Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

BIG MATCH IM DRUSUS-STADION GEGEN ALESSANDRIA

Nach dem errungenen Sieg am vergangenen Wochenende gegen Pro Patria, bei den es sich um den Zweiten in der Rückrunde handelte, steht der FCS am Sonntag den 24. April endlich wieder vor heimischer Kulisse im Drusus-Stadion im Einsatz. Um 18:00 Uhr wird das drittletzte Spiel der diesjährigen Lega Pro Meisterschaft angepfiffen. Für Tulli und Co. gilt es den drittplatzierten Alessandria zu besiegen, der mit 56 Punkten auf dem Konto gute Chancen hat, die Playoffs zu erreichen. Denn die zweit-und drittplatzierten Mannschaften der drei Lega Pro Kreise spielen automatisch um den Aufstieg in die Serie B. Dazu kommen noch die zwei besten Vierten.
In diesem Saisonfinale hat der FC Südtirol nur mehr ein Ziel vor Augen, und zwar sich unter die ersten acht Mannschaften der Tabelle einzureihen und sich dadurch automatisch für die Coppa Italia-Tim Cup zu qualifizieren. Derzeit liegt der FCS auf den zehnten Platz mit nur drei Punkten Rückstand auf den Achtplatzierten.
In der Ferne kam Alessandria in dieser Saison zu 8 Siegen, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen und sammelte damit fast die Hälfte ihrer gesamten Punkte (27 Punkte von 56) auswärts.
Der FCS konnte seit dem Sieg gegen Cuneo (1-0) am 6. März kein Heimspiel mehr gewinnen und will deshalb unbedingt das heimische Publikum zum Kochen bringen und sich gegen starke „Grigi“ durchsetzen. Im Drusus-Stadion sammelten die Jungs von Stroppa 20 von 43 Punkten. Sie gewannen 4 Spiele, spielten 8 Mal unentschieden und wurden 3 Mal besiegt.
 
Auf dem Feld. In Bozen wird Stroppa wieder nicht auf Fabio Gavazzi zählen können, der immer noch mit konditionellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Achille Coser hingegen hat sich von seiner Verletzung vollkommen erholt und wird am Sonntag wieder dabei sein. Auch Nicolas Corvetto wird nach seiner Sperre mit von der Partie sein. 

Auf der Tribüne. An diesem Sonntag kommt es unter anderem zu einem weiteren Wiedersehen, denn der FC Südtirol hat Migranten zum Spiel eingeladen die schon vor einigen Wochen im Drusus-Stadion mit den Profis zusammen gekickt haben. Unser Verein unterstützt sehr gerne diese sozialen und solidarischen Initiativen, denn es ist uns ein Anliegen Vereinen wie „Südtirol hilft“, Debra und „Kinderherz“ unter die Arme zu greifen.

Das Wiedersehen. Im diesem Aufeinandertreffen kommt es zum Wiedersehnen von insgesamt vier Spielern, alle auf Seiten von Alessandria. Der große Wiederkehrer ist klarerwiese Manuel Fischnaller, der „Golden Boy“ aus Signat, der sich durch die Jugendmannschaften des FCS gespielt hat und daraufhin sehr früh für die Profimannschaft debütierte. Insgesamt absolvierte er 124 Spiele in 5 Jahren für die Weißroten und erzielte 37 Tore. Das Highlight war sicherlich der Gewinn der Torjägertrophäe im vergangenen Jahr, als er mit 16 Toren all seine Gegner distanzierte. Weitere ehemalige FCS-Spieler, die bei den „Grigi“ Spielen, sind Simone Branca (23 Jahre, 90 Spiele für den FCS und 5 Tore), Manuel Marras (22, 34 Spiele und 5 Tore) und Riccardo Bocalon (26, 6 Spiele und ein Tor).

Unsere Gegner unter der Lupe. Am vergangen Wochenende kam Alessandria nicht über ein 0-0 gegen Mantova hinaus und unterbrach damit die positive Serie von vier Siegen in Folge. Des Weiteren ist der Keeper von Alessandria seit 5 Spielen, 480 Minuten, ungeschlagen, weshalb auch klar wird, warum die Mannschaft aus Piemont die zweitbeste Verteidigung der Meisterschaft hat, (25 kassierten Tore). Der Angriff zeigte sich auch von seiner besten Seite, mit 46 geschossenen Toren, belegen sie in dieser Statistik den dritten Gesamtplatz. Der Top-Scorer der „Grigi“ ist der ehemalige Weißrote Bocalon, dem in dieser Spielzeit 14 Tore und 4 Assist zu Buche stehen.

Das Hinspiel. Am fünfzehnten Spieltag der Lega Pro, den 12. Dezember 2015, endete das Hinspiel im Moccagatta-Stadion mit einem 2-1 Sieg für Alessandria. Bocalon schnürte einen Doppelpack und besiegelte die Niederlage des FCS. Kirilov verkürzte kurz vor Schluss.

Bisherige Begegnungen. Der FC Südtirol und Alessandria sind bisher 9 Mal aufeinandergetroffen, mit der Bilanz von 3 Siegen für den FCS, 3 Unentschieden und 3 Siege zu Gunsten der Mannschaft aus Piemont.

Der 32. Spieltag der Lega Pro Gruppe A (Sonntag, 18 Uhr)
CREMONESE vs PRO PATRIA
FERALPISALO’ vs CITTADELLA
LUMEZZANE vs PAVIA
MANTOVA vs PRO PIACENZA
PADOVA vs GIANA ERMINIO
PORDENONE vs CUNEO
REGGIANA vs ALBINOLEFFE
RENATE vs BASSANO 
FC SÜDTIROL vs ALESSANDRIA 

Die Tabelle. Cittadella 69 Punkte; Bassano 58; Alessandria, Pordenone 56; Padova 51; FeralpiSalò 49; Padova 48; Pavia 48; Cremonese 46; Reggiana 45; FC Südtirol 43; Giana Erminio 38; Renate 36; Pro Piacenza, Lumezzane 35; Cuneo 33; Mantova 27; Albinoleffe 19; Pro Patria 7
Strafpunkte: Pro Patria “-3”
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.