 9. August, die Meisterschaft am 23. August.

 

Bild 1: Dietmar Pfeifer, Walter Baumgartner, Luca Piazzi und Alfredo Sebastiani
Bild 2: Trainer Alfredo Sebastiani
Bild 3: Sportdirektor Luca Piazzi

 
 
Alfredo Sebastiani bleibt Trainer des FC Südtirol, Luca Piazzi neuer Sportdirektor
Alfredo Sebastiani bleibt Trainer des FC Südtirol, Luca Piazzi neuer Sportdirektor
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.