Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AUCH IM DRUSUSSTADION SOLLEN JETZT DREI PUNKTE HER

„Bis jetzt haben wir mehr Punkte Auswärts geholt als zu Hause, deshalb wird es wieder an der Zeit vor heimischem Publikum einen Sieg ein zu fahren“.
 

„In der Aufstiegssaison war gerade unsere Heimstärke ein Trumpf. Aus diesem Grund wollen wir am Sonntag endlich wieder einen Sieg im heimischen Stadion feiern“ gibt Trainer Alfredo Sebastiani die Marschroute für kommenden Sonntag vor“.


Am Sonntag wird der 13. Spieltag der 1. Division Lega Pro ausgetragen. Nach dem 4:3-Sieg in Monza, will der FCS auch im eigenen Stadion wieder einen Sieg feiern. Am kommenden Sonntag empfangen Brugger & Co. die Mannschaft aus Pergocrema, die gleich wie der FCS 16 Punkte aufweist. Der Sieg in Monza ließ die 0:2-Niederlage gegen Spezia im letzten Heimspiel vergessen.

Die Verletztenliste ist seit einigen Spielen mehr oder weniger mit denselben Namen versehen. Cascone, Albanese, Traorè und Manuel Fischnaller fehlen sicher. Sorrentino (Prellung am Oberschenkel) und Alfredo Romano (Rückenbeschwerden) haben unter der Woche zwar nur teilweise am Mannschaftstraining teilgenommen, aber zumindest auf der Bank dürften beide Platz nehmen. Man kann grundsätzlich davon ausgehen, dass Sebastiani mit einer ähnlichen Mannschaft wie in Monza ins Spielen gehen wird. Auch die erfolgreiche taktische Ausrichtung (4-3-2-1) wird dieselbe sein. Einzig der Platz von Sorrentino wird entweder von Virdis oder Marchi eingenommen werden.

In der Abwehr zeigt sich wie bereits in den letzten Monaten dasselbe Bild. Vor Torhüter Zomer werden in der zentralen Abwehr Mirri und Kiem verteidigen. Auf den Seiten auf rechts wird Kapitän Brugger spielen, auf der gegenüberliegenden Seite Martin.  Die Spielmacherrolle im Mittelfeld werden sich wieder Burato (aktueller U20-Nationalspieler) und Mariano Romano aufteilen. Unterstützt werden sie dabei von Furlan, El Kaddouri (im Bild) und Campo, die ein wenig weiter vorne ihren Aktionsradius starten werden und versuchen werden die zentrale Sturmspitze – entweder Virdis oder Marchi – mit brauchbaren Bällen zu versorgen.

Was Pergocrema anbelangt, ist das Team aus der Lombardei seit zwei Spieltagen ohne Niederlage. Auf den Sieg in Gubbio folgte ein Unentschieden gegen Alessandria. Dabei musste Porgocrema erst in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen, als man nur noch zu zehnt auf dem Feld stand, da Lolaico mitte der zweiten Halbzeit wegen einer roten Karte vom Platz musste. Er ist für das Spiel gegen den FCS logischerweise gesperrt und wird höchstwahrscheinlich von Ghidotti ersetzt werden. Verletzt und deshalb nicht von der Partie werden Pambianchi und Pellegrini sein. Mit dem FCS gemeinsam hat Pergocrema, dass auch die Lombarden in der Fremde mehr Punkte sammeln konnten, als vor eigenem Anhang. Das Team um Trainer Agenore Maurizi spielte in Monza, Como und Spezia Unentschieden, in Gubbio und in Pagani konnte Pergocrema sogar voll punkten. Auffällig bei Pergocrema ist auch die solide Abwehr, denn in 12 Spielen musste die Abwehr nur neun Gegentreffer hinnehmen. Der beste Wert der gesamten Liga. Auf dem Papier spielt Pergocrema meist mit einem 3-4-3-System.

Pergocrema absolviert die dritte Saison in der 1. Division. Während des Sommers wechselte die Präsidentschaft bei den Lombarden. Stefano Bergamelli trat seine Mehrheitsquote von 70% an den römischen Unternehmer Manolo Bucci ab, der seit dem das Sagen im Verein hat.

Trainer Claudio Rastelli – ehemals auch in Mezzocorona tätig – schaffte mit dem Team in der abgelaufenen Saison den Klassenerhalt. Dabei standen auch zwei Trentiner im Aufgebot. Marco Zaninelli (Verteidiger) wechselte im Sommer zu Mantova und Nicola Ferrari (Stürmer) heuerte bei Verona an. Zudem wurde der Mannschaft im Laufe des Sommers ein neues Gesicht gegeben. Verpflichtet wurden vor allem junge Spieler von Serie A und B-Vereinen, die aber bereits Erfahrungen in der 1. und 2. Division gesammelt hatten, wie z.B. die Verteidiger Ricci (Cesena) und Romeo (Lecce), der Mittelfeldspieler Profeta (Catania) und die Stürmer Pellegrini (Livorno), Scotto (Genoa), Simeoni (Livorno) und Rodriguez (Juventus).

