Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Berretti: 7:3-Kantersieg des FC Südtirol in Carpenedolo

Drei Spieltag vor Meisterschaftsende hat sich die nationale Berretti-Mannschaft des FC Südtirol auswärts in Carpenedolo mit 7:3-Toren durchgesetzt und den zweiten Tabellenplatz zurückerobert, da sich Atalanta gleichzeitig zu Hause mit einem 2:2-Unentschieden gegen Pro Sesto begnügen musste. Die Weiß-Roten haben nun 46 Punkte, drei weniger als Tabellenführer Pergocrema, der jedoch ein Spiel nachtragen muss und einen mehr als Atalanta. Auf Platz vier folgt mit 40 Zählern Milan.
 
Der FCS hatte sich im Hinspiel gegen Carpenedolo zu Hause knapp mit 2:1-Toren behaupten können. Am Samstag feierte das Team von Maurizio Improta hingegen in Carpendolo einen klaren 7:3-Sieg. Martin Ciaghi in der 17. Minute auf Elfmeter und Matteo Anderle vier Minuten später brachten die Weiß-Roten bereits in der ersten Hälfte mit 2:0 in Führung. Die zweite Halbzeit begann mit dem Anschlusstreffer von Cristian Lavaroni, dann aber erhöhten Jonas Clementi (im Bild, 58. Minute) und erneut Anderle (63.) auf 4:1, Nach dem zweiten Tor der Hausherren mit Ronny Valerio, fielen in den letzten zehn Spielminuten vier weitere Treffer: Clementi traf noch zweimal für den FCS und feierte somit einen Hattrick, Ciaghi einmal. Für Carpenedolo war hingegen Andrea Poli erfolgreich.

Am kommenden Samstag, 27. März, empfängt der FCS in Bozen den Tabellen-Siebten Rodengo Saiano, der zu Hause gegen Spitzenreiter Pergocrema 0:0 gespielt hat. Bei den Weiß-Roten wird Martin Ciaghi fehlen, der in Carpenedolo die vierte gelbe Karte sah und gesperrt wird. Im Hinspiel Anfang Dezember trennten sich der FCS und Rodengo Saisano mit einem torlosen Unentschieden.


Carpenedolo - FC Südtirol 3:7 (0:2)

Carpenedolo: Mazza, Viola (75. Alberti), Bresciani, Poli, Ferrari (86. Pezzella), Vignali, Pagani, Mastropasqua, Ogunseyn, Valerio, Moxma (46. Lavaroni)
Trainer: Carlo Pedretti

FC Südtirol: Stefania, Holzner, Zullo, Pasquetti (82. Crepaz), Rella, Fodor, Anderle, Ciaghi, Clementi, Mariz (38. Piccoli), Vinatzer
Trainer: Maurizio Improta

Schiedsrichter: Sanzogni (Lavarone Brescia)

Tore: 1:0 Martin Ciaghi (17., Elfmeter), 2:0 Matteo Anderle (21.), 2:1 Cristian Lavarono (46.), 3:1 Jonas Clementi (58.), 4:1 Matteo Anderle (63.), 4:2 Ronny Valerio (65.), 5:2 Jonas Clementi (80.), 6:2 Jonas Clementi (81.), 6:3 Andrea Poli (85.), 7:3 Martin Ciaghi (89.)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend