Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Andrea Guerra, Stroppas "Unteroffizier"

Die Trainer stehen immer in der ersten Reihe, so auch unser Mister Giovanni Stroppa. Hinter sich jedoch weiß er ein zuverlässiges Team von Mitarbeitern mit großen Fähigkeiten. Unter diesen ragt auf menschlichem und sachlichem Gebiet besonders Andrea Guerra hervor, der Stellvertreter und engste Mitarbeiter Stroppas, mit dem er viele Dinge gemeinsam hat.
 
Zum einen war auch Andrea Guerra ein erfolgreicher Fußballer. Der 1972 geborene Bozner hat ebenso wie etwa Gianluca Lamacchi, der mit Stroppa bei Milan gespielt hat, Manolo Gennari und Paolo Orlandoni seinen Weg im Fußball gemacht. Orlandoni ist noch aktiv und ist mit 39 Jahren der 3. Tormann von Inter.
Im geografischen Zentrum der Karriere von Guerra stand immer die Stadt Verona. Mit Hellas hatte er sein Debüt in der Serie A, während er mit Chievo sieben sehr erfolgreiche Saisonen in der Serie B gespielt hat und zu einem bekannten Bannerträger der Mannschaft wurde. Für eine Saison war er im tiefsten Süden, mit Palermo in der Serie B tätig. Im Sommer 2004 schließlich fasste er den Beschluss nach Hause zurückzukehren und wurde mit offenen Armen vom FC Südtirol aufgenommen, mit dem er zwei gute Saisonen in der Serie C2 gekämpft hat. Zum Abschluss seiner Profikarriere spielte er wieder in der Serie C1 bei Monza. Meran in der Oberliga und Bozen in der Serie D stellten die letzten Etappen seiner Laufbahn dar, bevor er seine Fußballschuhe an den sprichwörtlichen Nagel hängte. Der Wechsel zur Trainerlaufbahn stellte den logischen nächsten Schritt dar, schon aufgrund seiner Reife, seiner Ernsthaftigkeit und seiner ausgeglichenen Ruhe, die ihn von seiner aktiven Zeit unterscheiden.
Der Verantwortliche unseres Jugendsektors Fausto Grandi hat ihm daher auch das Angebot gemacht, die A-Jugend National zu übernehmen, mit denen er in den Saisonen 2009/2010 und 2010/2011 hervorragende Ergebnisse erzielt und beide Male nur haarscharf die Playoffs verfehlt hat. Doch nicht nur die Ergebnisse haben überzeugt, sondern auch die Spielweise und der Aufbau und die Förderung besonderer Talente. Vincenzo Calì, Salah El Bouazzoui, Luca Boscolo und Moritz Eisenstecken kommen aus seiner Schule und stellen derzeit die Speerspitze der Berretti dar. Zudem stehen diese mit Blick auf die 1. Mannschaft unter einer besonderen Beobachtung.
Die hervorragende Arbeit, die er im Herzen des Jugendsektors geleistet hat, brachte ihm umgehend den Ruf der 1. Mannschaft ein, an der Seite von Giovanni Stroppa, als dessen engster Mitarbeiter auf der Trainerbank Platz zu nehmen. Das Trainerpaar passt auch deshalb gut zusammen, weil auch Stroppa direkt vom Jugendsektor zum Trainer einer Profimannschaft bestellt worden ist.
“Ich war vom Angebot des Vereins geschmeichelt.”, erklärt Guerra, “Die beiden Jahre an der Spitze der Nationalen A-Jugend waren für mich sehr lehrreich und es hätte mir schon gefallen, im Jugendsektor weiterzuarbeiten. Überzeugt hat mich schlussendlich das Konzept, das der Zusammenstellung des neuen Trainer- und Betreuerstabes zugrunde liegt. Der FCS suchte bewusst ein junges und sehr motiviertes Team, mit einem Trainer wie Giovanni Stroppa an der Spitze, der auch als Mensch überzeugt und umgehend im Stande war, alle technischen Mitarbeiter voll in ihre Aufgaben einzufügen. Jedem Mitglied des Stabes wurde sein Kompetenzbereich mit viel Eigenverantwortung übergeben. Die Art unserer Zusammenarbeit ist mit allen sehr angenehm: mit Mister Stroppa, mit dem Tormanntrainer Max Marini, mit unserem Fitnesstrainer Prof. Andrea Tonelli, aber auch mit den Physiotherapeuten Marco Gaiga und Gregor Comploi und nicht zuletzt mit dem Team Manager Markus Wilhelm. Meine spezifischen Kompetenzen und Aufgaben? Diese reichen von der Video Analyse unserer Spiele, über das akkurate Studium unserer Gegner und deren spezifischen Eigenschaften, hin zur Arbeit auf dem Platz, wo mir die Aufgabe übertragen wurde, die Bewegung der Abwehr bis ins Detail zu planen. Zudem erfolgt auf dem Platz gemeinsam mit Stroppa die Vorbereitung auf das jeweils nächste Meisterschaftsspiel“.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.