Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DAS NEUE JAHR BEGINNEN, WIE DAS ALTE AUFGEHÖRT HAT: MIT EINEM SIEG!

“Ein guter Auftakt der Rückrunde ist für uns sehr wichtig. Daher wollen wir in den ersten Spielen des neuen Jahres gleich so viel Punkte wie möglich erkämpfen und damit klarstellen, dass unser Ziel, der sichere Klassenerhalt umgehend abgesichert wird.“ So gibt der Geschäftsführer Dietmar Pfeifer die Marschrichtung für den Jänner vor.
 
Die Rückrunde in der Meisterschaft der 1. Division der Lega Pro beginnt für den FC Südtirol am 8. Jänner 2012 um 14.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel gegen den viertletzten der Tabelle, gegen Piacenza, das in der Hinrunde nur einen Auswärtssieg erzielt und in den letzten acht Spielen nur fünf Punkte gewinnen konnte. Die Weißroten hingegen sind mit einem überlegenen 2:0 Heimsieg gegen Cremona am 18. Dezember verstärkt in die kurze Winterpause gegangen, haben sie den Abstand zu Playout Runde doch auf 7 Punkte vergrößert und insgesamt eine bemerkenswerte Hinrunde gespielt. Mit 24 Punkten befindet sich der FCS im Mittelfeld, nur drei Punkte von der Playoff Gruppe entfernt. Die Auswärtsbilanz ist sehenswert, mit zwei Siegen, drei Unentschieden und nur drei Niederlagen. Der letzte Sieg auswärts liegt schon länger zurück, und zwar als am 6. November 2011 im Nereo Rocco Stadion Triestina geschlagen und damit für eine Woche die alleinige Tabellenspitze erreicht wurde. Die letzten drei Tranfers waren weniger erfolgreich, mit nur einem Punkt durch das Unentschieden gegen Carrara (1:1) und zwei Niederlagen gegen Latina (2:1) und gegen Trapani (1:0).
Im Garilli Stadion von Piacenza muss Giovanni Stroppa, der selbst in der Serie A zweieinhalb Saisonen für Piacenza gespielt hat, nur auf die langzeitverletzten Thomas Albanese und Luca Franchini verzichten. Der Einsatz von Michael Bacher ist ungewiss, da er sich im Freundschaftsspiel gegen Mezzocorona eine schmerzhafte Knieverletzung zugezogen hat. Unabhängig davon steht Stroppa weiterhin vor der Qual der Wahl, denn der Kader ist gut bestückt. In der Abwehr könnte erstmals der Neuzugang Matteo Legittimo auf der linken Flanke auflaufen. Auch im Mittelfeld und im Sturm besteht eine gute Auswahlmöglichkeit, wobei nur Manuel Fischnaller und Matteo Chinellato einen sicheren Startplatz haben.
Piacenza. Das Ziel ist die Ergebnisse der Hinrunde auszubessern und aus der Playoutzone herauszukommen, zumal von den 21 auf dem Spielfeld eroberten Punkten wegen der Strafe nur 17 für die Meisterschaft zählen.
Piacenza hat mit 31 Gegentoren die schlechteste Abwehr der ganzen Meisterschaft und zuhause bisher drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen erzielt, wodurch 13 Punkte erreicht wurden.
Gegen den FC Südtirol sicherlich nicht dabei sind drei wichtige Spieler, der Verteidiger Pietro Visconti und die Mittelfeldspieler Francesco Lisi und Samuele Dragoni, die gesperrt sind. Wahrscheinlich fehlen werden auch der Verteidiger Massimo Melucci, der Stammtorwart Mario Cassano und der Stürmer aus Paraguay Tomas Guzman. Ihre Rückkehr in die Mannschaft feiern hingegen Stefano Avogadri und Alessandro Marchi.
Unabhängig von den Sperren kann Piacenza eine hochwertige Mannschaft auflaufen lassen, unter anderem mit dem Mittelfeldspieler Andrea Parola, der 124 Spiele in der Serie A und 77 in der Serie B auf dem Buckel hat, und mit dem 22jährige Stürmer Simone Guerra, der mit sechs Treffern der Torschützenkönig von Piacenza ist.

Das Hinspiel: Das Hinspiel vom 4. September 2011 im Drususstadion von Bozen konnte Piacenza 2:1 für sich entscheiden. Am Ende der 1.Halbzeit ging Piacenza in Führung. Fischnaller konnte später ausgleichen. Foglia erzielte jedoch kurz darauf das entscheidende Tor zum 2:1 Endstand, wobei in den Schlussminuten der FCS kurz vor einem neuerlichen Ausgleich stand.

Die möglichen Aufstellungen:
Piacenza (4-4-2): Stocchi; Avogadri, Di Bella, Calderoni, Giorgi; Foglia, Parola, Pani, Marchi (Esposito); Ferrante (Volpe), Guerra.
Auf der Ersatzbank: Maggio, Alberici, Bellotti, De Matteo, Esposito (Marchi), Cambiani, Volpe (Ferrante).
Trainer: Vincenzo Rodia (Francesco Monaco gesperrt)
FC Südtirol (4-2-3-1): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Tagliani, Legittimo; Furlan, Uliano; Grea, Fischnaller, Fink (Schenetti); Chinellato.
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Kiem, Calliari, Santonocito, Chiavarini, Campo, Schenetti (Fink).
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Vincenzo Soricaro aus Barletta

1. Divison Lega Pro (Kreis B) – 18. Spieltag – Sonntag 08.01.2012 (14.30 Uhr)
Andria - Spezia
Carrarese - Cremonese
Feralpisalò - Triestina
Pergocrema - Portogruaro
Portogruaro - Andria
Piacenza - FC Südtirol
Prato – Trapani
Siracusa - Latina
Frosinone – Barletta (Montag, 9. Januar, 20.45 Uhr , Live auf Rai Sport 1)

Die Tabelle.
Siracusa 31 Punkte; Trapani 28; Portogruaro, Lanciano, Barletta 27; Cremonese, Carrarese, Pergocrema 25; FC Südtirol, Spezia 24; Triestina 22; Frosinone 20; Prato, Andria, Piacenza 17; Latina 16; Bassano 15; Feralpisalò 13
Strafpunkte: Cremonese -6 Punkte , Piacenza -4, Siracusa -3, Lanciano -1, Pergocrema -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend