Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Berretti-Meisterschaft: FC Südtirol verliert zu Hause gegen Rimini 1:3

Die Berretti-Mannschaft des FC Südtirol hat am Samstag das erste Spiel der Nationalen Endrunde zu Hause gegen Rimini mit 1:3-Toren verloren und kann nur noch mit einem kleinen „Fussballwunder“ das Viertelfinale erreichen. Die Mannschaft von Maurizio Improta muss am kommenden Mittwoch in Arezzo gewinnen und dann am Samstag auf eine Niederlage von Rimini gegen Arezzo hoffen, um doch noch in die Runde der besten acht Mannschaften Italiens zu kommen.
 
Insgesamt haben heuer 97 Mannschaften, aufgeteilt in sieben Kreisen, an der Berretti-Meisterschaft teilgenommen. Die Serie A und B stellten 7 Teams, die Lega Pro die restlichen 90. 21 Lega-Pro-Mannschaften (drei pro Kreis) schafften den Einzug in die Finalrunde, darunter auch der FCS. Heute erwischten die Weiß-Roten einen Traumstart, vergaben aber in den ersten drei Minuten zwei Riesenchancen in Führung zu gehen. Zuerst schon Vinatzer knapp daneben, dann scheiterten Anderle und Piccoli am Gästetorhüter Migani. In der 5. Minuten wehrte Stefania einen Schuss von Magaddino zu kurz ab und Giancarlo Varvelli staubte prompt zum 1:0 ab. Kurz vor der Pause vergab Anderle nach einem Eckball den möglichen Ausgleich. Die zweite Hälfte begann mit einem Kopfball von Gilardi knapp übers Tor. In der 60. Minute versuchte es Clementi mit einem Fallrückzieher, der jedoch das gegnerische Tor verfehlte. In der 73. Minute scheiterte Santucci allein im Konter an Stefania. Zwei Minuten später gelang Jonas Clementi (im Bild) auf Zuspiel von Mariz das 1:1. Die Freude der Weiß-Roten dauerte aber nur drei Minuten, bis Michele Pieri mit einem Kopfball erneut die Gäste in Führung brachte. In der 84. Minute traf Vinatzer die Querlatte, vier Minuten später erzielte Luca Valeriani das 3:1-Endergebnis.
 

FC Südtirol - Rimini 1:3 (0:1)

FC Südtirol: Stefania, Holzner (89. Crepaz), Micheletti, Pasquetti, Rella, Fodor, Anderle (52. Gilardi), Piccoli (52. mariz), Clementi, Ciaghi, Vinatzer
Trainer: Maurizio Improta

Rimini: Migani, Gasperoni (91. Rossi), Capriotti, Colonna, Brighi, Becci, Magaddino, Mautone, Varvelli (58. Cantucci), Pieri, Valeriani
Trainer: Giordano Cinquetti

Schiedsrichter: Belluti (Trient)
Assistenten: Lotieri, Viello

Tore: 0:1 Giancarlo Varvelli (5.), 1:1 Jonas Clementi (75.), 1:2 Michele Pieri (78.), 1:3 Luca Valeriani (88.)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.