Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DANKE MISTER IMPROTA UND ALLES GUTE!

Nach fünf Jahren an der Spitze des „Berretti“ Teams des FC Südtirol gehen Maurizio Improta und der FC Südtirol in der kommenden Saison getrennte Wege. Nachdem der Lehrmeister aus Neapel mit den FCS-Junioren in diesem Jahr auf dem guten achten Platz gelandet war, trafen sich die Funktionäre und der Trainer und man beschloss, im gegenseitigen Einvernehmen, den auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Der FC Südtirol bedankt sich in diesem Sinne für fünf Jahre hervorragende Arbeit an der Führung der ältesten Jugendmannschaft. Improta trainierte viele junge Spieler und unter den ausgezeichneten sportlichen Leistungen sticht vor allem die zweimalige Teilnahme an den Playoff-Spielen hervor. Neben der Kompetenz als Trainer, war Maurizio vor allem aufgrund seiner Korrektheit, Hilfsbereitschaft und Ernsthaftigkeit beliebt. Diese Werte hat er auch den vielen Jugendlichen weitergegeben. Der FCS wünscht ihm viel Glück in seiner Laufbahn als Trainer.
 
„Für mich persönlich war es ein sehr schönes und lehrreiches Abenteuer – erklärte uns Improta im Interview -. Ich habe stets versucht das Maximum zu geben und meine Erfahrung und mein Wissen zum Wohle des Clubs einzusetzen. Ich bedanke mich vor allem bei der Führungsetage des Vereins für das in mich gesetzte Vertrauen. Ich bin stolz, fünf Jahre in Folge, die „Berretti“ Mannschaft trainiert zu haben. Wenn ich an die vielen Jugendlichen denke, die ich trainiert habe, so freut es mich viele Spieler wachsen gesehen zu haben. Ein Dankeschön dem technischen Leiter des Jugendsektors Alfredo Sebastiani und meinen Mitarbeitern, beginnend beim Co-Trainer Loris Federzoni, über Enrico Nicolussi, Antonio Tenderini, Italo Troiola, Maurizio Damiani, Mario Ciaghi, dem Unersetzbaren Team Manager German Pomella und seinem Mitarbeiter Reinald Widmann. Zudem möchte ich noch einen Applaus an die diesjährige Berretti Mannschaft machen, die trotz der Schwierigkeiten aufgrund eines stark dezimierten Kaders, gute Resultate erzielen konnte. Ich wünsche dem FC Südtirol nur das Beste und hoffe, dass der Club alle gesteckten Ziele erreichen kann. Aber davon bin ich überzeugt!“
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.