Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Am Sonntag Meisterschaftsauftakt des FC Südtirol auswärts gegen Valenzana

Für den FC Südtirol, den einzigen Profi-Fussballclub unseres Landes, beginnt am Sonntag (31. August) die Meisterschaft. Am 1. Spieltag der 2. Division (ehemaligen Serie C2) treffen die Weiß-Roten auswärts auf Valenzana. Südtirol, im Italienpokal noch unbesiegt, fährt mit großen Hoffnungen nach Valenza Po. „Unser letzter Auswärtssieg liegt 18 Monate zurück, vielleicht klappt es heuer gleich zu Meisterschaftsbeginn“, hofft FCS-Präsident Werner Seeber. Genau gesagt, gewann der FCS zum letzten Mal auswärts am 19. Februar 2007. Davide Carfora erzielte damals in Lecco das entscheidende 1:0, dann folgten 24 Meisterschaftsspiele ohne Sieg. Am Sonntag soll diese Negativ-Serie endlich gebrochen werden, denn das Saisonziel der Weiß-Roten ist heuer das Erreichen der Playoff-Runde.
 
Trainer Maurizio D’Angelo muss am Sonntag auf die verletzten Veronese, Simonetta, Speziale und Pitillino verzichten, auch Stürmer Andrea Ghidini ist fraglich, denn er hat sich am Donnerstag im Training verletzt. Neuerwerb Lorenzo Di Loreto ist für 90 Minuten noch nicht fit und Michael Bacher wird nach seiner langen Verletzungspause noch geschont.

Gegner Valenzana hat heuer als erklärtes Saisonziel den Klassenerhalt. Auch im Vorjahr retteten sich die Rot-Blauen erst im Play-out gegen Cuneo. Die Mannschaft wurde zu Saisonbeginn total erneuert, neu ist auch Trainer Mario Ansaldi. Im Italienpokal konnten Valenzana noch nicht überzeugen, zeigt aber starke Defensivleistungen. Erst am letzten Mittwoch gelang den Piemontesen der erste Saisonsieg, ein 2:0 gegen Ivrea (mit zwei Treffern von Mittelstürmer Marco Gronchi). Man muss aber hinzufügen, dass Ivrea mit vielen Spielern der Berretti-Mannschaft angetreten war. Zuvor gab es eine Nierderlage (0:1 gegen Alessandria in der 93. Minute) und ein 0:0-Unentschieden gegen Pro Vercelli.

Im Vorjahr gewann der FCS zu Hause in Brixen gegen Valenzana mit 3:0 (zwei Tore von Denis Mair, im Bild), und spielte auswärts 0:0-Unentscheiden. Vor zwei Jahren gewann Südtirol in Valenza Po mit 2:1-Toren, verlor dann aber in der Rückrunde im Drusus-Stadion mit 0:2.


Mögliche Aufstellungen (Valenza Po, Sonntag, 31. August, 15.00 Uhr)

Valenzana: Barberis, Arvia, Fusaro, Riva, Vettori, Aliboni; Ambrogetti, Redomi, Gronchi, Gamma, Caponi; (Ersatz: Di Gennaro, Barabino, Brizzi, Caidi, Alberti, Peluso, Moracchiato)
Trainer: Mario Ansaldi

FC Südtirol: Trini, Brugger, Dalpiaz, Marino, Kiem, Vianello, Rossi, Scavone, Araboni, De Lucia, Ghidini; (Ersatz: Favaretto, F. Mayr, Fink, Di Loreto, M. Fischnaller. D. Mair, Pfitscher)
Trainer: Maurizio D’Angelo

Schiedsrichter: Alfredo Fiammingo (Pisa)
Assistenten: Michele Alverdi (Como), Alberto Marengo (Mortara)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 1. Spieltag (Sonntag, 31. August 2008)

Valenzana - FC Südtirol
Canavese - Pavia
Carpenedolo - Alessandria
Itala San Marco - Varese
Mezzocorona - Alghero
Montichiari - Pro Vercelli
Olbia - Sambonifacese
Pizzighettone - Ivrea
Rodengo Saiano - Como

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend