Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

„BERRETTI“ FEIERN ERSTEN HEIMSIEG MIT EINEM 3:1 ÜBER SACILESE

Nach dem klaren 3:0-Sieg über Feralpisalò am vergangenen Wochenende, versuchte die Berretti-Mannschaft des FCS endlich den ersten Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen, was schlussendlich mit einem 3:1-Sieg über das Tabellenschlusslicht Sacilese gelang.
 

Bereits nach wenigen Sekunden – die Gästeabwehr war noch nicht ordentlich formiert – drang Matteo Timpone über links in den Strafraum ein, sein Schuss fiel aber zu schwach aus und De Zordo hatte keine Mühe den Ball zu blockieren. In den folgenden Minuten kontrollierte zwar der FCS das Geschehen auf dem Feld, doch Tormöglichkeiten erspielte sich die Mannschaft um Kapitän Manuel Crepaz keine nenneswerten. Nach zwölf Minuten ging der FCS in Führung: Nach einem Foul an Manuel Crepaz führte dieser den Freistoß aus ca. 30 Metern sofort aus und spielte auf die rechte Seite auf Rottensteiner (IM BILD). Dieser wurde nicht sofort angegriffen und mit einem Weitschuss aus ca. 25 Metern landete der Ball unter Mithilfe des Pfostens – der gegnerische Torhüter berührte den Ball noch leicht - im Netz. In der 18. Minute zeigte Sacilese zum ersten Mal einen geordneten Angriff. Burchielli spielte auf Akessi, dieser löste sich von seinem Gegenspieler, sein Schuss ging aber klar am kurzen Eck vorbei. In der 21. Minute zeigte sich wieder der FCS gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Ein Eckball von Denis Bedendo, wurde von der gegnerischen Abwehr nur kurz aus der Gefahrenzone geschossen und Gianmaria Conci zögerte nicht lange, sein Direktschuss knapp vor der Strafraumgrenze strich nur wenige Zentimeter über das Tor. In der 25. Minute bot sich Sacilese, die bis dato beste Ausgleichsmöglichkeit. Burchielli spielte einen Lochpass auf Del Papa, der Richtung FCS-Tor zog, beim Abschluss wurde er aber von Alexander Kaufmann ausreichend gestört, dass er den Ball von der Strafraumgrenze über das Tor jagte. Sacilese konnte in dieser Phase der Begegnung das Spiel ausgeglichener gestalten, gute Tormöglichkeiten waren aber auf beiden Seiten Mangelware. In der 38. Minute zeigte der FCS einen gefälligen Angriff über rechts: Fabian Obrist spielte mit Michael Rottensteiner einen Doppelpass, dieser brachte den Ball in die Mitte wo Matthias Bacher für Denis Bedendo kurz vor dem Strafraum auflegte. Seinen Schuss konnte De Zordo aber mit einer sehenswerten Parade in den Eckball ablenken.

Gleich nach Wiederanpfiff bot sich den Gästen eine gute Ausgleichsmöglichkeit. Polesel brachte einen Eckball gefährlich vor das Tor, zuerst verfehlte Akessi am ersten Pfosten mit dem Kopf den Ball und auch Zaros kam am zweiten Pfosten einen Schritt zu langsam. In der 58. Minute verletzte sich Luca Trottner bei einem Zweikampf mit Akessi und musste mit Gianpietro Verdini ersetzt werden. In der Folge verflachte das Spiel zusehends. Keine der beiden Mannschaften konnten sich nennenswerte Möglichkeiten herausspielen. In der 74. Minute jedoch startete der FCS über Fabian Obrist einen Konter, der den Ball auf Matteo Timpone spielte. Im Laufduell mit Galli konnte sich Timpone durchsetzen und den Ball im Strafraum am gegnerischen Torhüter halbhoch vorbei spielen. 2:0. In der 80. Minute zeigte Sacilese eine Reaktion. Pederiva legte im Strafraum den Ball für Bonotto zurück, doch sein Gewaltschuss ging klar über das Tor. In weiterer Folge wurde das Spiel wieder lebendiger, doch mit einer Reihe von kleinen Fouls wurde der Spielfluss immer wieder unterbrochen. In den letzten Minuten startete Sacilese eine Schlussoffensive und konnte noch den Anschlusstreffer erzielen. In einem Getümmel vor dem Tor konnte Cattellan den Ball über die Torlinie stochern (88.). In dieser Situation verletzte sich Torhüter Patrick Pasquazzo, musste behandelt werden, konnte das Spiel aber auf dem Feld beenden. In der Nachspielzeit hatte Sacilese zuerst noch die große Ausgleichsmöglichkeit, doch Cattellan zögerte beim Abschluss einen Moment zu lange und die Möglichkeit war dahin. Wenige Sekunden vor Schluss konnte der FCS auf 3:1 erhöhen. Christian Paulmichl konnte sich auf links durchsetzen und spielte goldrichtig in die Mitte zu Fabian Obrist, der mit einer Direktabnahme den 3:1-Endstand herstellte.

 

FC Südtirol: Pasquazzo, Rottensteiner, Trottner (ab 58. Verdini), Crepaz, Parise, Kaufmann, Obrist, Conci (ab 72. Bertoldi), Bacher (ab 60. Paulmichl), Bedendo, Timpone. Ersatz: De Martino, Perathoner, Bertoli, Innocenti.

 

Sacilese Calcio: De Zordo, Toffoli, Galli, Zaros, D'Arsiè, Polesel, Del Papa, Bonotto, Akessi (ab 81. Cattellan), Burchielli, Pradella (ab 66. Pederiva). Ersatz: Barbazza, Buriola, Della Valentina.

 

Schiedsrichter: Gagani (Rovereto)

 

Tore: 1:0 Rottensteiner (12.), 2:0 Timpone (74.), 2:1 Cattellan (88.), 3:1 Obrist (90.+4)

 

 

ERGEBNISSE KREIS B - 17. Spieltag


Alto Adige-Sacilese 3-1


Bassano V.-Cremonese 2-2

Hellas Verona-Feralpi Salo' 1-1

Lecco-Atalanta 2-0

Lumezzane-Tritium 2-0

Montichiari-Pergocrema 2-3

Rodengo Saiano-Brescia 1-0

Sambonifacese-Mezzocorona 1-1


 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend