Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AM SONNTAG WILL DER FC SÜDTIROL WIEDER PUNKTEN

Punkte sammeln ist die derzeitige Devise beim FCS nach der knappen und unglücklichen Niederlage (1:2) gegen Alessandria. Durch die Heimpleite wurde eine Serie von drei Spielen ohne Niederlage (2 Siege, 1 Unentschieden) unterbrochen.
 

Die Chance auf Punktezuwachs bietet sich dem FCS am kommenden Sonntag, 10. Oktober in Cremona im „Stadion Zini“ von Cremona.
Ein schwieriges Auswärtsspiel steht für das Team von Trainer Alfredo Sebastiani am 8. Spieltag der 1. Division Gruppe A auf dem Programm. Cremonese weist eine starke Mannschaft auf, die als eine der Favoriten auf den Aufstieg in die Serie B gilt. Der FC Südtirol bewies aber auch am vergangenen Spieltag -  trotz der Niederlage gegen Alessandria - dass das Team auf der Höhe ist. Probleme bereitet dem Trainerstab zurzeit die Verletzungsmisere. Gegen Cremonese fehlen unter anderem Verteidiger Pietro Cascone (ihm wird am Montag das Kreuzband im rechten Knie operiert) und Außenverteidiger Mohamed Traorè (Verletzung am Meniskus: mindestens einen Monat Pause). Im Angriff stehen neben den beiden seit Beginn der Saison noch nie eingesetzten Thomas Albanese und Tonino Sorrentino, auch Omar El Kaddouri nicht zur Verfügung. El Kaddouri legt vorsichtshalber noch ein Spiel Pause ein,  um die Verletzung vollends abklingen zu lassen. Tonino Sorrentino muss nach der langen Verletzungspause erst die konditionellen Voraussetzungen für einen Einsatz erreichen.
Einberufen wurde auch Hannes Fink, der aber auch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. Ebenfalls im Kader ist Manuel Fischnaller, der nach vier Trainingstagen mit der U-20-Nationalmannschaft in Pomezia, heute wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Er wird nach dem Spiel gegen Cremonese nicht mehr mit der Mannschaft die Heimreise nach Bozen antreten, da er am Abend wieder in den Reihen der Nationalmannschaft erscheinen muss. Am 12. Oktober bestreitet der Stürmer aus Signat das Länderspiel im Rahmen des „4-Nationen-Turniers“ in Cervia (Beginn ist um 15.00 Uhr) gegen die gleichaltrigen aus der Schweiz.  
Cremonese hat zurzeit elf Punkte auf dem Konto, deren drei mehr als der FCS, liegt auf dem 5. Tabellenplatz und ist seit drei Spieltagen nicht mehr als Verlierer vom Platz gegangen. Nach den beiden Auftaktsiegen – jeweils mit 1:0 – gegen Pavia und Lumezzane, folgte ein 1:1-Unentschieden im abendlichen Montagspiel gegen Verona. Cremonese brachte sich auch in diesem Spiel mit 1:0 in Front (Torschütze war Musetti in der ersten Halbzeit), doch in der zweiten Halbzeit konnte Verona im eigenen Stadion mit Pichlmann ausgleichen.
In den Reihen von Cremonese sind zurzeit auch drei ehemalige FCS-Größen unter Vertrag. Michael Bacher – er feierte noch am Ende der Saison mit dem FCS den Aufstieg in die 1. Division – absolvierte insgesamt sechs Saisonen (111 Spiele und 5 Treffer) für den FC Südtirol. Ein weiterer Ehemaliger ist Trainer Marco Baroni, der die Mannschaft des FCS in der Saison 2005/2006 trainierte. Mit ihm erreichte man damals die Playoffs. Dritter im Bunde ist der 28-jährige Verteidiger Carlo Gervasoni, der zwischen der Saison 2001 und 2004 beim FCS tätig war. In dieser Zeit absolvierte Gervasoni insgesamt 77 Spiele und erzielte auch zwei Treffer. Der FCS war für Gervasoni damals das Sprungbrett in die Serie B, wo er unter anderem bei Verona, Bari, Albinoleffe und in der abgelaufenen Saison in Mantova spielte. 
Ein weiterer Name in den Reihen von Cremonese der den Fußballinteressierten geläufig sein könnte, ist Mirko Stefani. Der 26-jährige Verteidiger aus Borgo Valsugana (Prov. Trient) war bereits Kapitän in Reggiana. Ein weiterer in unseren Breiten bekannter Spieler ist Luca Nizzetto, der von Luca Piazzi - als er noch bei Mezzocorona tätig war -  entdeckt wurde. In der Saison 2007/2008 erzielte Nizzetto in 30 Spielen neun Tore.
Auch Cremonese-Trainer Baroni hat eine ellenlange Verletzungsliste, denn mit Zanchetta, Colacone, Miramontes, Rossi und Pradolin fehlen ihm gleich sechs Spieler. 
In der Vergangenheit: Cremonese und der FC Südtirol trafen in der Vergangenheit bereits acht Mal aufeinander, immer in der Serie C2. Die Bilanz ist ausgeglichen, denn beide Mannschaften verließen je zweimal das Feld als Sieger, vier Spiele endeten Unentschieden. Beide Siege von Cremonese datieren aus den Playoff-Spielen zum Aufstieg in die Serie C1 aus der Saison 2003/2004, als der FCS beide Spiele mit 1:2 verlor. 

