Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL GEHT ZU HAUSE AUF PUNKTEJAGD ZUM KLASSENERHALT

“Nach Piacenza gehen wir am Sonntag einer weiteren heiklen Partie entgegen, deren Ausgang für unseren sicheren Klassenerhalt von großer Bedeutung ist. Für uns stellt der Verbleib in dieser Liga nach wie vor das große Ziel dieser Meisterschaft dar und an etwas anderes wollen wir derzeit nicht denken“ stellt Mister Stroppa klar.
 
Der FC Südtirol geht dem zweiten Spieltag der Rückrunde mit zwei nützlichen Ergebnissen aus den letzten Spielen entgegen, die vier Punkte auf dem Konto eingebracht haben. Damit konnte der Abstan zur Playoutgruppe auf acht Zähler erhöht werden. Am kommenden 15.Januar empfängt um 14.30 Uhr der FCS das Kellerkind Feralpisalò, das durch seinen ersten Sieg nach zwei Monaten auf den vorletzten Tabellenplatz vorgerückt ist. Durch ein 2:0 gegen Triestina konnte Bassano überholt werden, das nun die rote Laterne übernommen hat.
Der FC Südtirol hingegen ist mit einem torlosen 0:0 unentschieden im Garillistadion von Piacenza ins neue Jahr gestartet. Giovanni Stroppa kann die erfolgreiche Mannschaft vom Sonntag nicht wieder zusammenstellen, weil Alessio Grea wegen vier gelber Karten für eine Partie gesperrt ist. Ebenfalls verzichten muss er im Spiel gegen Feralpisalò auf die langzeitverletzten Luca Franchini, Thomas Albanese und Michael Bacher. An Stelle von Grea könnte neuerlich Alessandro Campo im rechten Mittelfeld auflaufen, während für den Rest der Aufstellung gegenüber dem Spiel gegen Piacenza kaum Änderungen zur erwarten sind.
Die Weißroten, die mittlerweile einen Sicherheitsabstand von acht Punkten zur Playoutgruppe aufgebaut haben, zählen für das Spiel am Sonntag auch auf ihren Heimvorteil. Dafür spricht auch die Statistik, denn im Drususstadion hat der FCS bisher 15 seiner 25 Punkte geholt. Viermal war man vor heimischem Publikum gegen Frosinone (1:0), Portogruaro (2:0), Virtus Lanciano (1:0) und gegen Cremonese (2:0) siegreich, wobei das Spiel gegen letztere den krönenden Abschluss der Hinrunde am 18. Dezember  bildete. Drei Mal konnte ein Unentschieden verteidigt werden und zwar gegen Bassano (0:0), gegen Prato (2:2) und gegen Andria (1:1).  Diesen Erfolgen stehen nur zwei Niederlagen gegenüber, zuerst gegen Piacenza im Auftaktspiel (1:2) und gegen Spezia (1:2). 
In den letzten beiden Spielen, also gegen Cremonese und gegen Piacenza konnte Iacobucci sein Tor sauber halten, was zudem auch die Stärke der gesamten Abwehrformation des FCS unterstreicht, die in den bisher 18 Spielen der Meisterschaft insgesamt nur 16 Treffer erlitten hat. Nur Cremonese konnte sich mit 14 Gegentoren, zwei davon hat der FCS erzielt, besser verteidigen.
Der Liganeuling Feralpisalò hat mit seinem Erfolg gegen Triestina vom vergangenen Sonntag eine Serie von vier Unentschieden aufgebessert, zwei davon auswärts gegen Andria (1:1) und Frosinone (1:1) und zwei zuhause gegen Carrarese (2:2) und gegen Virtus Lanciano (1:1).
Auswärts hat Feralipsalò genau die Hälfte seiner 16 Punkte gewonnen und zwar durch zwei Siege gegen Latina (0:1) und Barletta (0:1), sowie durch die bereits genannten Unentschieden gegen Andria und Frosinone. Die vier Niederlagen der Hinrunde setzte es gegen Trieste (1:0), Trapani (2:0), Crema (1:0) und Cremona (1:0). Mit nur 11 geschossenen Toren hat  die vom Profi Gian Marco Remondina trainierte Mannschaft den  mit Abstand schwächsten Sturm der ganzen Meisterschaft. 
Gegenüber dem unentschiedenen Hinrundenspiel hat die Brescianer Mannschaft zwischen Oktober und Dezember drei gewichtige Erwerbungen getätigt. Der Mittelfeldspieler Davide Drascek bringt die Erfahrung von drei Saisonen in der Serie B mit, die letzte davon von beim schließlich in die Serie A aufgestiegenen Novara von Tesser. Jaroslav Sedivec, ebenfalls im Mittelfeld, hat 221 Spiele und 25 Tore in der Serie B auf dem Buckel, bei Catania, Perugia, Crotone, Triestina und Mantova. 
Eine weitere Hoffung, der gefährliche Stürmer von Salernitana, Antonio Montella schließlich ist für das Spiel gegen den FC Südtirol gesperrt. 
Herausragender Spieler bei Feralpisalò bleibt jedoch der 33jährige offensive Mittelfeldspieler Emiliano Tarana, der in seiner langen und sehr erfolgreichen Karriere drei Auftritte in der Serie A mit Perugia hatte und 324 Partien für Ternana, Modena, Ancona, Piacenza, Mantova und Portogruaro in der Serie B mit 26 Toren krönte. Die Torschützenliste den auch Emiliano Tarana und Edoardo Defendi mit jeweils 3 Treffern an. 

