Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AUF DER JAGD NACH WICHTIGEN PUNKTEN GEGEN DEN TABELLENVORLETZTEN

„Die nächsten drei Begegnungen, jene vor dem Match gegen Trapani, werden uns zeigen, welches Ziel wir uns für die finale Phase der Meisterschaft setzen können. Im jetzigen Moment wollen und müssen wir an die ganz große Chance glauben bis zum Schluss um den ersten Tabellenplatz mitzufighten. Aber auch wenn wir die Teilnahme an den Playoffs schaffen sollten, wäre dies eine hervorragende Leistung. Wir müssen auch gegen die vermeintlich kleinen Gegner mit der richtigen Einstellung und Entschlossenheit spielen, um vor allem in diesen Begegnungen keine Punkte liegen zu lassen.“ Hannes Fink sieht voller Tatendrang den nächsten Spielen entgegen. Dem Rittner fehlen nur noch wenige Einsätze auf Marke 100 Spiele in Weißrot.
 
Am achten Rückrundenspieltag in der Gruppe A der 1. Division bekommt es der FC Südtirol am Sonntag, 3. März um 14.30 Uhr mit dem Tabellenvorletzten Treviso zu tun. Der FCS, aktuell auf dem dritten Tabellenplatz liegend, hat die letzten drei Spiele nicht verloren (zwei Siege und ein Unentschieden). Gegner Treviso hingegen befindet sich hingegen mitten im Abstiegskampf, konnte jedoch in den letzten drei Begegnungen vier Punkte sammeln. Während die Hellblauweißen am vergangenen Spieltag plangemäß ihr Meisterschaftsspiel gegen Cremonese (1:1) absolvieren konnten, musste der FC Südtirol, aufgrund der Schneefälle in großen Teilen des Piemont, die Heimreise ohne 90 Minuten in den Beinen antreten. Das Spiel wurde auf Mittwoch 13. März verschoben.

Zuhause eine Macht.
Um die gute Tabellenposition beizubehalten müssen Campo & Co. im Heimspiele punkten. Vor allem die bisherigen guten Ergebnisse und Leistungen im heimischen „Drusus“ Stadion lassen Coach Vecchi zuversichtlich in Richtung Sonntag blicken. Ungeschlagen in der Saison 2012/2013, seit über einem Jahr ohne Niederlage und insgesamt 24 Punkte konnte die Südtirol-Elf im heimischem Stadion holen. Der Club mit Sitz in der Cadornastraße ist damit der einzige Verein der Meisterschaft, der noch keine Heimniederlage hinnehmen musste.
Testardi vor Debüt.
Gegen Treviso hat Trainer Stefano Vecchi - wie schon so oft in dieser Saison - die Qual der Wahl. Alle Spieler der breiten Kaders sind einsatzbereit, nur Jonas Clementi, 21-jähriger Stürmer, hat immer noch mit Rückenproblemen zu kämpfen. Im Mittelfeld könnte es eine kleine Änderung geben. Simone Branca dürfte im linken Dreiermittelfeld anstelle von Francesco Uliano von Beginn an auflaufen. Im Sturm könnte weiters die Stunde von Winterneuzugang Emanuele Testardi geschlagen haben. Die Wahl zwischen dem Römer und der bisherigen Nr. 9 Piergiuseppe Maritato ist aber noch nicht gefallen, zumal „Piero“ in den letzten Partien durchwegs positive Leistungen zeigte. Positive Leistungen waren auch von der Hintermannschaft um Torhüter Marcone zu verzeichnen. Mit 21 kassierten Toren hat der FC Südtirol die viertstabilste Verteidigung. Nur Cremonese (17), Carpi (19) und Pavia (20) mussten weniger Gegentore hinnehmen.
Am Sonntag werden alle Augen auf Marco Martin gerichtet sein. Der aus Pordenone stammende Linksverteidiger wuchs in den Jugendmannschaften von Treviso auf und kam mit den Hellblauweißen auf vier Einsätze in der zweithöchsten Italienischen Spielklasse.

