Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL HOLT IN COMO DEN ERSTEN PUNKT DER NEUEN SAISON

In seinem ersten Auswärtsspiel der Meisterschaft holt sich der FCS seinen ersten Punkt. Die Weißroten lieferten ein starkes Spiel ab, mit großem Einsatz und einem guten Kombinationsspiel. Für einen Sieg fehlte das berühmte Quäntchen Glück, die herausgearbeiteten Chancen auch zu verwerten. Die Mannschaft hat auf jeden Fall überzeugt und eine gute Leistung abegliefert.
 
Der FC Südtirol startet vom Comer See aus in die heurige Meisterschaft der Lega Pro. Dabei gibt es ein rasches Wiedersehen mit der Mannschaft aus Como, die vom FCS in der 1. Runde der Playoffs zur Serie B im Drususstadion aus dem Rennen geworfen wurde. Doch beide Teams wurden gegenüber der letzten Saison stark verändert, so dass eine Bewertung vorab sehr schwierig ist.
Für den neuen Tormann der Weißroten Riccardo Melgrati ist es ein Wiedersehen mit seiner Ex-Mannschaft, hat  doch der Zwanzigjährige für Como gespielt und sich dabei als eines der Torwarttalente der Liga herausgestellt. In Como muss Mister Rastelli auf die gesperrten Branca und Kiem verzichten, die den Rest ihrer Strafe der letzten Saison "absitzen". Weiters fällt der kürzlich am Meniskus operierte Furlan bis auf weiteres aus.
Das Spiel
Der Spielbeginn steht im Zeichen von Como. Gleich zu Beginn gelingt es Rolando, eine Flanke auf Fietta abzusetzen, der jedoch den Köpfler nicht richtig schafft und den Ball ins Toraus spielt. Nach diesen Anfangsüberraschungen bringen sich die Weißroten immer mehr ins Spiel und machen Schritt für Schritt Boden gut. In der 10. Minute legt Tait einen weiten Längspass zu Fischnaller auf, den dieser sicher annimmt und in Richtung Tor stürmt. Dabei täuscht er den Torhüter Crispino komplett. Sein Schuss auf das leere Tor wird im letzten Augenblick von Ardito abgewehrt, der mehr rutschend als laufend noch an das Leder kommt und somit Como vor dem Rückstand rettet.
Como versucht zurückzuschlagen und gewinnt in der 15. Minute einen direkten Freistoß nicht weit von der Strafraumgrenze. Le Noci schießt denn auch direkt auf den Kasten von Melgrati, aber der Ball verliert sich weit außerhalb des rechten Pfostens. 
Das Spiel hat Fahrt aufgenommen und es kommt zum offenen Schlagabtausch. In der 23. Minute legt sich Cristiani an der Strafraumgrenze den Ball zurecht und versucht damit, die Südtiroler Abwehr zu überwinden. Seinen harten Weitschuss lupft Melgrati aber ohne Probleme mit den offenen Händen über die Latte.
Den fälligen Eckball tritt Le Noci direkt Richtung ersten Pfosten, doch auch diesmal kann die weißrote Abwehr mit einigen Schwierigkeiten die Gefahr bannen.
Nur eine Minute später schlägt erneut die Stunde des FCS. Cia schlägt einen Eckball von rechts präzise zu Fischnaller, der sehr schnell von hinten aufgerückt ist. Leider verzieht er den Ball, der über das Tor hinaus geht.  
Nach einem kurzen Stillstand des Spiels legt der FC Südtirol vor dem Pausenpfiff nochmals los und gewinnt einen Freistoß etwa 25 Meter vom Tor entfernt. Cia überwindet geschickt die Mauer und selbst Torhüter Crispino braucht große Mühe und zwei Ansätze, um  den Ball zu zähmen. Damit nicht genug: Campo kommt setzt in der 45. Minute von links zu einem Freistoß an, den Fischnaller geschickt zu Boden köpfelt. Der Ball springt auf und geht am völlig überraschten Crispino und leider auch am Pfosten vorbei.
Gleich nach dem Wiederanpfiff begeht Giosa sein zweites, schweres und unnützes Foul an Martin. Der Schiedsrichter zückt erneut die Gelbe Karte, gefolgt von Rot. Como bleibt für die 2. Halbzeit nur mehr zu zehnt.
Mister Colella reagiert sofort auf diese neue Situation. Er bringt mit Curti einen weiteren Abwehrspieler und verschiebt Ambrosini ins Zentrum der Verteidigung, mit Lebran an seiner Seite.
Die Weißroten nützen auch gleich ihre numerische Überlegenheit und bedrängen Como sehr. In der 50. Minute läuft der Angriff im Strafraum von Como, als Tait nach einem Kontakt mit Casoli zu Boden geht. Trotz der Proteste lässt der Schiedsrichter aber weiterspielen.
Como hat den Ausschluss von Giosa gut verkraftet und geht nun mit Nachdruck zum Angriff über. Le Noci versucht es in der 60. Minute  erneut mit einem Weitschuss von der Strafraumgrenze, doch scheitert er erneut an der Südtiroler Abwehr.
Die Weißroten drängen weiter auf den Führungstreffer. In der 65. Minute trifft Fischnaller mit einem diagonalen Schuss, doch der Schiedsrichter hatte schon vorher wegen Abseits das Spiel unterbrochen.
Die letzte Phase des Spiels zeigt keine großen Szenen mehr, obwohl die Weißroten nach wie vor sehr bemüht und vor allem ergebnisorientiert spielen. Es fehlt aber am nötigen Glück, den Ball tatsächlich im gegnerischen Netz zu versenken.
Kurz vor dem Ende macht sich Como wieder bemerkbar. Der erst eingewechselte Ganz lässt eine Weitschuss los, den Melgrati mit viel Bravour zur Ecke abwehrt. Auch nach dem Eckball ist es wiederum Ganz, der auf den Kasten zielt, doch auch diesmal hat Melgrati keine Schwierigkeiten.
In der 94. Minute flankt Marras von links in der Strafraum. Chinellato nimmt den Ball an und köpfelt aus nächster Nähe gegen das Tor, doch Schlussmann Crispino hebt das Leder über die Latte. Mit dieser Aktion endet das Spiel 0:0 unentschieden. Der FC Südtirol holt sich auswärts den ersten Punkt dieser Meisterschaft. 

COMO – FC SUEDTIROL 0:0 (0:0)
Como (3-5-2): Crispino; Ambrosini, Giosa, Lebran; Rolando (47. Curti), Ardito, Fietta, Cristiani, Casoli (80.  Russu); Le Noci, Defendi (86. Ganz).
Auf der Ersatzbank: Falcone, Comentale, Cristofari, Cortesi.
Trainer: Giovanni Colella.
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Mladen, Tagliani, Ientile, Martin; Tait (61. Petermann), Mazzitelli, Fink; Campo (75.  Chinellato), Fischnaller, Cia (61.Marras).
Auf der Ersatzbank: Miori, Brugger, Bertinetti, Canotto.
Trainer: Claudio Rastelli.
Schiedsrichter: Livio Marinelli di Tivoli.
Gelbe Karten: Ambrosini COM, Chinellato FCS, Fink FCS.
Gelb-Rote Karte: Giosa
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.