Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL IST HEISS AUF DEN ERSTEN SIEG

„Der Beginn der Saison, in dem wir einige Schwierigkeiten hatten, darf uns nicht entmutigen. Uns fehlt es nicht an Qualität und auch Temperament hat die Mannschaft zur Genüge. Wir brauchen ein positives Erlebnis und vor allem eine positive Leistung um wieder Vertrauen in unsere Fähigkeiten zu erlangen. Die Mannschaft hat in dieser Woche super trainiert.“ Die Worte des FCS-Sportdirektors Luca Piazzi sind voller Selbstvertrauen.
 
An diesem Sonntag, 15. September will der FCS am dritten Spieltag der Lega Pro Meisterschaft nach zwei Spielen ohne Dreier einen Sieg einfahren. Das erste Match der Saison endete gegen Reggiana Remis, während das Spiel am letzten Sonntag in Bergamo gegen Albinoleffe verloren ging. Das Drusus-Stadion in Bozen soll die nötige Sicherheit bringen. Um 15 Uhr ist Pavia zu Gast. Die Lombarden gewannen das Heimspiel von letzter Woche gegen Neuaufsteiger Savona. Der FC Südtirol will es Pavia gleich machen und zu Hause den ersten vollen Punktgewinn feiern. Coach D’Anna und sein Team wollen zeigen, dass es sich bei der Niederlage in Bergamo um einen Ausrutscher handelt, der vor allem durch zweier Gegentore in den ersten 10 Spielminuten zustande gekommen war. Ein Start mit Handicap für die Weißroten, die sich nicht unterkriegen haben lassen und durch Bassoli den 2:1 Anschlusstreffer erzielten. Der Verteidiger aus Bologna hatte bereits am 1. Spieltag per Elfmeter getroffen. Als „Saso“ Bassoli wenig später die zweite gelbe Karte gezeigt bekam und der FCS mit einem Mann weniger auf dem Feld stand, konnte Albinoleffe den 3:1 Endstand fixieren. Eine bittere Niederlage welche am Sonntag mit einem Sieg in Vergessenheit geraten könnte. Coach D’Anna hatte unter der Woche mehr Entschlossenheit und Aggressivität gefordert und deshalb will der FCS seinen Trainer nicht enttäuschen. Die Festung Drusus soll dabei am Sonntag helfen, war das Bozner Stadion in der letzten Saison ein Garant für Punkte. 10 Siege und 5 Unentschieden sahen Erfolgsverwöhnte FCS-Fans in der letzten Saison unter Coach Vecchi. 
Gegen Pavia muss Neu-Trainer D’Anna neben dem gesperrten Bassoli wahrscheinlich auch auf Ekuban verzichten. Der Italo-Ghanaer hatte wegen einer Muskelverletzung die ganze Woche pausieren müssen.
Wieder fit sind hingegen Turchetta und Rubin. D’Anna könnte auch im zweiten Heimspiel mit dem 3-5-2 System spielen lassen. Nicht auszuschließen ist aber die Rückkehr zu einem 4-2-3-1. Stammplatz-Streitereien gibt es in der Abwehr zwischen Kapitän Kiem und Tagliani. Im Mittelfeld hofft Vassallo auf einen Einsatz von Beginn an.

Der Gegner unter der Lupe. Genau wie für den FCS ist dies auch für Pavia die vierte aufeinanderfolgende Saison in der 1.Division der Lega Pro. In der vergangenen Meisterschaft feierte Pavia einen ziemlich ungefährdeten Klassenerhalt (Platz 11). Im Sommer wurde die Mannschaft verjüngt und mit Cesca, La Camera, Fasano und Ferrini verließen einige Stammkräfte das Team. Dafür stießen Spieler wie der Verteidiger Sorbo (Carpi), die Mittelfeldspieler Arrigoni (Tritium) und Degeri (Cremonese), sowie die jungen talentierten Angreifer Carraro (Fiorentina), Romero (Genoa) und Speziale (Hellas Verona) zu Pavia. Kurz vor Ende des Transfermarktes konnte Carotti von Benevento verpflichtet werden. Der Mittelfeldspieler hatte bereits vorher bei Pavia gespielt. Auch der Trainer ist neu. Alessio Pala – er kam von Albinoleffe – leitet in dieser Saison die Geschicke der Lombarden. 
Pavia begann die Meisterschaft mit einer 2:1 Niederlage gegen den Aufstiegsanwärter Vicenza. Nachdem die Blauen durch einen Freistoß von Degeri in Führung gegangen waren konnte Vicenza das Ruder herumreißen und mit 2:1 siegen. Besser erging es Pavia letzte Woche, als Neuaufsteiger Savona 2:1 besiegt wurde. Den goldenen Treffer erzielte De Cenco in der 91. Spielminute. Gegen den FCS muss Coach Pala auf Carotti und Lussardi verzichten. Speziale dürfte wieder ins Team stoßen. 

Die vergangenen Aufeinandertreffen. In der letzten Saison gab es jeweils einen Sieg.Im Hinspiel jubelte der FC Südtirol über einen 2:1 Sieg durch zweier Elfmetertore von Campo. Im Rückspiel feierte Pavia einen 2:1 Heimsieg. Cesca hatte die Blauen in Führung gebracht, Maritato zwischenzeitlich ausgeglichen und Statella den Endstand fixiert. 

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-2-3-1): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Tagliani (Kiem), Martin; Furlan, Vassallo; Campo, Corazza, Branca; Dell’Agnello.
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Kiem (Tagliani), Rubin, Bastone, Molinelli (Innocenti), Fink, Turchetta (Ekuban).
Trainer: Lorenzo D’Anna
Pavia (4-3-2-1): Facchin; Rinaldi, Pirovano, Sorbo, Zanini; Arrigoni, Redaelli, Degeri; Carraro, Speziale; Romero.
Auf der Ersatzbank:: Rossi, Cozzi, Ungaro, Bracchi, Calvetti, Laboranti, De Cenco. 
Trainer: Alessio Pala
Schiedsrichter: Stefano Casaluci aus Lecce (Zancanaro-Rossini)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 3. Spieltag – Sonntag 15.09.2013 (15.00 Uhr)
Albinoleffe – Cremonese (Freitag, 13.09.2013, 20.45 Uhr live auf Rai Sport 1)
FeralpiSalò – Lumezzane
Reggiana – Pro Vercelli
San Marino – Como
Savona – Pro Patria
FC Südtirol – Pavia
Virtus Entella – Unione Venezia
Vicenza - Carrarese

Die Tabelle.
Albinoleffe, Cremonese, Pro Vercelli, Virtus Entella 6 Punkte; Reggiana 4; Carrarese, Como, Venezia, FeralpiSalò, Pavia, Vicenza 3; FC Südtirol 1; Savona, Lumezzane, Pro Patria, San Marino 0 Punkte.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.