Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL SCHLÄGT TRENTO CALCIO 1921 5:0

In Kaltern hat der FC Südtirol große Fortschritte gezeigt und das Freundschaftsspiel gegen Trento Calcio 1921 beherrscht. Franchini & Co. gelangen fünf Treffer, drei davon einem unhaltbaren Manuel Fischnaller.
 

Das Spiel: Im siebten Freundschaftsspiel dieses Sommer traf der FC Südtirol in Kaltern auf Trento Calcio 1921, die in der Oberliga  spielen. Es war ein wichtige Begegnung, die letzte vor dem ersten Pflichtspiel im Italienpokal, das am Mittwoch, 17. August  im Drususstadion angepfiffen wird.

Giovanni Stroppa muss auch diesmal wieder auf die Langzeitverletzten Alessio Grea und Alessandro Campo verzichten, während der Italo - Argentinier Chiavarini seine Probezeit heute nach einer Muskelverletzung wieder fortsetzen kann. Die Startelf die Stroppa heute auflaufen lässt, dürfte größtenteils bereits der Aufstellung für die Meisterschaftsspiele entsprechen. Vor dem Schlussmann Iacobucci sind Furlan, Cascone, Franchini und Martin im Einsatz. Bacher und Uliano spielen im Mittelfeld. Einzige Sturmspitze ist Chinellato, der von Albanese, Fischnaller und Chiavarini im Angriff unterstützt wird.

Das gleiche Spielsystem 4:2:3:1 wendet auch der Trientner Trainer Melone an, der seit dem Ende der letzten Saison wieder Trento Calcio betreut, eine Saison die den Abstieg von der Serie D in die Oberliga mit sich gebracht hat.

Der FC Südtirol startet fulminant und drängt sofort gegen das Tor von  Santorum an. Einige Plänkeleien im Mittelfeld folgen. Bereits in der 2. Minute  gibt Chiavarini eine  flachen Querpass  auf Furlan und dieser auf Fischnaller weiter, der zum 1:0 für den FC Südtirol trifft.

In der 6. Minute kommt Santorum wieder in arge Bedrängnis, bleibt gegen Chinellato jedoch siegreich. Das Spiel bleibt bewegt und zeigt vor allem im Mittelfeld technisch hochwertige Zweikämpfe. In der 23. Minute schlägt erneut die Stunde des  Manuel Fischnaller, der nach einem  gelungen Zuspiel von Albanese den Ball in das lange Eck des Trientner Tores versenkt:  2:0 für den FC Südtirol.

Der FCS dominiert jetzt eindeutig das Spiel und Trient kommt kaum aus der eigenen Hälfte heraus. In der 29. Minute ist es wiederum Fischnaller, der diesmal einen Querpass von Furlan mit dem Kopf zum 3:0 versenkt. Ein völlig losgelöster Fischnaller bleibt weiterhin gefährlich und bedrängt die gegnerische Abwehr mit Einzelaktionen und auch im hervorragenden  Zusammenspiel.

In der 37. Minute gelingt es Trient, sich kurz  vom Druck  zu befreien und schießt zweimal auf das Tor des FCS. Iacobucci ist zur Stelle und macht alle Hoffnungen auf einen Anschlusstreffer souverän zunichte.

Kurz vor dem Pausenpfiff gelingt Albanese nach einem schnellen und präzisen Zuspiel von Fischnaller auf Chiavarini aus dem Lauf heraus das 4:0. 

Der Pausenstand bestätigt den Spielverlauf und zu Recht führt der FC Südtirol in diesem schnellen und ereignisreichen Spiel 4:0.

Giovanni Stroppa schickt für die 2. Halbzeit eine vollständig veränderte Mannschaft aufs Feld. Das Spiel nimmt schnell Fahrt auf und wiederum glänzt es durch schöne Kämpfe im Mittelfeld. In der 58. Minute muss Miskiewicz erstmals ernsthaft eingreifen. Im Gegenzug taucht Calì in der 60. Minute vor dem Trientner Tor auf, hat jedoch keinen guten Schusswinkel und Lasci rettet zum Eckball, den Fink präzise auf Kiem spielt. Der Kopfball des Kapitäns geht knapp am Trientner Tor vorbei.

Ab der 76. Minute drängt der FCS wieder verstärkt nach vorne und erspielt sich gute Positionen. In der 77. Minute wird dies belohnt. Ein Querpass von Ciaghi wird von der Trientner Abwehr zurückgeschossen. Schenetti holt sich den Ball und trifft unhaltbar ins lange Eck zum 5:0. Trient gibt sich keinesfalls geschlagen und versucht mehrfach zumindest den Ehrentreffer zu erzielen. Doch spätestens beim Schlussmann des FC Südtirol scheitern alle Bemühungen. Das Spiel endet 5:0 für den FC Südtirol. 


FC SUEDTIROL - TRENTO CALCIO 1921 5:0 (4:0)
FC Südtirol (4-2-3-1) 1. Halbzeit:
Iacobucci (40. Tenderini); Furlan, Cascone, Franchini Martin; Bacher, Uliano; Albanese, Chiavarini, Fischnaller; Chinellato;

FC Südtirol (4-2-3-1) 2.Halbzeit: Mieskiewicz; Kiem, Nazari, Contini, Fodor; Santonocito, Ciaghi; Schenetti, Calì, Fink; Ferrari;

Trainer: Giovanni Stroppa

Trento Calcio 1921 (4-2-3-1): Santorum; Wang, Adami, Casagrande, Vitti; Iovine, Paissan; Marzochella, Gattamelata, Mariotti; Mastrojanni, Kaptini;

In der 2. Halbzeit eingewechselt: Lasci, Morano, Pancheri, Castelli, Bertholon, Bomassar, Del Negro;

Trainer: Marco Melone

Schiedsrichter: Ferruccio Bassetti aus Sarche (TN)

Tore: 2. Fischnaler (1:0); 23. Fischnaller (2:0); 27. Fischnaller (3:0); 44. Albanese (4:0); 77. Schenetti (5:0);

 
 
DER FC SÜDTIROL SCHLÄGT  TRENTO CALCIO 1921 5:0
DER FC SÜDTIROL SCHLÄGT  TRENTO CALCIO 1921 5:0
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Cremonese   B-Jugend National
 
 
So, 28. Mai 2017 - 16:00
 
Cremona
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
VS.
 
C-Jugend   Brixen
 
 
Sa, 27. Mai 2017 - 16:30
 
Sportcity
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
  VS.
 
Leifers Branzoll   D-Jugend
 
 
Di, 30. Mai 2017 - 18:00
 
Leifers
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.