Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AM SONNTAG IST DER FC SÜDTIROL IN RAVENNA IM EINSATZ

Am morgigen Samstag, 25. September nimmt die Mannschaft des FC Südtirol die Reise nach Ravenna in Angriff, wo am Sonntag um 15.00 Uhr im Stadion „Bruno Benelli“ Ravenna als Gegner wartet.
 

Nach dem 2:0-Sieg im Drususstadion über Spezia (die Torschützen in der zweiten Halbzeit waren Manuel Fischnaller - IM BILD -  und Marco Martin) reist der FC Südtirol mit viel Selbstvertrauen zum Auswärtsmatch nach Ravenna. Bereits am vorigen Spieltag gab das 1:1-Unentschieden in Verona den nötigen Auftrieb, um die nächsten Aufgaben mit der nötigen Sicherheit angehen zu können.

Die Mannschaft zeigt sich zurzeit von der besten Seite, nicht nur was die Resultate anbelangt, sondern auch die Verletztenliste. Nicht einsetzbar sind weiterhin aber die Stürmer Tonino Sorrentino und Thomas Albanese. Wieder zurückgreifen kann Trainer Alfredo Sebastiani auf Pietro Baccolo, Roberto Mirri (er hat seinen konditionellen Rückstand aufgeholt) und Hannes Fink, wobei nur Fink einen Platz unter den ersten 18 bekommen wird. Deswegen wird Hannes Fischnaller auf der Tribüne Platz nehmen müssen.

Trainer Alfredo Sebastiani lässt sich aber nicht ganz in die Karten schauen. Erst am morgigen Vormittag wird er die Einberufung offiziell durchführen und auch die Startaufstellung ist noch nicht fix. Um einen Platz unter den ersten 11 rittern zurzeit im Mittelfeld Andrea Burato und Alfredo Romano und auf der linken Angriffsseite Manuel Fischnaller und Omar El Kaddouri. Nicht ausgeschlossen ist auch ein Einsatz von der 1. Minute an, für Francesco Virdis, der bei Ravenna in der Serie B unter Vertrag stand. Trotz einer leichten Verletzung im Knie und einem eigenen Trainingsprogramm bis Donnerstag, dürfte Alfredo Romano in der Anfangsformation stehen.

Ebenfalls noch nicht festgelegt hat sich Trainer Alfredo Sebastiani was die taktische Ausrichtung anbelangt. Neben dem mehrmals erprobten „4-3-3“ wären weitere Optionen ein „4-3-2-1“ oder auch ein „4-4-2“, das der Schlüssel zum Erfolg gegen Spezia war.

Der Gegner: Ravenna konnte in der letzten Saison die Liga dank eines Unentschiedens am letzten Spieltag gegen Andria halten. Auch in dieser Saison ist die Mannschaft mit dem Ziel Klassenerhalt in die Meisterschaft gestartet. Im Sommer verstärkte sich Ravenna vor allem mit jungen Spielern. Unter anderem mit Verteidiger Tagliani (gehört je zur Hälfte Ravenna und Fiorentina) und den Stürmern Caturano (Jahrgang 1990) und Guitto (1991), die beide aus Empoli kamen. Bis zum letzten Spieltag war Ravenna noch ungeschlagen, ehe es in Sorrento die erste Niederlage hagelte. Ravenna konnte sich zwar zweimal durch Treffer von Caturano und Tagliani in Front bringen, doch Sorrento glich jedes Mal aus und schnappte sich mit einem Treffer in der Schlussphase die drei Punkte. Vorher konnte Ravenna in jedem Spiel punkten: Como – Ravenna 1:2 (Tore: Piovaccari und Gerbino), Ravenna – Bassano Virtus 1:1 (Tor: Caturano), Gubbio – Ravenna 0:0 und ebenfalls torlos endete die Partie zwischen Ravenna und Cremonese.  Ravenna-Trainer Esposito dürfte dieselbe Mannschaft wie beim torlosen Remis gegen Sorrento aufs Feld schicken. Fraglich ist noch der Einsatz von Stürmer Caturano, der an einer Knöchelverletzung laboriert und nur teilweise am Mannschaftstraining teilnahm. Weiterhin nicht zur Verfügung steht Esposito Varoli.

 

Fanbus nach Ravenna: Die guten Leistungen in den letzten beiden Spielen, haben die Fangruppe des FCS veranlasst, einen Bus für das Auswärtsspiel gegen Ravenna zu organisieren, um vor Ort die Mannschaft lautstark unterstützen zu können.

 

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

 

 

Ravenna (3-4-1-2): Gian Maria Rossi; Tagliani, Ciuffetelli, Fasano; Cazzola, Rossetti, Fonjock, Maggiolini; Guitto; Caturano (Rosso), Gerbino Polo. Ersatz: Pellegrino, Rossini, Gardella, Fabbri, Sciaccaluga, Serbatoli, Rosso (Caturano).

Trainer: Vincenzo Esposito

FC Südtirol (4-3-3): Zomer, Traorè, Cascone, Kiem, Martin; Furlan, Burato (Mariano Romano), Alfredo Romano; Campo, Marchi, El Kaddouri (Manuel Fischnaller). Ersatz: Mair, Nazari, Brugger, Mariano Romano (Burato), Fink, Manuel Fischnaller, Virdis.

Trainer: Alfredo Sebastiani

 

DIE SPIELE DES 6. SPIELTAGES DER 1. DIVISION MIT BEGINN UM 15.00 UHR

 

Alessandria – Gubbio

Bassano – Pergocrema

Cremonese – Lumezzane

Monza – Sorrento

Ravenna – FC Suedtirol

Reggiana – Verona

Salernitana – Pavia

Spal – Paganese

Spezia – Como

 

DIE TABELLE NACH DEM 5. SPIELTAG:

 

Spal 10 Punkte; Paganese 9; Alessandria, Sorrento und Lumezzane 8; Pergocrema, Cremonese, Pavia, Salernitana und Gubbio 7; Ravenna 6; Como, Reggiana, Spezia, FC Südtirol und Monza 5; Verona und Virtus Bassano 4.

 

JUGENDMANNSCHAFTEN NATIONAL: Die Berretti-Mannschaft um Trainer Maurizio “Totò“ Improta spielt, nach dem torlosen Remis gegen Feralpisalò, am zweiten Spieltag am Samstag, 25. September auswärts in Sacile. Immer in Sacile -  aber am Sonntag – feiert die A-Jugend von Trainer Andrea Guerra ihr Meisterschaftsdebüt.  Auch die B-Jugend steigt in die Meisterschaft ein. Die Mannschaft um Trainer Morabito bestreitet in Bozen „Talfer“ am Sonntag, 26. September ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen Portogruaro.

 

 

 

 

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Padova
 
 
So, 30. April 2017 - 17:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.