Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

“BERRETTI” NACH DREI SPIELEN OHNE NIEDERLAGE 1:3 GEGEN LUMEZZANE

Nach zwei Siegen und einem Unentschieden, endete bei der Juniorenmannschaft die Serie von drei Spielen ohne Niederlage. Gegen Lumezzane musste die Mannschaft um Trainer Improta eine 1:3-Niederlage einstecken.
 

Das Spiel – es wurde der vierte Spieltag der Rückrunde ausgetragen - fand auf dem Kunstrasenplatz Talfer A in Bozen statt . Der FC Südtirol, seit drei Spieltagen ohne Niederlage, empfing die Mannschaft aus Lumezzane, das mit 30 Punkte auf dem 6. Tabellenplatz rangiert. Die Gästemannschaft bestand aus Spielern der Jahrgänge 1991 und 1992, beim FCS ist die gesamte Mannschaft vom Jahrgang 1993, außer Crepaz, der ein Jahr älter ist, als seine Mannschaftskameraden.

Das Hinspiel in der Provinz Brescia konnte die Spieler um Trainer Improta mit 3:2 für sich entscheiden.

Lumezzane setzte auch gleich zu Spielbeginn in der 3. Minute das erste Ausrufezeichen. Prevacini flankte von rechts in die Mitte, wo Djouf mit der Brust für Pedrotti auflegte, dessen Direktabnahme konnte Pasquazzo aber mit Bravour entschärfen. Aber nur eine Minute später war Lumezzane aber schon in Führung. Minelli flankte von der linken Seite in die Mitte und Perathoner, nachdem er die Anweisung von Torhüter Pasquazzo den Ball durchzulassen ignorierte, lenkte den Ball nach einem unglücklichen Abwehrversuch in den eigenen Kasten.

Die Juniorenmannschaft zeigte sich geschockt und hatte Mühe auf den schnellen und unglücklichen Rückstand zu reagieren. In den ersten 20 Minuten war eine Flanke von Rottensteiner, bei der Gaggiotti Mühe zeigte der einzige erwehnenswerte Aufreger.

Erst in der 23. Minute zeigte der FCS einen geordneten Angriff ,mit Obrist und Rottensteiner, wobei der Schuss des Letzteren ein sicheres Fressen für den gegnerischen Torhüter darstellte.

Das Aufbäumen war aber nur von kurzer Dauer, denn in der 28. Minute verschenkte Rottensteiner mit einem schlecht getretenen Freistoß den Ball und Prevacini setzte zum Konter an. Mit einer Serie von Finten überspielte er Bertoli, seinen Schuss konnte Pasquazzo aber in höchster Not in den Eckball ablenken.

Den FCS sah man wieder in der 35. Minute als Obrist, nach einem Zuspiel von Crepaz, den Ball knapp über das Tor jagte.

Die Weiß-roten setzten nach und in der 36. Minute holte Crepaz einen Freistoss heraus. Bertoli zwang Gaggiotti mit einem Schuss aufs kurze Eck zu einer sehenswerten Parade.

Auf der Gegenseite machte es ihm Pasquazzo nach, als er einen Schuss von Djouf neutralisierte. Die erste Halbzeit endete mit einem 1:0 für die Gäste aus Lumezzane.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Doppeltausch: Für Bacher und Bertoli kamen Timpone und Bedendo aufs Feld. In der 51. Minute war der FCS dem Ausgleich schon sehr nahe. Bertoldi holte sich von Minelli den Ball, spielte zu Obrist, der völlig unbedrängt den Ball am Tor vorbeiknallte.

Der FC Südtirol hat Mühe den Druck auf die Gegnermannschaft konstant hoch zu halten und in der 63. Minute bekam Lumezzane nach einem zweifelhaften Foul von Rottensteiner an Pedrotti einen Freistoß zugesprochen. Pedrotti hatte aber in dieser Gelegenheit kein Glück.

In der 66. Minute machte es Pedrotti aber besser und es stand 0:2. Djalò bekam den Ball von Ragazzoli zugespielt, der einen Lochpass auf Pedrotti spielte und dieser ließ Pasquazzo keine Abwehrmöglichkeit.

Der FCS zeigte sich aber vom zweiten Gegentreffer weniger geschockt, als vom ersten. In der 74. Minute kam Obrist, nach einem Angriff der Gäste, an den Ball und schickte Timpone mit einem schönen Pass in Richtung gegnerisches Tor. Timpone zeigte in dieser Situation wenig Mühe, umspielte den gegnerischen Torhüter und schob den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer ein.

In der Nachspielzeit fiel endgültig die Entscheidung zu Gunsten der Mannschaft aus der Provinz Brescia. Mit einem sehenswerten Schuss erhöhte der kurz vorher eingewechselte Peli auf 3:1 für Lumezzane.

Das Spiel war damit entschieden und die Berretti-Mannschaft des FCS musste nach drei Spielen ohne Niederlage wieder eine solche einstecken.

FC SÜDTIROL – LUMEZZANE 1:3 (0:1)

FC Südtirol: Pasquazzo, Rottensteiner, Verdini, Perathoner, Kaufmann, Obrist, Crepaz, Bacher (ab 46. Timpone), Bertoli (ab 46. Bedendo), Conci (ab 75. Innocenti).

Trainer: Maurizio Improta

Lumezzane: Gaggiotti, Medici, Ragazzoli, Djalò, Colombi,. Borgetti, Prevacini, Andreoli, Djouf (ab 67. De Marmois), Pedrotti (ab 76. Peli), Minelli.

Trainer: Cristiano Donà

Schiedsrichter: Nicola Monte aus Bozen

Tore: 0:1 Eigentor Perathoner (4.), 0:2 Pedrotti (66.), 1:2 Timpone (74.), 1:3 Peli (90.+3)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 29. Januar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.