Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DEM FCS GELINGT ZUHAUSE NUR EIN UNENTSCHIEDEN GEGEN LUMEZZANE

Der erhoffte und von den Fas erwartete Sieg ist ausgeblieben, zumindest aber konnte sich der FC Südtirol durch das Unentschieden vor einer drohenden Niederlage und einem Rückfall auf die hinteren Tabellenplätze bewahren. Gebraucht hätte es einen klaren Sieg in einem überzeugenden Spiel, um den verpatzten Meisterschaftsstart eine neue Wendung zu geben.
 
Live match. Am heutigen 5. Spieltag nahmen  alle Mannschaften nach einer vierzehntägigen Pause den Kampf um die Meisterschaft wieder auf. Der punktehungrige FC Südtirol empfing  im Drususstadion Lumezzane, das bisher ebenfalls nicht besonders gut abgeschnitten hat. Mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen hat es bisher die gleichen Ergebnisse abgeliefert wie der FCS.
Die Weißroten bauen auch heute auf den Heimvorteil im Drususstadion, denn vor heimischen Publikum blieb man in dieser Meisterschaft mit einem Unentschieden gegen Reggiana und einem klaren Sieg über Pavia ungeschlagen.
Mister Lorenzo D'Anna muss nur auf den angeschlagenen Fink verzichten und greift auf sein 4-3-3 System zurück, mit Cappelletti und Bassoli im Herzen der Abwehr, dem jungen Bastone im zentralen Mittelfeld, sowie Furlan und Branca auf den Flügeln. Im Angriff läuft das schwere Trio Campo-Dell'Agnello-Corazza auf.
Das Spiel:
Lumezzane hat den Anstoß und geht sofort in die Vollen. Es startet einen Angriff, der die Weißroten dazu zwingt, den Aufbau im Mittelfeld abzubrechen und zur reinen Abwehr überzugehen. Lumezzane dagegen schafft bereits in der 1. Minute einen Schuss gegen das Tor, den Galuppini aber zu lasch angeht und knapp am Pfosten vorbeibringt.
Der FCS lässt sich von diesem ungestümen Start nicht aus der Fassung bringen und macht schrittweise wieder Boden gut, leider ohne konkrete Auswirkungen auf das Angriffsspiel.
Dadurch ebbt das Spiel im Mittelfeld hin und her, bis in der 15. Minute Lumezzane erneut ein  schneller Vorstoß gelingt. Torregrossa öffnet auf dem linken Flügel für Benedetti, der mit links eine sichere Flanke auf Galuppi absetzt. Der Stürmer von Lumezzane hat die nötige Zeit, den Ball zu kontrollieren und gezielt aufs Tor zu jagen. Micai erkennt instinktiv die Gefahr und wehrt entschieden ab. 
Angesichts der Gefahr greifen die Weißroten auf ihre Urtugenden, den Angriff zurück und erobern in der 19. Minute im Kleinkampf einen Eckball, den natürlich Campo tritt. Iacoponi springt im Strafraum am höchsten und  lenkt das Leder wenige Zentimeter über die Latte.
Das Spiel verflacht zu einem harmlosen hin und her, unterbrochen nur von den Gelben Karten für Furlan und Bastone. Erst in der 34. Minute kommt wieder Leben auf, mit Dell'Agnello, der einen guten Ball für Campo auflegt. Dieser nimmt den linken Fuß und setzt den Ball voraussehbar Richtung Tor. Bason hat mit solchen Schüssen keine Schwierigkeiten.
Lumezzane scheint das aktive Spiel eingestellt zu haben und lässt den Weißroten viel Raum, den Cappelletti auch nützt, indem er Dell'Agnello in der 39. Minute direkt anspielt, dieser aber umgehend an Corazza weiterflankt. Bei der Annahme der Flanke wird Corazza zu Boden gezogen, doch der Schiedsrichter lässt bei dieser eher klaren Elfmetersituation weiterspielen. 
Der FC Südtirol will nun die Entscheidung vor der Pause erzwingen und greift mit Corazza zwei Minuten später erneut an. Der sehr zentrale Schuss wird von Bason abgewehrt und Dell'Agnello wirft sich in den Abpraller, doch köpfelt er am Tor vorbei. 
Damit endet die 1. Halbzeit 0:0 unentschieden.
Zum Wiederanpfiff laufen beide Mannschaften unverändert auf, auch was ihren Einsatz betrifft, so dass die erste Viertelstunde ereignislos verstreicht. In dieser Situation stellt Mister D'Anna seine Formation um, bringt zuerst Vasallo und dann Ekuban, was in der 15. Minute auch erste Ergebnisse zeigt. Icoponi flankt den Ball steil zu Vasallo, der erst etwas lange zögert und dann am Tor vorbei schießt.
Das war’s dann aber auch schon wieder für die nächste Viertelstunde. Erst in der 70. Minute rafft sich Lumezzane wieder zu einer Aktion auf, die Galuppini mit dem Führungstreffer zum 0:1 abschließt. Benedetti flankt von links zu Ganz, der direkt ins Tor köpfelt. Micai wehrt auf den Pfosten ab, wo sich Galuppini den Ball abstaubt und eiskalt zum 0:1 einnetzt.
Der FC Südtirol reagiert umgehend auf diesen Rückstand und es geht spürbar ein Ruck durch die Mannschaft. Im Dauerangriff gewinnen sie einen Eckball, den Campo sicher auf den Kopf von Cappelletti befördert, der in der 80. Minute unhaltbar zum 1:1 Ausgleich einköpfelt. 
Trotz des nun erstarkten Einsatzes reicht die Zeit nicht mehr, um Lumezzane weiter zu bedrängen und das Spiel endet unentschieden 1:1. Der FC Südtirol bleibt damit weiterhin auf dem 10. Platz in der Tabelle. 

FC SÜDTIROL – LUMEZZANE 1:1 (0:0)
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bastone (73. Valon Ahmedi), Branca (54. Vassallo); Campo, Dell’Agnello, Corazza.
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Kiem, Innocenti, Turchetta,. 
Trainer: Lorenzo D’Anna
Lumezzane (3-5-2): Bason; Biondi, Monticone, Belotti; Carlini (55. Franchini), Russo, Gatto, Maita (55. Ganz), Benedetti; Torregrossa (67.Quaggiotto), Galuppini. 
Auf der Ersatzbank: Dalle Vedove, Guagnetti, Gabriel, Talato.
Trainer: Michele Marcolini
Schiedsrichter: Stefano Giovani aus Grosseto (Orlandi-Gori) 
Tore: 70. Galuppini 0:1; 80. Cappelletti 1:1;
Gelbe Karten: Furlan FCS, Bastone FCS, Corazza FCS, Cappelletti FCS, Russo LUM, Boson LUM, 
Anmerkungen: von der Tribüne aus verfolgen illustre Gäste das Spiel. Der ehemalige deutsche Nationalspieler Klaus Augenthaler und der Ex-Stürmer von Inter und Milan, Maurizio Ganz haben sich angesagt. Letzterer ist der Vater des Lumezzane Stürmers Andrea Ganz.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.