Das Hinspiel. Das Match vom vergangenen 11. September endete 0:0 unentschieden, nach zwei langweiligen und ereignislosen Halbzeiten, bedingt auch durch die große Hitze in Salò. Sowohl der FC Südtirol, als auch das damals noch von Calaudio Rastelli trainierte Feralpisalò haben in diesem Spiel ihren ersten Tabellenpunkt geholt.

Die möglichen Aufstellungen: 
FC Südtirol (4-2-3-1): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Tagliani, Legittimo; Furlan, Uliano; Campo, Fischnaller, Fink; Chinellato. 
Auf der Errsatzbank: Miskiewicz, Kiem, Calliari, Santonocito, Chiavarini, Schenetti, Pfitscher (Ferrari). 
Trainer: Giovanni Stroppa
FeralpiSalò (4-3-3): Branduani; Turato, Leonarduzzi, Camilleri, Cortellini (Savoia); Drascek, Castagnetti, Fusari; Bracaletti, Defendi, Tarana.
Auf der Ersatzbank: Zomer, Bianchetti, Blanchard, Savoia (Cortellini), Sella, Sedivec, Tarallo. 
Trainer: Gian Marco Remondina
Schiedsrichter: Francesco Fiore aus Barletta


Erste Division  Lega Pro (Kreis B) – 19. Spieltag – Sonntag, 15.01.2012 (14.30 Uhr)
Barletta – Prato
Bassano Virtus – Pergocrema
Cremonese – Andria
Latina – Carrarese
Spezia – Frosinone
FC Südtirol – FeralpiSalò
Trapani – Piacenza
Triestina – Virtus Lanciano
Portogruaro – Siracusa (Monat, 16.01.2012, 20.45 Uhr , live Rai Sport 1)


Die Tabelle:
Siracusa 32 Punkte; Trapani 31; Portogruaro, Lanciano 30; Carrarese 28; Spezia, Barletta 27; Cremonese, FC Südtirol, Pergocrema 25; Frosinone 23; Triestina 22; Piacenza 18; Prato, Latina, Andria 17; FeralpiSalò 16; Bassano 15 
Strafpunkte : Cremonese –6 Punkte,  Piacenza –4, Siracusa –3, Lanciano – 1, Pergocrema -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.