Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER ENDSPURT ZUR PLAYOFF-TEILNAHME STARTET AM SONNTAG

“Nach der Osterpause sind wir bereit, in den letzten Spielen der Meisterschaft einzutreten, wobei wir ein außergewöhnliches, weil unerwartetes Ziel verfolgen. Das Ziel, die Teilnahme an den Playoffs bleibt ein Traum, dessen Erfüllung wir uns durch die guten Leistungen offengehalten haben. Nun werden wir alles daran setzen, diese Chance in den letzten vier Spielen auch wahrzunehmen.“ Mit diesen bescheidenen und gleichzeitig bestimmten Worten hat der Präsident Walter Baumgartner den Endspurt der Meisterschaft eingeleitet.
 
Im viertletzten Spiel der Meisterschaft der 1. Division der Lega Pro empfängt der FC Südtirol am kommenden Sonntag, 15. April im heimischen Drususstadion Carrarese, das derzeit keine gute Phase durchlebt, aber  mit nur drei Punkten Rückstand immer noch zu den schärfsten Verfolgern gehört. Ganz anders der FCS, der dank des überzeugenden 2:0 Sieges gegen Latina am letzten Spieltag gemeinsam mit Cremonese und Barletta auf dem 5. Tabellenplatz liegt.
Die Partie FC Südtirol – Carrarese wird wie alle anderen Spiele der 1. und 2. Division der Lega Pro um 15.15 Uhr angepfiffen, also eine Viertelstunde später als vorgesehen. Grund dafür sind Fernsehübertragungen mehrerer Partien, darunter auch Pergocrema gegen Cremonese, ein für die Tabelle und den FC Südtirol wichtiges Spiel.
Im Vergleich zum erfolgreichen Spiel gegen Latina, kann Trainer Giovanni Stroppa auf seinen gesamten Kader zählen, mit Ausnahme des langzeitverletzten Luca Franchini. Nach drei Spielen Zwangspause kehrt auch Manuel Fischnaller zurück, der mit 12 Treffern der Torschützenkönig der Mannschaft ist. Ebenfalls einsatzbereit sind Matteo Chinellato und Amedeo Calliari. Somit hat der   Trainer der Weiß-Roten endlich wieder die angenehme Qual der Wahl. In der Mitte der Abwehrreihe ist offen, ob Pietro Cascone in der Startelf auflaufen wird, oder seinen Platz an  Massimiliano Tagliani und Hannes Kiem abtreten muss, die als Paar im Spiel gegen Latina dafür gesorgt haben, dass der FC Südtirol nach drei Spielen wieder keine Gegentreffer einstecken musste.
Das Mittelfeld-Trio dürfte sich hingegen aus Alessandro Furlan, Francesco Uliano und Alessandro Campo zusammensetzen, wobei ein Einsatz von Michael Bacher nicht auszuschließen ist, der gegen Latina ein sehr gutes Spiel gemacht hat.
Im Sturm schließlich spricht alles für Andrea Schenetti, Nicolò Giannetti und Manuel Fischnaller, wobei auch hier eine einleuchtende Option von Hannes Fink und Thomas Albanese besteht.
Die Partie gegen Carrarese ist das 2. Heimspiel in Folge. Bisher haben die Weiß-Roten im Drususstadion 26 der 43 Punkte geholt, durch sieben Siege, fünf Unentschieden und nur drei Niederlagen, zwei davon in der Hinrunde am ersten Spieltag gegen Piacenza und am 15. Spieltag gegen Spezia. In der Rückrunde konnte nur Pergocrema drei Punkte aus Bozen mitnehmen.
Der FC Südtirol ist seit dem 29. Januar, also seit gut zweieinhalb Monaten zu Hause ungeschlagen. In den letzten vier Heimspielen konnte er zwei Siege gegen Barletta und Latina und zwei Unentschieden gegen Siracusa und Triestina erreichen.
Geht es nach der Anzahl der erlittenen Tore, dann hat die Mannschaft von Giovanni Stroppa mit 29 Gegentreffern die drittbeste Abwehr der Meisterschaft. Nur Cremonese (25) und Spezia (27) sind erfolgreicher.
Um die Spannung auf die Spitze zu treiben, beginnt mit dem Match gegen Carrarese eine Serie von vier Spielen gegen Teams, die direkte Gegner im Kampf um die Teilnahme an den Playoffs oder dem sofortigen Aufstieg in die Serie B sind. Nach Carrarese wird der FCS nämlich zuerst gegen den Tabellenzweiten  Spezia antreten, danach zuhause gegen den Führenden Trapani und zum Abschluss der Meisterschaft auswärts gegen Cremonese.
Carrarese ist erst in dieser Saison in die 1. Division aufgestiegen und hat insgesamt eine gute Meisterschaft gespielt, auch wenn es in den letzten Wochen  einen starken Leistungsabfall durchlebt hat. Das Team von Trainer Stefano Sottili hat soeben zwei Niederlagen hinter sich, jeweils 3:1 gegen Siracusa und gegen Lanciano. Die Ausbeute der letzten fünf Spiele ist mit drei Punkten eher bescheiden und stammt aus drei Unentschieden gegen Spezia (1:1), Piacenza (2:2) und Prato (0:0). Den letzten Sieg konnten Anzalone & Co. am 4. März erzielen, als Bassano 1:0 geschlagen wurde.  Fern vom heimatlichen „Marmorstadion“ hat  Carrarese seit dem  30. Oktober nicht mehr gewonnen und zudem auswärts nur 11 der 40 Punkte geholt, mit zwei Siegen, fünf Unentschieden und acht Niederlagen.
Am Sonntag  in Bozen muss Mister Sottili auf die gesperrten Corrent und Orlandi verzichten, sowie wahrscheinlich auch auf die verletzten Pacciardi und Bregliano. Dafür dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach Giuseppe Giovinco, Bruder des Nationalspielers Sebastian zumindest auf die Ersatzbank zurückkehren. Torschützenkönig der Mannschaft ist mit 9 Treffern Gaeta, gefolgt von Merini (8) und Cori (5), den beiden weiteren torgefährlichen Stürmern von Carrarese.

