Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Am Montag beginnt die neue Saison des FC Südtirol

Italienmeister Inter in Reischach, Fiorentina in Kastelruth, Cagliari in Gröden und Torino in Mals: Gleich vier Spitzenklubs bereiten sich in Südtirol auf die Serie-A-Meisterschaft vor. Ab Montag startet dann auch der einzige Profi-Verein unseres Landes, der FC Südtirol, in die neue Saison.
 

Nach den medizinischen Untersuchungen in Bozen, „übersiedeln“ die Weiß-Roten am Mittwoch nach Welschnofen-Karersee, wo sie im Sporthotel Alpenrose ihr zweiwöchiges Trainingslager aufschlagen.

Trainer Aldo Firicano hat insgesamt 22 Spieler für die Vorbereitung einberufen, darunter auch die beiden Neueinkäufe Fabio Pittilino und Azdren Llullaku. Der 30-jährige Pittilino, der viele Jahre in der Serie C1 bei Atletico Catania, Castel di Sangro, Benevento, Acireale und Cavese gespielt hat, soll in der Verteidigung Paolo Goisis ersetzen, während der 19-jährige Bosnier Llullaku, im Vorjahr bei Sacilese in der Serie D unter Vertrag, für die Offensive geholt wurde. „Unser Kader ist selbstverständlich noch nicht komplett“, sagt FCS-Präsident Werner Seeber. „Nach den Abgängen von Cia, Armin Mayr, Benvenuto, Stentardo, Chiurato und Bortolotti sowie der Rückkehr von Thomas Bachlechner zu Ivrea, werden wir noch einen Mittelfeldspieler und drei Stürmer verpflichten.“ Er wolle weiterhin auf junge, erfolgshungrige Spieler setzen und Nachwuchskräfte aus der eigenen Jugendabteilung in die erste Mannschaft holen. Deshalb wurden auch Hannes Fink, Manuel Mariz, Daniel Pfitscher, Daniele Speziale, Thomas Frendo und Andrea Seculin, alle zwischen 16 und 17 Jahre jung, fürs Trainingslager einberufen. Überhaupt fällt auf, dass mehr als die Hälfte der einberufenen Spieler Einheimische sind.

In der neuen Saison will Seeber wieder vorne mitspielen. „Wir sind seit dem Jahre 2000 in der Serie C2 und haben eigentlich immer vorne mitgemischt. Auch im Vorjahr, das ja im Zeichen des Umbruchs und des Neuaufbaus stand, lagen wir bis wenige Spieltage vor Saisonende im Titelrennen.“ Das erste Vorbereitungsspiel bestreiten die Weiß-Roten bereits am Samstag, 21. Juli um 17.30 Uhr in Reischach gegen Italienmeister Inter. Im Vorjahr gab es eine knappe 1:2-Niederlage. Am 28. Juli wird der FC Südtirol um 10.00 Uhr im Sporthotel Alpenrose offiziell der Presse vorgestellt, am Nachmittag tritt er zu einem Freundschaftsspiel in Welschnofen an. Weitere Vorbereitungsbegegnungen sollen in den nächsten Tagen fixiert werden.

 

Einberufene Spieler für das Trainingslager des FC Südtirol in Welschnofen-Karersee

Tormänner
Andrea Servili (18.07.1975)
Rene Pomare (24.03.1989)
Andrea Seculin (14.07.1990)

Verteidiger
Hans Rudi Brugger (06.07.1980)
Fabio Pitillino (12.04.1977)
Daid Bianchini (23.07.1971)
Hannes Kiem (30.04.1985)
Thomas Veronese (02.11.1986)

Mittelfeldspieler
Davide Carfora (11.11.1977)
Mauro Calvi (17.04.1984)
Michael Bacher (19.02.1988)
Manuel Scavone (03.06.1987)
Manuel Strobl (08.02.1987)
Simon Rossi (06.04.1988)
Hannes Fink (06.10.1989)
Thomas Frendo (09.03.1989)
Manuel Mariz (09.04.1990)
Fabian Mayr (29.05.1986) - fehlt verletzungsbedingt

Stürmer
Giuseppe Perrone (19.05.1975)
Massimiliano Dalpiaz (10.04.1988)
Azdren Llullaku (15.02.2988)
Daniele Speziale (11.06.1989)
Daniel Pfitscher (09.01.1990)

Trainer: Aldo Firicano

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Sassuolo   FC Südtirol
 
 
Sa, 27. Juli 2019 - 18:00
 
Sterzing
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.