Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Am Sonntag wird das Spiel FC Südtirol- Olbia nachgetragen

Seit 30. November ist der FC Südtirol in der Meisterschaft ohne Sieg. Der letzte Erfolg liegt sechs Spieltage zurück, als auswärts Canavese mit 1:0 bezwungen wurde. Am Sonntag im Nachtragspiel gegen Olbia wollen die Weiß-Roten auf die Siegerstraße zurückkehren. Es wird aber ein schwieriges Stück Arbeit, denn Olbia liegt mit 33 Zählern auf Platz 6 der Tabelle, während der FCS mit 18 Punkten Letzter ist. Außerdem hat Südtirol in dieser Saison nur einmal zu Hause gewonnen, gegen Sambonifacese.
 
Das Spiel gegen Olbia hätte eigentlich bereits vor zwei Wochen stattfinden sollen, konnte aber nicht ausgetragen werden, da der Rasen im Bozner Drusus-Stadion nicht bespielbar war. Am Sonntag muss Trainer Marco Alessandrini (im BIld) auf den gesperrten Andrea Ghidini sowie auf die verletzten Stürmer Matteo Di Piazza und Athos Ferretti verzichten. Außerdem ist der Einsatz der angeschlagenen Mauro Bellotti und Manuel Scavone fraglich. Dafür kehren Alessandro Simonetta und Alessandro Campo in die Startelf zurück. Olbia muss hingegen ohne den gesperrten Riccardo Cazzola auskommen.

Der FC Südtirol hat gute Erinnerungen an Olbia, denn im Hinspiel in Sardinien feierten die Weiß-Roten nach genau 19 Monaten ihren ersten Auswärtserfolg. Der FCS siegte mit 3:2-Toren, den Siegestreffer schoss Mittelstürmer Nico De Lucia in der 67. Minute mit einem verwandelten Elfmeter. Zuvor trafen Dino Marino und Manuel Fischnaller für den FCS. Für den 17-jährigen Stürmer war es das erste Tor bei den Profis.

Im Vorjahr spielte der FCS in Olbia 1:1-Unentschieden und gewann das Rückspiel im Bozner Drusus-Stadion mit 2:0.

 

So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 8. Februar 2009, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Veronese, Lomi, Serao, Kiem, H. Fischnaller, Bacher, Simonetta,  Briglia, Campo; Ersatz: Favaretto, Dalpiaz, Vianello, Belotti, Scavone, Rossi, Speziale
Trainer: Marco Alessandrini

Olbia: Righi, Fedeli, Zeoli, Collacchioni; Gilardi, Bussi, Memè, Movilli, Scalise, Palumbo, D'Allocco; Ersatz: Rosano, Bricchetti, Giglio, Masciantonio, Bordacconi, Massaro
Trainer: Rosalino Puccica

Schiedsrichter: Matteo Russo (Milano)
Assistenten: Riccardo Parolin und Mauro Secco (Bassano del Grappa)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, Nachtragspiele (Sonntag, 8. Februar 2009, 14.30 Uhr)
 
FC Südtirol - Olbia
Pavia - Canavese
Pro Vercelli - Montichiari
 


Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 21. Spieltag

1. Varese 38 Punkte
2. Rodengo Saiano 37
3. Alessandria 37
4. Como 35
5. Canavese 34 (-1 Spiel)
6. Olbia 33 (-1 Spiel)
7. Sambonifacese 33
8. Valenzana 27
9. Ivrea 27
10. Itala San Marco 25
11. Carpenedolo 24 (-1 Spiel)
12. Pavia 24 (-2 Spiele)
13. Mezzocorona 22
14. Pizzighettone 21
15. Alghero 20
16. Montichiari 20 (-1 Spiel)
17. Pro Vercelli 19 (-1 Spiel)
18. FC Südtirol 18 (-1 Spiel)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.