Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

BASSANO IM DRUSUS-STADION ZU GAST: FCS WILL DREI PUNKTE

Es zählt nur der Sieg. Nach der guten Leistung in Como, welche aber nur einen Punkt einbrachte, will der FCS den ersten Dreier in dieser Saison. Da scheint der Samstag,
6. September ein guter Tag zu sein. Am zweiten Spieltag der Lega Pro treffen Hannes Kiem & Co. im heimischen Drusus-Stadion auf Bassano. Ein Härtetest den die Jungs gerne annehmen und bei dem sie auf der Leistung des Como-Spiels aufbauen wollen. Wir erinnern uns an die Worte von Coach Rastelli, dem großen Ex dieser Partie. Vor nicht allzu langer Zeit meinte er im Interview, die ersten Spiele seien extrem schwer und zugleich richtungsweisend. Doch gleichzeitig sei es auch für unsere Gegner nicht leicht, gleich zu Beginn auf den FCS zu treffen.
Ganz nach diesem Motto ist der Trainer hochmotiviert. Trainierte der Lehrmeister aus Rom doch in der Saison 2012/13 Bassano und schaffte nur knapp den Aufstieg in die dritte Liga nicht. Gegen Monza und Coach Antonino Asta war Endstation. Genau dieser trainiert heute Bassano Virtus.
Ein ehemaliger FCSler befindet sich auch in den Reihen von Bassano. Der Brixner Werner Seeber leitet die sportlichen Geschicke beim Club aus dem Veneto. Er war bis zur Saison 2008/09 Sportdirektor der Weißroten.
 
Doch genug gesprochen von all jenem, was um das Feld herum passiert. Auf die beiden Mannschaften zu sprechen kommend, sind beim FC Südtirol mit Kiem, Pacifico und Branca drei Spieler nach Sperre auf einen Schlag wieder einsatzbereit. Nicht mit dabei sind Alessandro Furlan und Max Tagliani. Letzterer wurde am Donnerstag im Krankenhaus Meran am Mittelhandknochen operiert und wird voraussichtlich für 2-3 Wochen ausfallen.
Die Chancen, dass der „Neue“ Ivan Lendric, auflaufen wird, stehen gut. Der Angreifer ist fit, der FCS wartet aber noch auf die offizielle Abwicklung des Wechsels. Sollte das OK vom italienischen Verband kommen, sitzt er auf der Bank. Die Stammelf wird wie folgt zusammengesetzt. Vor Torhüter Melgrati agieren Martin, Kiem, Ientile und Mladen. Im Mittelfeld kommen Fink und Branca zum Zug, während entweder der Salurner Tait oder Petermann vor der Abwehr das Spiel gestalten wird. Im Angriff gesetzt sind Manuel Fischnaller und die beiden Außen Michael Cia und Alessandro Campo.
Bei Virtus Bassano, Traditionsverein des Inhabers Renzo Rosso, will man einen im oberen Tabellenmittelfeld erkämpfen. Auf der Bank ist Antonino Asta der Dirigent. Der frühere Torino-Spieler war bei mehreren Serie B-Vereinen im Gespräch, entschied sich schlussendlich für die Bassano-Bank. Aufgrund der Sperre fehlt der zentrale Verteidiger Bizzotto. Asta lässt im 4-2-3-1 System spielen. Das Tor hütet Rossi und vor ihm sind Toninelli, Priola, Zanella und Semenzato geplant. Im Mittelfeld hat Cenetti einen Stammplatz, während sich Asta noch zwischen Proietti, wurde erst kürzlich in die U-21 der Lega Pro einberufen, und Davi entscheiden muss. Pietribiasi agiert hinter den drei Spitzen Furlan, Nolè und Iocolano.
Die bisherigen Aufeinandertreffen. 6-mal in der Serie C2 und 2-mal in der Serie C1 trafen Bassano und der FCS aufeinander. Dabei konnten die Rot-gelben noch nie im Drusus-Stadion gewinnen. Die letzten beiden Begegnungen in der Saison 2010/11 endeten torlos.
Solidarität mit den entführten Soldaten. Auch der FC Südtirol wird am Samstag beim Betreten des Feldes eine gelbe Schlaufe tragen. Diese Initiative wird von der Lega Pro durchgeführt und dient zur Solidarität mit den beiden in Indien verschleppten italienischen Soldaten.
White-red Fanwalk. Alle Fans sind hingegen herzlich zum ersten Fanwalk eingeladen. Der Bozener Verein organisiert vor dem Match einen Umtrunk am Sitz des FC Südtirol. Im Anschluss spazieren die Fans gemeinsam ins Stadion und werden versuchen Cia & Co. zum Sieg zu führen.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Mladen, Kiem, Ientile, Martin; Fink, Petermann (Tait), Branca; Campo, Fischnaller, Cia.
Ersatz: Miori, Pacifico, Bertinelli, Tait (Petermann), Mazzitelli, Marras, Chinellato (Lendric).
Trainer: Claudio Rastelli.
Bassano Virtus (4-2-3-1): Rossi; Toninelli, Priola, Zanella, Semenzato; Cenetti, Davì (Proietti); F. Furlan, Nolè, Iocolano; Pietribiasi.
Ersatz: Grandi, Ingegneri, Stevanin, Proietti (Davì), Cattaneo, Cortesi, Maistrello.
Trainer: Antonino Asta.
SCHIEDSRICHTER: Davide Andreini di Forlì (Fausto Rugini e Francesco Gnarra di Siena).

Lega Pro (Gruppe A) – 2. Spieltag

FC Südtirol - Bassano Virtus (Samstag, 6. September 15 Uhr)
Giana Erminio - Lumezzane (Freitag, 5. September 19.30 Uhr)
Mantova - Cremonese (Sonntag, 7. September 18 Uhr)
Novara - FeralpiSalò (Samstag, 6. September 19.30 Uhr)
Pavia - Pro Patria (Samstag, 6. September 17 Uhr)
Pordenone - Unione Venezia (Sonntag, 7. September 14.30 Uhr)
Real Vicenza - Alessandria (Sonntag, 7 September 12.30 Uhr)
Renate - Monza (Samstag, 6. September 14.30 Uhr)
Torres - Como (Samstag, 6. September 16 Uhr)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Pordenone   A-Jugend National
 
 
So, 27. Mai 2018 - 15:00
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
VS.
 
Neustift   C-Jugend
 
 
Sa, 26. Mai 2018 - 14:30
 
Vahrn
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.