Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AM SONNTAG WILL FCS WIEDER AUF DIE SIEGERSTRASSE

Es wird für den FCS wieder Zeit einen Sieg einzufahren. Nach zwei sieglosen Spielen – der letzte Sieg gelang vor zwei Wochen auswärts gegen Ravenna mit einem Treffer von Alfredo Romano mittels Elfmeter – ist der FCS wieder auf der Jagd nach einem „Dreier“.
 

Die Gelegenheit bietet sich dafür bereits am Sonntag um 15.00 Uhr im Drususstadion gegen Virtus Bassano. Die Mannschaft hat nach dem torlosen Remis in Cremona gegen Cremonese wieder Selbstvertrauen tanken können. Nach der unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen Alessandria zeigte die Mannschaft auf, dass sie trotz der verletzungsbedingten Umstellungen in dieser Liga mit jeder Mannschaft mit halten kann, denn Cremonese wird als eine der möglichen Aufstiegskandidaten gehandelt. Besonders erfreulich war, dass nach zwei Siegen in Folge und der darauf folgenden Niederlage, diese keine merkbaren Spuren hinterließ.

Der 2:1-Auswärtssieg im Italienpokal gegen Lumezzane am letzten Mittwoch, durch Tore von Manuel Fischnaller und Francesco Virdis, unterstreicht diesen Eindruck. Für Virdis war es zudem das erste Tor im Dress des FCS. Abgesehen von den Langzeitverletzten Pietro Cascone, Thomas Albanese und Mohamed Traorè, kann Trainer Alfredo Sebastiani aus dem Vollen schöpfen. Sebstiani kann sich sogar den Luxus erlauben, auf einigen Positionen zwischen zwei Spielern zu wählen. Im Mittelfeld gibt es ein Duell um einen Stammplatz zwischen Mariano Romano und Andrea Burato und auf der linken Außenbahn zwischen Manuel Fischnaller und Omar El Kaddouri. Im Sturm könnte auch Francesco Virdis neben Mattia Marchi auflaufen, dies wäre aber nur der Fall, wenn Sebastiani sich auf zwei Sturmspitzen festlegt. Grundsätzlich überlegt der FCS-Trainer noch, ob er mit einem „4-3-2-1“ oder doch mit einem „4-4-2“ auflaufen lässt.

Bassano Virtus hat in den bisherigen Spielen acht Punkte sammeln können, einen weniger als der FCS. Die Mannschaft von Trainer Jaconi hat bis dato in der Fremde noch keinen Sieg einheimsen können. Auswärts konnten die Gäste bisher nur zwei Punkte erreichen. Einen gegen Pavia (1:1) und einen gegen Ravenna (1:1). Gegen Pagani (1:2) und Monza (0:2) setzte es hingegen Niederlagen. Am letzten Spieltag wurde Bassano vor heimischem Publikum von Lumezzane mit 0:1 besiegt. Diese Niederlage unterbrach eine positive Serie von zwei Spielen ohne Niederlage, wobei ein Sieg gegen Pergocrema mit 2:0 im eigenen Stadion und ein Remis in Pavia dafür verantwortlich waren.

Insgesamt hat Bassano Virtus bisher acht Treffer erzielt – die Hälfte davon Stürmer Crocetti, der von der FCS-Abwehr sicher besonders gut bewacht werden muss – und elf Gegentore hinnehmen müssen.

Auch Bassano ist wie der FCS ein Aufsteiger, nur mit dem Unterschied dass Bassano Virtus auf Grund der frei gewordenen Plätze (sog. „ripescaggio“) in die 1. Division geholt wurde.

Neben Stürmer Crocetti, ragen noch Spieler wie Sandro Porchia (Innenverteidiger mit Serie-B-Erfahrung in Grosseto, Rimini und Crotone) und Dario Venitucci (Mittelfeldspieler aus der Schule von Juventus mit 5 Einsätzen in der Serie B für Juventus und Serie-B-Einsätze in Treviso, Mantova und Avellino). In der letzten Saison stand Venitucci in Arezzo in der 1. Division unter Vertrag, wo er in 31 Spielen fünf Treffer erzielte.

Verletzungsbedingt hat Trainer Jaconi keine größeren Aufstellungssorgen. Nicht einsetzbar ist nur Innenverteidiger Lorenzini, der gesperrt ist und durch den jungen Pellizzer ersetzt wird. La Grotteria hingegen, der ebenfalls Serie-B-Erfahrung mit Palermo und Serie C1 mit Padova aufweisen kann, wird voraussichtlich auf der Bank Platz nehmen müssen.

In den Reihen von Bassano ist unter den bekannten Spielern in unserer Provinz mit Sicherheit Thomas Veronese zu nennen, der als rechter Verteidiger drei Saisons (von 2006 bis 2009) und 86 Spiele für den FC Südtirol absolvierte. Auch Raffaele Baido dürfte einigen bekannt sein, denn der Außenstürmer nutzte Mezzocorona als Sprungbrett in die höheren Ligen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Südtirol (4-3-2-1): Zomer; Traorè, Brugger, Kiem, Mirri, Martin; Furlan, Mariano Romano (Burato), Alfredo Romano; Campo, El Kaddouri; Marchi (IM BILD). Ersatz: Mair, Nazari, Burato (Mariano Romano), Hannes Fischnaller, Fink, Manuel Fischnaller, Virdis.

Trainer: Sebastiani 

Bassano Virtus (4-3-3): Grillo; Basso, Pellizzer, Porchia, Veronese; Mateos, Venitucci, Beccia; Baido, Crocetti, Madiotto. Ersatz: Grosso, Caciagli, Martina, Guariniello, Iocolano, Niada, La Grotteria.  

Trainer: Jaconi

Die Spiele der 1. Division Lega Pro am Sonntag, 9. Spieltag mit Beginn um 15.00 Uhr

Pavia - Ravenna

Paganese - Pergocrema

Verona - Alessandria

Sudtirol - Bassano Virtus

Cremonese - Spezia

Gubbio - Reggiana

Lumezzane - Como

Sorrento - Spal

Salernitana - Monza

Die Tabelle nach acht Spieltagen:

Salernitana 16 Punkte; Alessandria 15; Spal 14; Gubbio, Reggiana und Sorrento 13; Cremonese und Lumezzane 12; Paganese 10; Monza, Pergocrema, Südtirol und Verona 9; Bassano Virtus und Pavia 8; Ravenna und Spezia 7; Como 6.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
C-Jugend   Brixen
 
 
Sa, 27. Mai 2017 - 16:30
 
Sportcity
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
VS.
 
D-Jugend   Bozner
 
 
Di, 23. Mai 2017 - 18:00
 
Sportcity
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.