Der Gegner.
Treviso ist eine jener Mannschaften, die man als „nobile decaduta“ bezeichnen kann. Vor wenigen Jahren noch in der Serie A und Serie B Meisterschaft aktiv, stürzten die Hellblauweißen im Jahre 2008/2009 zwangsweise in die Oberliga ab.
Die Mannschaft feierte in den letzten beiden Jahren zwei Aufstiege, denn es wurde die Serie D und letztes Jahr (2011/2012) die 2.Division der Lega Pro gewonnen. Neutrainer Gennaro Ruotolo, er ersetzte im Laufe der Saison Agenore Maurizi, und seinem Team bleibt, aufgrund des schlechten Meisterschaftsstartes nur mehr das Ziel, nicht auf dem letzten Platz zu landen und damit direkt in die 2.Division abzusteigen. Der Kampf wird vor allem mit Tritium ausgetragen werden und wegen der guten Resultate zu Jahresbeginn konnte man das Team von Trezzo all‘Adda überholen und befindet sich im Moment in er Tabelle mit 23 Punkten auf Platz 16.
Coach Ruotolo, früheres Aushängeschild bei Genova, kann mit dem Start in die Rückrunde mehr als zufrieden sein. Obwohl man auf gute Gegner traf, konnte Treviso in den ersten sieben Begegnungen sechs Punkte einfahren. Auf den Heimsieg gegen Albinoleffe (2:1) folgten Remis gegen Cuneo (0:0), Virtus Entella (1:1) und Cremonese (1:1). Nur gegen die beiden „Bigs“ Trapani (2:3) und Lecce (1:2) setzte es knappe Niederlagen. Auswärts konnte Treviso in dieser Saison noch nie gewinnen. Nur 2 Punkte wurden auf fremden Terrain geholt. Die Hellblauweißen haben den drittschwächsten Sturm (18 Treffer) und die zweitlöchrigste Abwehr (41 Gegentreffer).
Am Sonntag kehrt Torhüter Merlano zurück in die Startelf, während Defensivspieler Cernuto gesperrt fehlen wird. Bei Treviso agiert seit Anfang Januar Andrea Burato, welcher in der Saison 2010/2011 bei den Weißroten auflief. Er brachte es auf 22 Einsätze ohne jedoch Fans und Umfeld sonderlich zu überzeugen.

Das Hinspiel.
Wurde am 21. Oktober 2012 im „Tenni“ Stadion von Treviso ausgetragen und endete mit einem 3:1 Auswärtserfolg von Thiam & Co. Bei Halbzeitpfiff stand es 1:1, Tore durch Simone Iacoponi und Nazzareno Tarantino. Im zweiten Spielabschnitt drehte der FCS auf und entschied das Spiel durch Tore von Maritato (48‘) und Furlan (52‘) zu seinen Gunsten.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Branca (Uliano); Campo, Maritato (Testardi), Thiam. Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Panzeri, Bontà, Uliano (Branca), Fink, Testardi (Maritato). Trainer: Stefano Vecchi
Treviso (3-5-2): Merlano; Semenzato, Stendardo, Zammuto; Brunetti, Burato (Fortunato), Spinosa, Piccioni, Rosaia; Tarantino, Strizzolo. Auf der Ersatzbank disposizione: Tonozzi, Dal Compare, Videtta, Beccia, Fortunato (Burato), Kyeremateng, Madiotto.
Trainer: Gennaro Ruotolo
Schiedsrichter: Cristian Brasi di Seregno (Monetta-Robilotta)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 25. Spieltag – Sonntag 03.03.2013 (14.30 Uhr)
Albinoleffe – Reggiana
Cremonese – Virtus Entella
FeralpiSalò – Tritium
Lumezzane – Carpi
Pavia – Como
Portogruaro – Cuneo
FC Südtirol - Treviso
Lecce - Trapani (Montag, 4 März, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport 1)
Spielfrei: San Marino

Die Tabelle.
Lecce 44 Punkte; Trapani 42; FC Südtirol° 37; Virtus Entella, San Marino° 35; Carpi 34; Lumezzane 33; FeralpiSalò 31; Pavia 30; Cremonese* 29; Albinoleffe*° 26; Como*, Portogruaro*°, Cuneo° 24; Reggiana 22; Treviso* 12; Tritium° 10
* Strafpunkte: Albinoleffe -6, Portogruaro -1, Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
 ° ein Spiel wenigern: Cuneo, FC Südtirol, San Marino, Albinoleffe, Tritium, Portogruaro
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend