Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Berretti-Meisterschaft: FC Südtirol startet mit Sieg in die Nationale Endrunde

Die Berretti-Mannschaft des FC Südtirol ist mit einem Sieg in die Nationale Endrunde der Meisterschaft gestartet. Das Team von Maurizio Improta setzte sich am Dienstag am Bozner Talferplatz gegen Padova mit 1:0-Toren durch. Den Siegestreffer der Weiß-Roten erzielte Verteidiger Andreas Ratschiller (im Bild) in der 24. Minute. Padova muss nun am Samstag zu Hause gegen Novara antreten, der FC Südtirol ist hingegen am kommenden Mittwoch, 13. April in Novara zu Gast. Der Kreissieger steigt ins Viertelfinale auf.
 
Insgesamt haben heuer 97 Mannschaften an der nationalen Berretti-Meisterschaft teilgenommen. 21 Mannschaften schafften den Einzug in die Finalrunde, darunter erstmals in seiner Vereinsgeschichte auch der FC Südtirol. Diese 21 Mannschaften, aufgeteilt in sieben Kreisen, spielen nun um den Einzug in Viertelfinale. Der FCS trifft in seinem Kreis auf Padova und Novara. Die sieben Kreissieger und der beste Zweit-Platzierte kommen ins Viertelfinale.

Heute dominierte der FCS das Spiel von Beginn an und hätte bei einer besseren Chancen-Auswertung viel höher gewinnen können. In der 10. Minute verfehlte Guido Riffesser das Tor nur um Zentimeter, zwei Minuten später ging ein Schuss von Mariz knapp über die Querlatte. Gleich darauf vergab Santuari allein vor Torhüter Rosignoli. In der 24. Minuten ging der FCS in Führung: Santuari spielte Andreas Ratschiller frei, der zum 1:0 traf. Acht Minuten später musste sich Rosignoli mächtig strecken, um einen Schuss von Vinatzer abzuwehren. In den letzten Minuten der ersten Hälfte kam Padova besser ins Spiel, doch Simon Mair hielte die Schüsse von Pagan, Mbakogu und Giorgione sicher.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kontrollierte der FCS die Partie, Padova fand kein Rezept, die Abwehr der Weiß-Roten zu knacken. Die gefährlichsten Torchancen hatte erneut der FCS, besonders mit Manuel Mariz, der gleich dreimal Riesenmöglichkeiten zum 2:0 ausließ. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr, Südtirol gewann das erste Spiel der Finalrunde 1:0 und spielt am kommenden Mittwoch in Novara um den Aufstieg ins Viertelfinale.


FC Südtirol - Padova 1:0 (1:0)

FC Südtirol: Mair, Ratschiller, Frendo, H. Fischnaller (79. Micheletti), Ioris, Riffesser, Santuari, Laghi (75. Loncini),  Jurcevic  (57. Clementi), Mariz, Vinatzer
Trainer: Maurizio Improta

Padova: Rosiglioni, Maniero, Traini (82. Canella), Veronese, Boscaro, Lahti (72. Vasiu), Margon, Pagan, Mbakogu, Giorgione, Molin
Trainer: Stefano Esposito

Schiedsrichter: Peretti (Verona)
Assistenten: Dereu und Santuari (Trient)

Tor: 1:0 Andreas Ratschiller (24.)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.