Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DAS ABWEHRBOLLWERK ALBINOLEFFE

Die Stärken von Albinoleffe liegen in der soliden Defensivleistung. Mit nur 28 Gegentreffern in 29 Spielen hat Albinoleffe die fünftbeste Abwehr der Liga. In den letzten 20 Spielen kassierten die Hellblauen nur 16 Gegentore: das ist Liga-Spitzenwert.
 
Coach Alvini hat es geschafft aus dem kränkelnden Verein, der in den letzten Jahren zwei Mal von der Lega Pro abgestiegen ist – er wurde jeweils durch den „Ripescaggio“ zurück in die dritte Liga gehievt – eine starke Truppe zu formen. Das beweisen die wenigen Gegentore (28 in 29 Spielen) und Platz 9 in der Tabelle. Die wichtigsten Spieler von Albinoleffe sind der Spielmacher Massimo Loviso (58 Einsätze in der Serie A mit Bologna und Livorno, 141 Einsätze in der Serie B und 80 Spiel in der Lega Pro), der aus Russland stammende Mittelfeldspieler Juri Gonzi, mit fünf Toren Toptorschütze und der Stürmer Ferdinando Mastroianni, welcher in der vergangenen Saison mit Este 24 Treffer erzielen konnte und dessen Transferrechte in Folge Carpi erwarb. Im Wintertransfermarkt wurde der 30 jährige Stürmer Antonio Montella von Pisa verpflichtet.

Am Sonntag werden alle drei früheren FCS Profis von Albinoleffe fehlen. Torhüter Achille Coser ist verletzt, der Kapitän Fabio Gavazzi ist gesperrt und Francesco Virdis (Stürmer) wird von Trainer Alvini seit mehreren Monaten nicht einberufen. Im Kader des FCS spielten hingegen drei Akteure früher bei Albinoleffe: Michael Cia agierte von 2009-2011 in der Serie B bei den Bergamasken (26 Einsätze). Der Stürmer Julien Rantier konnte sich in der Rückrunde der Saison 2004/05 mit 4 Treffern in 13 Spielen auszeichnen. Auch Neu-Coach Alberto Colombo spielte bei Albinoleffe. In der Saison 2002/2003 (Serie C) und in der Saison 2003/2004 (Serie B) kam er auf insgesamt 41 Spiele und einen Treffer.

Neun Mal traf der FCS auf Albinoleffe. 2 Mal gewannen die Südtiroler, 3 Mal Albinoleffe und 4 Mal endete das Spiel unterschieden. Das letzte Match fand am 31. Oktober statt. 2:0 gewannen die Gegner, die Treffer erzielten Gonzi und Cortellini.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Sassuolo   FC Südtirol
 
 
Sa, 27. Juli 2019 - 18:00
 
Sterzing
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.