Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Berretti-Meisterschaft: FC Südtirol scheidet im Viertelfinale gegen Monza aus

Der FC Südtirol ist im Viertelfinale der Nationalen Berretti-Meisterschaft ausgeschieden. Die Weiß-Roten unterlagen am Samstag in Monza mit 1:3-Toren und konnten somit den knappen 1:0-Vorsprung des Hinspiels nicht verteidigen. Schiedsrichter Dario Zeoli aus Neapel gab den Gastgebern gleich drei Elfmeter: Zwei davon konnten sie verwerten, einen hielt FCS-Torhüter Simon Mair. Monza trifft nun im Halbfinale auf Cesena, das zweite Halbfinale bestreiten Gallipoli und Benvento.
 
Monza ging bereits in der 1. Spielminute in Führung. Nach einem Foul im Strafraum von Micheletti auf Giovanni Kyeremateng verwertete Amadou Samb, der normalerweise mit der ersten Mannschaft in der 1. Division spielt, den fälligen Elfmeter zum 1:0. Der FCS reagierte sofort und kam nur zwei Minuten später zum Ausgleich. Laghi spielte Jan Martin Vinatzer (im Bild) frei, dieser dribbelte zwei Gegner aus und bezwang Stefano Sala mit einem präzisen Schuss von der Strafraumgrenze. Monza setzte dann alles auf eine Karte und zwang den FCS in die Defensive. In der 35. Minute traf Samb die Querlatte, fünf Minuten später wehrte Mair einen Schuss von Kyeremateng auf der Linie ab. Kurz vor dem Pausentee foulte Mair den überragenden Samb im Strafraum, hielt dann aber den Elfmeter der Nummer 11 der Hausherren. Die zweite Hälfte begann wieder mit Samb allein vor Mair, doch diesmal wehrte der Torhüter mit dem Fuss ab. In der 60. Minute meldete sich auch der FCS zu Wort: Daniele Speziale scheiterte jedoch allein vor Sala. Vier Minuten später sah Zeoli erneut ein Foul von Micheletti im Strafraum. Kyeremateng lief an und verwandelte sicher zum 2.1. Zehn Minuten vor Spielende traf schließlich Monza zum dritten Mal mit Davide Tremolada und qualifizierte sich fürs Halbfinale. In der Schlussminute musste noch Saccabarozzi vorzeitig unter die Dusche.

“Schade, denn heute haben wir die Riesenchance vergeben, unter die besten vier Mannschaften Italiens einzuziehen. Trotz des Ergebnisses muss ich meinen Spielern ein dickes Kompliment aussprechen, denn sie haben eine ausgezeichnete Meisterschaft bestritten”, sagte Trainer Maurizio Improta nach dem Spiel. Das Erreichen des Viertelfinals in der Berretti-Meisterschaft war bislang das beste Ergebnis des FCS in seiner Vereinsgeschichte.


Monza - FC Südtirol 3:1 (1:1)

Monza: Sala, Ugge, Saccabarozzi, Anghileri, Riboni, Maiese (64. D’Errico), Tremolada, De Cesare, Kyeremateng (83. Lucchese), Ravasi (58. Lillo), Samb
Trainer: Luca Andrissi

FC Südtirol: Mair, Ratschiller, Frendo, Hannes Fischnaller (75. Iori), Micheletti (86. Gasser), Riffesser, Santuari, Laghi, Speziale (72. Clementi), Mariz, Vinatzer
Trainer: Maurizio Improta

Schiedsrichter: Dario Zeoli (Neapel)
Assistenten: Francesco Meschi (Lecco), Michele Lotierzo (Neapel)

Tore: 1:0 Amadou Samb (1., Elfmeter), 1:1 Jan Martin Vinatzer (3.), 2:1 Giovanni Kyeremateng (64., Elfmeter), 3:1 Davide Tremolada (76.)

 

Ergebnisse Viertelfinale Berretti-Meisterschaft

Monza - FC Südtirol  3:1 (Hinspiel 0:1)
Spal - Cesena   0:3 (Hinspiel 0:1)
Gallipoli - Noicattaro  2:1 (Hinspiel 1:1)
Benevento - Foligno  1:1 (Hinspiel 1:0)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 1. Oktober 2017 - 14:30
 
"Pietro Barbetti" Stadion - Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.