SAISON 2000/2001 SERIE C2 KREIS A: CREMONESE – FC SÜDTIROL 1:1 (Tore: 25’ Galli, 29’ Salamone); FC SÜDTIROL  - CREMONESE 3:2 (13’ Motta auf Elfmeter, 28’ Serafini, 33’ Melara, 74’ und 87’ Motta)
SAISON 2002/2003 SERIE C2 KREIS A: FC SÜDTIROL – CREMONESE 1:1 (Tore: 51’ Job, 64’ Nardi); CREMONESE – FC SÜDTIROL 1:1 (Tore: 39’ Zecchin, 57’ Job)
SAISON 2003/2004 SERIE C2 KREIS A: FC SÜDTIROL - CREMONESE 1:0 (Tor: 43’ Nardi); CREMONESE – FC SÜDTIROL 0.0
SAISON 2003/2004 SERIE C2 KREIS A - FINALE PLAYOFF: FC SÜDTIROL - CREMONESE 1:2 (50’ Nardi, 60’und 65’ Prisciandaro); CREMONESE – FC SÜDTIROL 2:1 (36’ Marchesetti, 79’ Taddei, 84’ Moro)

Die möglichen Aufstellungen:

Cremonese (4-3-3): Paoloni; Vitofrancesco, Gervasoni, Cremonesi, Stefani; Bacher (Tacchinardi), Fietta, Sambugaro; Nizzetto, Musetti, Coda. Ersatz: G. Bianchi, A. Bianchi, Favalli, Tacchinardi (Bacher), Degeri, Zerzouri, Sales.
Trainer: Marco Baroni
FC Südtirol (4-2-3-1): Zomer; Brugger (IM BILD), Mirri, Kiem, Martin; Mariano Romano, Burato; Furlan, Alfredo Romano, Campo; Marchi. Ersatz: Mair, Nazari, Hannes Fischnaller, Baccolo, Fink, Manuel Fischnaller, Virdis.
Trainer: Alfredo Sebastiani

Die Spiele vom Sonntag, 10. Oktober um 15.00 Uhr – 8. Spieltag der 1. Division

Alessandria – Sorrento
Bassano Virtus – Lumezzane
Como – Gubbio
Cremonese – FC Südtirol
Monza – Pavia
Ravenna – Hellas Verona
Reggiana – Paganese
Spal – Salernitana
Spezia – Pergocrema

Die Tabelle nach sieben Spieltagen:

Spal und Alessandria 14 punti; Salernitana 13; Sorrento 12; Cremonese 11; Reggiana, Gubbio und Paganese 10; Lumezzane 9; Bassano, Pergocrema, Pavia und Fc Suedtirol 8; Ravenna 7; Spezia, Como, Monza und Hellas Verona 6

Nazionale Jugendmannschaften:

Die Berretti-Mannschaft, die bis dato zwei Unentschieden und einen Sieg erreichte, trifft am Samstag, 09. Oktober auswärts auf Lumezzane. Die A-Jugend National (zwei Siege in ebenso vielen Spielen) spielt am Sonntag in Udine, die B-Jugend National spielt ebenfalls am Sonntag vor heimischem Publikum um 15.00 Uhr gegen Triestina. Das Spiel findet auf den Talferplätzen statt.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.