Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ANDRIA BESIEGT DEN FC SÜDTIROL 3:1

Zum wiederholten Male ist der FC Südtirol heute an einer Mannschaft vom hintersten Ende der Tabelle gescheitert. Der drittletzte der Meisterschaft Andria setzte sich klar durch. Für den FCS bedeutet dies keinen Beinbruch, ist das Saisonsziel, der sichere Klassenerhalt bereits so gut wie erreicht.
 
Der 12. Rückrundenspieltag der Ersten Division der Lega Pro sieht den FC Südtirol in einer Serie von drei erfolgreichen Spielen, nämlich einem  Sieg und zwei Unentschieden. Letzteres erfolgte am  Sonntag im Drususstadion gegen Triestina und hat den FCS im Bereich der Playoffs gehalten, auf die nur zwei Zähler fehlen. Der nächste Showdown stand am heutigen Sonntag, 1. April im Stadion Degli Ulivi in Andria an, wo die Weißroten gegen die punktegleich mit Feralspisalò auf dem vorletzten Platz liegende Heimmannschaft antreten. Andria befindet sich seit dem Sieg am letzten Spieltag gegen den direkten Gegner Bassano im Aufwind, konnte doch dadurch der letzte Tabellenplatz vermieden  und zudem der Anschluss an jene Vierergruppe aus Feralpisalò, Latina, Piacenza und Prato erreicht werden, innerhalb der noch eine Möglichkeit besteht, ohne Playout den Klassenerhalt zu bewahren.
Gegenüber dem Spiel vom Sonntag gegen Triestina muss Stroppa heute auf den gesperrten Tagliani und auf die verletzten Fischnaller, Chinellato und Franchini verzichten, kann dafür aber wieder Pietro Cascone in der Abwehr einsetzen.

Das Spiel.
Im Stadion Degli Ulivi pfeift  bei teils bedecktem Himmel ein starker Wind den weniger als 1000 Zuschauern um die Ohren.
In der Anfangsphase erkämpft sich der FC Südtirol gleich eine gute Chance durch Giannetti, der innerhalb des Strafraumes einen Ball für Campo vorbereitet, der patzt  und den Schuss über das Tor knallt. Andria hält dagegen und versucht das Spiel zu machen, scheitert jedoch an der gut stehenden weißroten Abwehr, die mehrfach die Abseitsfalle zuschnappen lässt. Die Zuschauer müssen bis in die 22. Minute warten, um einen Schuss von Andria zu sehen. Russo zieht einen schwachen Ball am Tor vorbei. In der 25. Minute erfolgt die Antwort des FCS. Fink bedient Schenetti  mit einem präzisen Pass, der von der Strafraumgrenze einen Bombenschuss über den Rasen feuert. Doch Torhüter Rossi ist auf der Hut und kann den Ball fangen. Nur drei Minuten später geht ein Freistoß von Campo am Tor vorbei. Aber auch Andria bleibt besonders in den Standardsituationen gefährlich. Einen Eckball  von Minesso kann Mucciante knapp am Tor vorbeischießen. In der 40. Minute feuert Del Core aus der Drehung heraus von der Strafraumgrenze einen guten Schuss auf Iacobucci, der zum Eckball abwehrt. Wieder tritt ihn Minesso, diesmal auf Larosa, der weiter zu Del Core köpfelt und somit den FCS ausspielt. Del Core nutzt die Chance und bringt Andria kurz vor dem Pausenpfiff 1:0 in Führung.
Der Führungstreffer hat Andria in seiner Haltung bestärkt. Gleich nach dem Wiederanpfiff beginnt ein massiver Angriff auf dem linken Flügel. Iacoponi kann eine Flanke entschärfen und den Ball entfernen, der jedoch vor den Füßen von Minesso landet. Mit einem holprigen Schuss kann dieser Iacobucci überraschen und in der 47. Minute zum 2:0 aufstocken. Nur 3 Minuten später kann Del Core aus einem Konter heraus den Ball knapp über die Latte schießen. Da sich in den nächsten Minuten nichts bewegt, stellt Stroppa seine Mannschaft um und bringt Bacher und Chiavarini für Campo und Fink. Doch zuerst ist wieder Andria dran, mit Del Core, der Cascone  überwindet und erst am aufmerksamen Iacobucci scheitert.
Nun beginnt wieder der FC Südtirol Akzente zu setzen, mit Uliano, der einen Strafstoß am Pfosten vorbeisetzt. In der 63. Minute macht es Schenetti besser, der eine lange Flanke von Iacoponi sicher ins Tor köpfelt. Durch den Anschlusstreffer zum 2:1 ist das Spiel wieder offen. Andria mauert dagegen und versucht jede Aktion des FC Südtirol frühzeitig zu stören, so dass das Spiel viel an Attraktivität verliert. Erst in der 89. Minute starten die Gastgeber einen weiteren Angriff mit D`Alessandro der eine guten Schuss gegen das Tor ablässt, den Iacobucci zwar pariert, aber nicht halten kann. Gambino ist umgehend zur Stelle und kann aus unmittelbarer Entfernung nur mehr zum 3:1 einschieben.
In der Nachspielzeit erhält der FC Südtirol eine letzte gute Chance, mit Bacher der einen Freistoß zu Cascone gibt, der einen präzisen Kopfball losschmettert. Torhüter Rossi ist jedoch zur Stelle und verhindert den Anschlusstreffer. Mit dieser Aktion endet das Spiel Andria gegen den FC Südtirol 3:1.

AS ANDRIA - FC SÜDTIROL 3:1 (1:0)
AS Andria (4-2-3-1):  Rossi; Meccariello, Zaffagnini, Mucciante, Contessa; Arini, Larosa; Minesso, Russo (76. Loiodice), Taormina (65. D`Alessandro); Del Core (73. Gambino).
Auf der Ersatzbank: Sansonna, Cossentino, La Mantia, Comini.
Trainer: Vincenzo Cosco
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Kiem, Legittimo; Furlan, Uliano (80. Albanese), Campo (55. Bacher); Schenetti, Giannetti, Fink (55. Chiavarini).
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Grea, Santonocito, Calliari.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Valerio Marini di Roma
Tore: 42. Del Core (1:0) 47. Minesso (2:0), 63. Schenetti (2:1), 90. Gambino (3:1)
Anmerkungen: Gelbe Karten D`Alessandro (AND), Giannetti (FCS), Larosa (AND)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
Mi, 17. Oktober 2018 - 18:30
 
Drusus-Stadion, Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.