Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AM SONNTAG IM MENTI STADION GEGEN VICENZA

Am Sonntag, 25. November trifft der FC Südtirol auswärts auf einen der Titelanwärter der Meisterschaft, nämlich LR Vicenza. Im 13. Spieltag der Saison will der FC Südtirol im Romeo Menti-Stadion von Vicenza eine gute Figur abgeben und falls möglich Punkte sammeln. Der FC Südtirol hat seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen und musste in den letzten drei Spielen zwei Niederlagen hinnehmen. Die letzte gab es am Sonntag vor heimischem Publikum gegen Vis Pesaro durch einen Last Minute-Treffer von Diop. Vicenza ist im heimischen Stadion noch ungeschlagen und will auch an diesem Sonntag, Spielbeginn 14:30 Uhr siegen. Auswärts hat der FC Südtirol bisher nur gegen Virtus Verona verloren (3:2), jedoch auch erst einmal – in Ravenna – gewonnen. Ansonsten gab es für den FCS vier 0:0 Remis.

IM FELD.
Nicht auf der Bank sondern auf der Tribüne Platz nehmen muss Coach Paolo Zanetti, der vom Sportrichter gesperrt wurde. Ihn ersetzen wird Co-Trainer Alberto Bertolini. Ebenfalls fehlen wird der Langzeitverletzte Marco Crocchianti, während Kevin Vinetot, er fehlte am Sonntag verletzt, wieder mit dabei sein wird. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen Nachmittag auf der Facebook-Seite und Instagram-Präsenz des FC Südtirol veröffentlicht.

UNSERE GEGNER.
Lanerossi Vicenza Virtus, mit Sitz in Vicenza, wurde in diesem Sommer von Renzo Rosso, Patron der Firma Diesel und bisher Präsident von Bassano Calcio, gegründet. Dabei übernahm er Vicenza Calcio, das Konkurs anmelden musste und fusionierte mit Bassano, welche die Teilnahmerechte an der Serie C-Meisterschaft besaß. Das neue Team, von allen Vicenza genannt, besteht somit vorwiegend aus Spielern der letztjährigen Mannschaften Vicenza und Bassano. Im Sommer kamen deshalb „nur“ sieben neue Spieler dazu. Aufzupassen gilt es dabei vor allem auf Rachid Arma. Der Stürmer traf in den letzten sieben Saisonen in der Serie C fünf Mal zweistellig (Spal 18, Pisa 15, Pisa 16, Reggiana 10 und Pordenone 17) und steht auch in dieser Saison bereits bei fünf Saisontoren. Weiters eine Nennung wert ist der 32-jährige Mittelfeldspieler Andrea De Falco, der 7-Mal in der Serie A mit Ancona auf dem Feld stand und in der Serie B mit Pescara, Ancona, Sassuolo, Bari, Juve Stabia und Benevento 228 auflief, dabei 18 Mal traf. Der wohl bekannteste Spieler bei Vicenza ist jedoch der 28-jährige Kapitän und Symbolfigur Vicenzas Stefano Giacomelli. Er spielt bereits die siebte Saison bei Vicenza und lief auch in der Serie B auf. Er ist aktuell der Top-Scorer der Rot-Weißen, hat schon acht Mal getroffen und drei Torvorlagen erzielt.
Nach Triestina (19) und Pordenone (18) ist Vicenza das Team mit den drittmeisten Treffern (17). In zwölf Spielen kassierte Vicenza 11 Treffer, vier mehr als der FC Südtirol. Vor heimischem Publikum sammelte Vicenza 14 von insgesamt 20 Punkten: 4 Siege und 2 Remis.
Coach Colella stellt sein Team mit einem 4-3-1-2 System ins Feld. Vor der Verteidigung wird am Sonntag wieder De Falco agieren, der gegen Triestina aufgrund einer Unterschenkelverletzung fehlte. Nicht mit dabei ist Giacomelli – gesperrt – und auch hinter dem Einsatz von Andreoni (Rechtsverteidiger) steht noch ein Fragezeichen.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Vier Mal spielten der FCS und Vicenza gegeneinander. Dabei konnte der FC Südtirol drei Spiele für sich entscheiden. Die ersten beiden Spiele wurden in der Saison 2013/14 ausgetragen; die beiden letzten in der vergangenen Saison. Hierbei konnte das Team von Coach Zanetti beide Spiele mit 1:0 gewinnen. Im Romeo Menti-Stadion war der Treffer von Filippo Sgarbi – nun bei Perugia unter Vertrag – ausschlaggebend.

DIE EX.
Drei Akteure standen bereits bei beiden Vereinen unter Vertrag. Auf Seiten von Vicenza finden wir den Torhüter Matteo Grandi wieder, der in der Saison 2012/13 sechs Mal das Tor der Südtiroler gehütet hatte. Auch bei Vicenza engagiert ist Werner Seeber, früherer Sportdirektor, Geschäftsführer und Präsident beim FCS. Beim FC Südtirol ist der EX Paolo Zanetti. Der Trainer der Südtiroler ist in Valdagno (Provinz Vicenza) geboren und beim Club aufgewachsen. In der Kampfmannschaft spielte er drei Jahre lang, die letzten beiden in der Serie B (43 Spiele – 1 Tor) und vorher in der Serie A (2 Einsätze).

DER SCHIEDSRICHTER.
Daniele Rutella aus Enna wird das Spiel leiten.

SERIE C (Gruppe B) – 13. SPIELTAG (SONNTAG 25/11/2018)
FERALPISALO' - FANO ( 14.30 Uhr)
PORDENONE - TERNANA ( 14.30 Uhr)
RENATE - GUBBIO ( 14.30 Uhr)
RIMINI – VIRTUS VECOMP VERONA ( 14.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE - TRIESTINA ( 14.30 Uhr)
TERAMO – GIANA ERMINIO ( 14.30 Uhr)
VICENZA - FC SÜDTIROL ( 14.30 Uhr)
VIS PESARO - FERMANA ( 14.30 Uhr)
ALBINOLEFFE - RAVENNA ( 18.30 Uhr)
MONZA – IMOLESE ( 18.30 Uhr)

DIE TABELLE.
Fermana 23; Pordenone 22; Triestina° 21; Ternana**, Vicenza 20; Vis Pesaro, FeralpiSalò 19; Imolese 18; Ravenna 17; FC Südtirol, Monza 15; Teramo 14; Gubbio, Giana Erminio, Rimini* 12; Sambenedettese* 11; Albinoleffe, Virtus Verona 10; Fano 9; Renate 8
° ein Strafpunkt
** zwei Spiele weniger
* una partita in meno
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Imolese   FC Südtirol
 
 
So, 28. April 2019 - 18:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.