Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

"BERRETTI" IN GEBERLAUNE: ATALANTA DANKT UND SIEGT

Die zweite Niederlage in Folge musste die Juniorenmannschaft des FCS hinnehmen. Nach dem Fehltritt im Regionalderby gegen Mezzocoroan musste die Mannschaft um Trainer Improta (IM BILD) auch gegen den Tabellenzweiten Atalanta Bergamo mit 1:2 Federn lassen.
 

Im Grund machte der FC Südtirol alles selbst, denn sowohl die Treffer der Bergamasken als auch das eigene Tor erzielte ein FCS-Spieler. Für Conci & Co. war es ein richtiger Rückschlag, denn nach der ersten Halbzeit konnte man ein torloses Remis halten und das gegen eine Mannschaft, die im Grunde höher eingestuft wurde.

In der ersten Halbzeit zeigte der FCS eine schöne Aktion über Rottensteiner-Crepaz-Conic, wobei der Letztere Verzeletti zu einer Glanzparade zwang. Der FCS versucht auch aus der Distanz zu einem Torerfolg zu kommen. In der 29. Minute ließ Bertoldi einen Gewaltschuss starten, der jedoch am Tor vorbei zischte. Weniger gefährlich vor dem Tor zeigt sich Atalanta, wenngleich Covi ein paar Bälle zu entschärfen hatte.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit dem ersten Eigentor für die Weiß-roten: Tendoros Flanke erreichte Kaufmann, der den Ball zu Covi zurückspielen wollte, aber ins eigene Tor traf. Die Reaktion der Spieler um Trainer Improta folgte aber alsbald. In der 57. Minute hatte Conci die große Ausgleichsmöglichkeit, doch er traf aus guter Position das Tor nicht. Nur wenig später konnte erneut Conci ein mustergültiges Zuspiel von Obrist nicht richtig nutzen. Nach rund einer halben Stunde in der zweiten Halbzeit kam das 2:0 für die Hausherren, wiederum unter kräftiger Mithilfe der FCS-Spieler. Ein langer Abschlag ging in  Richtung FCS-Tor, Covi verlangte den Ball nicht, aber Nale legte in trotzdem per Kopf in Richtung Torwart zurück, der aber nicht mehr an den Ball kam. Der FCS gab aber nicht auf und konnte in der Nachspielzeit mit Obrist, auf Zuspiel von Bacher, auf 1:2 verkürzen. In der letzten Minute, von insgesamt drei Minuten Nachspielzeit bot sich Conci die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Ball fand nicht den Weg ins gegnerische Tor.

 

ATALANTA – FC SÜDTIROL 2:1 (0:0)

Atalanta: Flaccadori, Turchi (ab 74. Tantardini), Punti, Verzeletti, Giovanelli, Milesi, Tondoro, Agazzi, Intrieri, Villanova, Pozzi (ab 74. Zingaretti).

Trainer: Perico

FC Südtirol: Covi, Kaufmann (ab 76. Innocenti), Nale, Bertoldi (ab 60. Bertoli), Verdini, Rottensteiner, Conci, Crepaz, Bacher, Paulmichl (ab 70. Parise), Obrist.

Trainer: Improta

Schiedsrichter: Corti aus Lecco

Tore: 1:0 Eigentor Kaufmann (53.), 2:0 Eigentor Nale (75.), 2:1 Obrist (90.+1)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Leifers Branzoll   D-Jugend
 
 
Di, 30. Mai 2017 - 18:00
 
Leifers
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.