Das Hinspiel.
Das Hinspiel wurde am 27. November 2011 im “ Marmorstadion ”  ausgetragen und der FCS konnte einen wertvollen Punkt mit nach Hause nehmen. In der 69. Minute erzielte der Verteidiger Anzalone den 1:0 Führungstreffer, doch bereits zehn  Minuten später verwandelte Manuel Fischnaller einen Foulelfmeter zum 1:1 Endstand.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Iacoponi, Tagliani, Kiem (Cascone), Legittimo; Furlan, Uliano, Campo; Schenetti, Giannetti, Fischnaller.
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Cascone (Kiem), Grea, Bacher, Fink, Chiavarini, Albanese.
Trainer: Giovanni Stroppa
Carrarese (4-4-2): Nocchi; Piccini, Benassi, Anzalone, Vannucci; Conti, Belcastro, Taddei, Russotto; Cori (Gaeta), Merini.
Auf der Ersatzbank: Teodorani, Pasini, Miceli, Rosaia (Donati), Rognoni, Giovinco, Gaeta (Cori).
Trainer: Stefano Sottili
Schiedsrichter: Davide Ghersini aus Genua

1. Division Lega Pro (Kreis B) – 31. Spieltag  – Sonntag, 15.04.2012 (15.15 Uhr)
Barletta – Spezia
Bassano – Frosinone
FeralpiSalò – Andria
Latina – Trapani
Pergocrema – Cremonese (Live Übertragung  Rai Sport 2)
Portogruaro – Virtus Lanciano
Siracusa – Prato
FC Südtirol - Carrarese
Triestina - Piacenza

Die Tabelle.
Trapani 55 Punkte; Spezia 50; Siracusa, Virtus Lanciano 49; FC Südtirol, Barletta, Cremonese 43; Portogruaro 41; Carrarese 40; Frosinone 39; Pergocrema 38; Triestina 35; FeralpiSalò 33; Andria, Prato 31; Latina 30; Piacenza 28; Bassano 24
Strafpunkte: Piacenza – 9 Punkte, Cremonese –6, Siracusa –5, Pergocrema -5, Virtus Lanciano -1, Barletta -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Fano Alma Juventus
 
 
Mi, 26. September 2018 - 18:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.