Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

AUFTAKTSPEKTAKEL FÜR "BERRETTI" MIT VIELEN TOREN GEGEN BRESCIA (4:3)

Aus der A-Jugend National wurden heuer die Berretti. Die Mannschaft ist nur ein Jahr älter geworden, sonst aber gleich geblieben. Auch das Markenzeichen, mit Leichtigkeit viele Tore zu schießen hat, sich auch heute wieder gezeigt. Diese Torvielfalt haben sich die Spieler im letzten Jahr angeeignet und beim 4:3 Sieg über den gleichwertigen Gegner Brescia klar unter Beweis gestellt.
 
In der 1. Halbzeit sind die Weißroten eindeutig die viel aktivere und überlegenere Mannschaft, die den Gegner voll unter Druck setzt. Trotzdem geht Brescia in der 24. Minute in Führung. Caserta spielt einen langen Pass zu Ramadan in den Strafraum, der sich von seinem Bewacher Conci befreien und zum 0:1 einnetzen kann.
Das Sebastiani Team erhöht nun sogar den Druck und kann nach vielen Versuchen in der 38. Minute durch einen Elfmeter verdient ausgleichen. Concia wird gefoult und Tessaro verwandelt den Elfer sicher zum 1:1 Pausenstand.
Knapp nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit geht der FCS endlich in Führung. Gennaccaro erzielt das 2:1 als Folge einer schnellen und konzertierten Aktion der Mannschaft.
Die Freude hält jedoch nur kurz an, denn bereits in der 49. Minute holt Brescia wieder auf. Scuttari boxt einen diagonalen Strafstoß zu kurz weg und ermöglicht Marco Invernizzi, den Ball anzunehmen und aus unmittelbarer Nähe das 2:2 zu machen.
Damit ist das Spiel wieder offen und die Weißroten suchen den Treffer, den Cremonini  in der 59. Minute auch findet. Gennacaro hat die Aktion eingeleitet, Lattanzio den Ball zu Cremonini gespielt, der geschickt den Torhüter ausspielt und das 3:2 erzielt.
Doch wieder ist es eine Standardsituation, die in der 64. Minute den erneuten Ausgleich  bringt. Ronchi flankt wiederum einen Freistoß in den Strafraum und der eben erst eingewechselte Buonocunto kann mit Leichtigkeit zum 3:3 einsacken.
Der FC Südtirol organisiert sich umgehend neu und Tessaro legt einen herrlichen Pass für Matthias Gasser auf, der ebenfalls erst eingewechselt, das leere Tor verfehlt.
Das Match hält aber noch weitere Höhepunkte bereit. In der 79. Minute hält Scuttari einen Elfmeter von Ronchi. In der 82. Minute macht dann Melchiori alles klar und lenkt einen Eckball  mit dem Kopf unhaltbar ins Tor.  Dieses 4:3 bringen die Weißroten mit Leichtigkeit über die Zeit und besiegen somit in ihrem Auftaktspiel Brescia ungefährdet. Ein guter und verdienter Start in die neue Saison für die Berretti von Mister Sebastiani.

FC SÜDTIROL – BRESCIA 4:3 (1:1)

FC Südtirol: Scuttari, Di Poli Wieser, Conci (90. Daniel Gasser), Rella, Cappelletto, Obkircher, Cremonini, Melchiori (93. Zandarco), Lattanzio, Tessaro, Gennaccaro (68. Matthias Gasser).
Auf der Ersatzbank: Töchterle, Pirhofer, Zandarco, Fusari.
Trainer: Alfredo Sebastiani
Brescia: Barbieri, Cibelli, Genovese, Cuerico (56. Arcuri), Mercorino, Frau, Ramadan, Marco Invernizzi (61. Buonocunto), Caserta, Rocchi, Andrea Invernizzi (83. Marasco).
Auf de Ersatzbank: Annoni, De Feo, Marigliano, Bollini.
Trainer: Andrea Mazza
Tore: 24. Ramadan (0:1), 38. Melchiori nach Foulelfmeter (1:1), 47. Gennaccaro (2:1), 49. Marco Invernizzi (2:2), 59. Cremonini (3:2), 64. Buonocunto (3:3), 82. Melchiori (4:3)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend