Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Berretti: Dritte Niederlage in Folge für den FC Südtirol

Dritte Niederlage in Folge für die Berretti-Mannschaft des FC Südtirol: Die Weiß-Roten von Maurizio Improta (im Bild) unterlagen am Samstag zu Hause gegen Atalanta Bergamo mit 2:3-Toren und liegen nach neun Spieltagen mit 18 Zählern, punktegleich mit dem AC Milan, auf dem dritten Tabellenplatz. Atalanta folgt einen Punkt dahinter auf Rang 5. Spitzenreiter bleibt Pergocrema mit 27 Zählern (neun Sieg in neun Spielen), vor Cremonese (19 Punkte).
 
Nach dem ausgezeichneten Saisonstart mit sechs Siegen in den ersten sechs Spieltagen, scheint der FCS in ein Formtief gestürzt zu sein. Vor zwei Wochen mussten die Weiß-Roten ihre erste Saisonniederlage gegen Pergocrema einstecken, letzte Woche verloren sie auswärts gegen Cremonese. Am Samstag folgte der dritte Stopp, diesmal vor heimischen Publikum gegen Atalanta. Die Bergamasken werden vom ehemaligen Como- und Genua-Spieler Giovanni Butti betreut.

Das Spiel begann mit zwei guten Möglichkeiten für Manuel Mariz, die jedoch der Mittelfeldspieler vergab. In der 20. Minute ging der FCS in Führung: Jonas Clementi spielte Verteidiger Possenti aus und schoss zum 1:0 ein. Nur vier Minuten später lenkte Elia Cortesi eine Flanke von Esposito mit dem Kopf zum 1:1 ins Tor der Weiß-Roten. In der 27. Minute erhöhte Daniele Baselli mit einem Freistoß aus rund 20 m auf 2:1 für die Gäste. Kurz vor der Pause kam es noch schlimmer: Marcello Possenti dribbelte Verteidiger Pasquetti aus und traf zum dritten Mal für die Lombarden. FCS-Torhüter David Covi machte dabei keine gute Figur. In der ersten Minute der zweiten Hälfte scheiterte Clementi an der Abwehr von Atalanta. Gleich darauf vergab auch Martin Ciaghi aus günstiger Position. In der 84. Minute wurde der neu eingewechselte Anderle im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Ferrari entschied auf Elfmeter, aber, wie vor einer Woche gegen Cremonese, hielt der gegnerische Torhüter den Strafstoß von Ciaghi.  Zwei Minuten später machte der 17-jährige Mittelfeldspieler seinen Fehler wieder gut und verkürzte auf 2:3. Dabei blieb es und nun muss der FCS am kommenden Samstag, 28. November, zu Hause gegen den Tabellen-Neunte Carpenedolo versuchen, die Negativserie zu unterbrechen.


FC Südtirol - Atalanta 2:3 (1:3)

FC Südtirol: Covi, Holzner, Micheletti, Pasquetti, Windegger, Fodor, Narcadella (46. Anderle), Ciaghi, Clementi, Mariz (68. Fratton), De Falco (53. Crisci)
Trainer: Maurizio Improta

Atalanta: Flaccadori, Gagliardini, Possenti, Barzaghi, Suagher (63. Arcari), Minotti, Cortesi, Esposito, Pandiani, Baselli (85. Migliavacca), Pirroni (71. Gatto)
Trainer: Giuseppe Butti

Schiedsrichter: Ferrari (Rovereto)

Tore: 1:0 Jonas Clementi (20.), 1:1 Elia Cortesi (25.), 1:2 Daniele Baselli (27.), 1:3 Marcello Possenti (44.), 2:3 Martin Ciaghi (86.)

 

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Padova
 
 
So, 30. April 2017 - 17:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.