Unter den neuen Spielern – das Traineramt wurde Agenore Maurizi anvertraut – sind auch einige Spieler, die zahlreiche Jahre in der ehemaligen Serie-C aufweisen können, wie Torhüter Russo (Cavese), der Stürmer Mammetti (kam aus Guidonia) und der Mittelfeldspieler Basile (kam aus Scafatese). Für den letzteren stellt das Spiel im Drususstadion eine Rückkehr in eine alte Wirkungsstätte dar, denn Salvatore Basile (Jahrgang 1983) spielte in der Saison 2005/2006 in der Serie D beim FC Bozen 96, der damals den hervorragenden vierten Platz erreichte. Basile kam im Sommer nach Pergocrema, nachdem er zwei Saisons bei Scafatese in der 2. Division unter Vertrag stand.

Eine Erwähnung in den Reihen von Pergocrema verdient sich auch Denis Maccan (gehört Brescia). Der 26-jährige mit acht Einsätzen und einem Treffer in der Serie B, konnte sich nach der außergewöhnlich erfolgreichen Saison 2007/2008 in der er in 28 Einsätzen 18 Treffer erzielte, in höheren Ligen nie richtig durchsetzen und versucht mit Pergocrema einen weiteren Anlauf, um sich für Höheres zu empfehlen.  

Die voraussichtlichen Aufstellungen: 

FC Südtirol (4-2-3-1): Zomer; Brugger, Kiem, Mirri, Martin; Burato, Mariano Romano; Furlan, El Kaddouri, Campo; Virdis (Marchi). Ersatz: Mair, Nazari, Baccolo, Alfredo Romano, Fink, Sorrentino, Marchi (Virdis).

Trainer: Alfredo Sebastiani

Pergocrema (3-4-3): Russo; Ricci, F. Romeo, Daleno; Ghidotti, Basile, Galli, Rizza; Mammetti, Maccan, Simeoni. Ersatz: Ingrassia, Panariello, Tobanelli, A. Profeta, Mugelli, Rodriguez, Scotto.

Trainer: Agenore Maurizi

13. Spieltag der 1. Divsion Lega Pro am Sonntag, 14. November 2010 um 14.30 Uhr

Alessandria – Salernitana

Como – Bassano Virtus

Cremonese - Paganese

Gubbio - Pavia

Ravenna - Lumezzane

Reggiana – Spal

FC Südtirol - Pergocrema

Spezia – Monza (Montag ume 20.45)

Verona – Sorrento (Mittwoch, 1. Dezember)

Die Tabelle:

Sorrento 23 Punkte; Salernitana 21; Spal 20; Reggiana, Alessandria, Gubbio und Lumezzane 19;

Pergocrema und FC Südtirol 16; Spezia 15 Punkte; Cremonese e Pavia 14; Verona 13; Bassano Virtus, Como und Monza 12; Ravenna 11; Paganese 10 Punkte.

Jugend National:

Nach dem Sieg am letzten Spieltag gegen Rodengo Saiano, nach drei Niederlagen in Folge möchte die Juniorenmannschaft (Berretti) auch vor heimischem Publikum endlich einen Sieg einfahren. Am neunten Spieltag empfängt die Mannschaft um Trainer Maurizio Improta auf dem Fußballplatz „Talfer A“ das Mailänder Team Tritium, zurzeit sechste mit 12 Punkten in der Tabelle. Das ist ein Punkt mehr als der FCS auf dem Konto hat. Am Sonntag hingegen spielt die A-Jugend nach einem Wochenende ohne Spieleinsatz. Die Mannschaft, mit einem 4:1-Sieg im Regionalderby gegen Mezzocoroan im Rücken, muss nach San Bonifacio gegen Sambonifacese. Dieser Gegner liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz mit vier Punkten, deren sechs weniger als der FCS, der zurzeit auf dem 6. Platz liegt. Immer am Sonntag, aber vor eigenem Anhang spielt die B-Jugend. Auf dem Fußballplatz „Talver A“ empfängt die Mannschaft um Trainer Gianpaolo Morabito die Elf aus Padova, die zwei Punkte weniger als der FCS aufweist (11 Punkte).

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Bologna   FC Südtirol
 
 
Sa, 22. Juli 2017 - 17:00
 
Kastelruth
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.