Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AUF NACH RAVENNA MIT DEM ZIEL DEN 4. PLATZ ZU VERTEIDIGEN

An diesem Sonntag, 29. April findet der vorletzte Spieltag der Serie C Meisterschaft statt. In der Gruppe B treffen die Südtiroler dabei auswärts auf Ravenna. Das Match wird um 14:30 Uhr im Bruno Benelli-Stadion angepfiffen. Dank des emotionsgeladenen Heimsieges gegen den direkten Konkurrenten Ferlapisalò am vergangenen Wochenende, befindet sich der FCS aktuell alleine auf dem vierten Tabellenplatz. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf Bassano, drei Zähler auf das Duo Feralpisalò und Mestre, die jedoch nur mehr ein Spiel austragen werden. Der FC Südtirol will sich in diesen beiden letzten Partien, nach dem Auswärtsspiel gegen Ravenna agiert der FCS zu Hause gegen Mestre, den vierten Platz nicht mehr abluchsen lassen und mit etwas Glück sogar noch das Podium angreifen. Eine schwierige aber nicht unmögliche Aufgabe, da Reggiana nur zwei und Sambenedettese drei Punkte Vorsprung auf die Weißroten haben.
Bekanntlich kommt Hochmut ja vor dem Fall und deshalb werden Fink & Co. in diesen letzten beiden Spielen vorerst versuchen, den vierten Tabellenplatz zu halten. Dies wäre ein großer Erfolg und eine gute Ausgangslage für die Play offs, zumal der FCS somit die erste Runde überspringen und in der zweiten Runde beim KO-Spiel Heimvorteil genießen und mit einem Remis nach 90. Spielminuten die nächste Phase der Play offs erreichen würde.
Alles schön und gut, doch zuerst müssen weitere Punkte her und an diesem Sonntag wird es nicht leicht. Ravenna ist die Mannschaft der Stunde und will sich mit einem Sieg noch für die Play offs qualifizieren. Der Abstand zu Platz 10 beträgt für das aktuell Elftplatzierte Team aus Ravenna nur einen Zähler.
Auswärts hat der FC Südtirol seine letzten beiden Partien (Reggiana und Santarcangelo) verloren. Insgesamt holte das Team von Paolo Zanetti 19 der insgesamt 49 Punkte auf fremdem Terrain. Nach Padova ist der FCS mit 27 kassierten Treffern das Team mit der zweitstabilsten Verteidigung. In 32 Partien blieb Torhüter Offredi 15 Mal ohne Gegentreffer.

IM FELD.
Nicht fit ist einzig der Abwehrspieler Marco Baldan, der an einer Knieverletzung leidet. Wieder einsatzbereit ist Filippo Sgarbi, der gegen Feralpisalò gesperrt gefehlt hatte. Die Liste der einberufenen Spieler wird am morgigen Samstag auf der Facebook-Seite des FCS veröffentlicht.

UNSERE GEGNER.
Ravenna befindet sich in Bombenform. In den letzten neun Spielen holten die Orangegelben 19 Zähler, verloren nur zwei Spiele gegen Sambenedettese und Reggiana, die sich auf den Plätzen 2 und 3 befinden. Danke dieser tollen Serie hat sich Ravenna von der Play out-Zone entfernt und an einen Play off-Platz angenähert. Im heimischen Stadion hat Ravenna zudem vier der letzten fünf Spiele für sich entscheiden können. 22 der insgesamt 42 Punkte holten sie im Benelli-Stadion. Ravenna hat den viertschlechtesten Sturm der Liga (29 Treffer). 17 davon wurden vom Sturmpaar De Sena (10) und Broso (7) erzielt. Mit 35 kassierten Toren ist die Ravenna-Abwehr die sechstlöchrigste. Doch aufgepasst: sechs der letzten neun Spiele endeten ohne Gegentor.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Fünf Mal trafen der FCS und Ravenna aufeinander. Neben dem Hinspiel fanden die anderen vier Matches jeweils in der Saison 2010/11 statt. In der regulären Saison endete das Hinspiel in Ravenna mit einem 1:0 Sieg der Südtiroler. Alfredo Romano hatte eingenetzt. Das Rückspiel im Drusus-Stadion gewann hingegen Ravenna. Auf den Führungstreffer von Marchi folgten ein Eigentor von Alessandro Campo und das Siegtor von Russo in der 80. Spielminute. In der gleichen Saison trafen die beiden Teams in den Play outs aufeinander. Das Hinspiel entschied ein Treffer von Manuel Fischnaller, während das Rückspiel mit einem 2:1 Sieg – wir erinnern uns an den Ausraster von Zomer in den Schlussminuten – für Ravenna endete. Somit stieg der FCS von der Serie C1 ab, wurde jedoch wenige später wieder zurück in die dritte Liga geholt.

DAS HINSPIEL.
Beim Hinspiel im Drusus-Stadion gab es keine Tore. Obwohl der FCS mehrere Chancen auf den Siegtreffer gehabt hätte, blieb es bei einem torlosen Remis. Die Südtiroler-Kicker wurden mehrmals gefährlich und beanstanden auch eine Schiedsrichterfehlentscheidung, da ein reguläres Tor von Costantino nicht gegeben wurde. Der Schiedsrichter hatte fälschlicherweise, die TV-Bilder machten es deutlich, eine Abseitsstellung des FCS-Stürmer geahndet.

DER SCHIEDSRICHTER.
Kommt aus Rom und heißt Francesco Luciani.

DIE TABELLE.
Padova 59 Punkte; Sambenedettese 52; Reggiana 51; FC Südtirol 49; Bassano 47; Mestre, FeralpiSalò 46; Pordenone 45; Renate 44; Albinoleffe 43; Triestina, Ravenna 42; Fermana 38; Gubbio 36; Fano 34; Teramo, Santarcangelo** 33; Vicenza* 30
STRAFPUNKTE
* Vicenza -4
** Santarcangelo -1
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
Mi, 17. Oktober 2018 - 18:30
 
Drusus-Stadion, Bozen
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.