Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Bis zum Ende der Saison trainieren wir in der Sportzone Rungg

Nicht wenig Erleichterung und einiges mehr an Komfort bringt die Vereinbarung mit sich, die es dem FC Südtirol garantiert, bis Anfang Juni in der Sportzone Rungg zu trainieren. Seit dem 20. März hat der FCS nun endlich für sein Training „einen festen Wohnsitz“ und so müssen Mister Stroppa und sein Team nicht mehr innerhalb der Provinz von einem Platz zum nächsten pilgern, mit all den damit verbunden Unannehmlichkeiten, wie den unzähligen gefahrenen Kilometern (20.000 in der Saison), dem großen Zeitverlust und nicht zuletzt den Überraschungen denen man vor Ort immer wieder begegnet ist. Bis Anfang Juni können Kiem & Co. in der Sportzone Rungg trainieren. Die Betreiber der Anlage und die Gemeinde Eppan haben mit Freude dem FCS das Gastrecht erteilt, das gemäß Vertrag die Benützung der Sportzone Rungg bis zum 10. Juni 2012 vorsieht.
 
Im beiderseitigen Einverständnis und zur Zufriedenheit beider wurde der Vertrag Mitte März vom Geschäftsführer Dietmar Pfeifer für den FC Südtirol und dem Präsidenten der Sportzone Rungg Wilfried Albenberger unterzeichnet. „Für uns stellt dieser Vertrag die derzeit beste Lösung unserer Trainingsbedürfnisse dar“, zeigt sich Dietmar Pfeifer sehr zufrieden. „Die Anlagen in der Sportzone Rungg sind auf dem neusten Stand der Entwicklung und wurden daher nicht zufällig von der Deutschen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM 2010 in Südafrika benützt. Nach den vielen Abenteuern während dieser und der letzten Saisonen haben wir endlich einen fixen Sitz gefunden, unser Training abzuhalten. Alleine das hat unsere Position schon verbessert, denn in der Rungg verfügen wir über einen Naturrasen- und einen Kunstrasenplatz, eine Fitnesshalle, ein medizinisches Behandlungszimmer, einen Massageraum, einen Sitzungssaal für unser Team, einenMedienraum um die eigenen Spiele und den anstehenden Gegner zu analysieren und nicht zuletzt über ein großer Magazin, das endlich Schluss macht mit dem dauernden Materialtransport hin und her. Es ist mir zudem besonders wichtig, darauf hinzuweisen, dass durch unser Training die Aktivitäten der örtlichen Vereine in keiner Weise berührt werden, da diese erst nach 17.00 Uhr aktiv werden, wenn wir unser Programm schon beendet haben. Ich danke von Herzen für diese Gastfreundschaft, allen voran dem Präsidenten Wilfried Albenberger, sowie der Gemeinde Eppan, die zudem stolz darauf ist, die erste und bedeutendste Fußballmannschaft der Region bei sich beherbergen zu können.“
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.