Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Am Sonntag in Trient regionales Derby Mezzocorona-FC Südtirol

Fünf Spieltage stehen in der Lega Pro, 2. Division noch aus, zwei Punkte fehlen dem FC Südtirol, um die Playout-Plätze zu verlassen. Am Sonntag, 19. April, sind die Weiß-Roten um 15.00 Uhr im Trientner Briamasco-Stadion beim Tabellen-Achten Mezzocorona zu Gast. Die Trentiner, die die letzten drei Meisterschaftsspiele gegen Carpenedolo, Canavese und Pro Vercelli gewonnen haben, gehen als klare Favoriten ins Spiel, aber Derbys haben ja bekanntlich eigene Gesetze.
 
In der Tabelle sind die Weiß-Roten, die von der 0:1-Heimniederlage gegen Montichiari kommen, mit 29 Zählern 15., ganze 10 Punkte hinter Mezzocorona. FCS-Trainer Marco Alessandrini muss morgen auf den gesperrten Matteo Di Piazza sowie auf den verletzten Luca Lomi verzichten. Dafür kehren Hans Rudi Brugger und Michael Bacher ins Team zurück. Leicht angeschlagen ist Manuel Fischnaller, der sich eine Knöchelverletzung zugezogen. Auch Mezzocorona plagen Aufstellungssorgen. Die Mannschaft um Kapitän Flavio Toccoli, der von 1999 bis 2001 beim FCS spielte, muss auf drei Stammspieler verzichten. Die beiden Mittelfeldspieler Antonio Tundo und Andrea Arrigoni sind ebenso gesperrt wie Angreifer Daniele Di Benedetto. Die Trentiner können aber mit Giacomo Tulli (zehn Treffer) auf einen der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der gesamten Liga zählen.

Mezzocorona spielt heuer die zweite Saison in einer Profiliga. Nach sechs Jahren in der Serie D, schafften die Gelb-Grünen 2007 überraschend den Aufstieg in die Serie C2. Auch in dieser Liga machten die Trientner eine gute Figur und qualifizierten sich gleich fürs Aufstiegs-Play-off. Im Halbfinale setzte sich Mezzocorona gegen Carpenedolo durch, während das Finale gegen Lumezzane zweimal 0:0-Unentschieden endete. Aufgestiegen ist aber die Mannschaft aus Brescia, da sie nach der regulären Meisterschaftsphase besser platziert war. Im Sommer wurde die Mannschaft total umgekrempelt, steht aber trotzdem im Tabellen-Mittelfeld. Das Hinspiel in Bozen endete heuer 0:0-Unentschieden.


Im Bild: Flavio Toccoli und Manuel Fischnaller beim 0:0 im Hinspiel

 

So werden sie spielen (Briamasco-Stadion Trient, Sonntag, 19. April 2009, 15.00 Uhr)

Mezzocorona: Macchi, Brighenti, Giacomoni, Oretti, Martinelli, Paganotto, Zen, Ippoliti, Tulli, Uliano, Panizza, Ersatz: Piovezan, Toccoli, Pelizzari, Angelucci, Giorgietti, Russo, Bombagi
Trainer: Claudio Rastelli

FC Südtirol: Trini, Brugger, Veronese, Bacher, Kiem, Belotti, Campo, Scavone, Ferretti, Simonetta, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Serao, Vinello, Dalpiaz, Briglia, Rossi, M. Fischnaller
Trainer: Marco Alessandrini

Schiedsrichter: Matteo Russo (Mailand)
Assistenten: Alessandro Raimondi (Rovigo), Giovanni Coltella (Padua)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 30. Spieltag (Sonntag, 19. April 2009, 15.00 Uhr)
 
Mezzocorona - FC Südtirol
Alessandria - Ivrea
Canavese - Montichiari
Como - Carpenedolo
Olbia - Pizzighettone
Pavia - Pro Vercelli
Rodengo Saiano - Itala San Marco
Sambonifacese - Alghero
Varese - Valenzana

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 29. Spieltag
 
1. Varese 53 Punkte
2. Rodengo Saiano 49
3. Alessandria 48
4. Olbia 48
5. Sambonifacese 47
6. Como 45
7. Itala San Marco 43
8. Mezzocorona 39
9. Canavese 39
10. Montichiari 37
11. Ivrea 36
12. Pavia 32 (-5 Punkte Abzug)
13. Pro Vercelli 31
14. Valenzana 31
15. FC Südtirol 29
16. Carpenedolo 27
17. Pizzighettone 26
18. Alghero 25

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend