Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL SIEGT IN LUMEZZANE 2:1 UND STEIGT AUF

Der FC Südtirol schaffte durch einen 2:1 in Lumezzane den Aufstieg in die nächste Runde des Italienpokals Lega Pro. Nach dem die Mannschaft aus der Provinz Brescia in Führung ging, konnte zuerst am Ende der ersten Halbzeit Manuel Fischnaller ausgleichen, ehe Virdis in der 80. Minute der Siegestreffer gelang.
 
Zum Spiel: Im Spiel gegen Lumezzane, das die letzte Ausgabe des Italienpokals Lega Pro gewann, ließ Trainer Alfredo Sebastiani vor allem jenen Spieler die Möglichkeit sich zu beweisen, die bis dato wenige Spielminuten aufweisen können. Einzig Burato wurde von Sebastiani aufgestellt. In der Anfangself standen mit Perathoner als Innenverteidiger und mit Kaufmann auf der rechten Außenbahn auch zwei Spieler der Juniorenmannschaft (Berretti).

1. HALBZEIT
: Nach einer anfänglichen Abtastungsphase ging Lumezzane bereits nach 10 Minuten in Führung. Brugger verlor den Ball -  als der FC Südtirol in der Vorwärtsbewegung war -  an Mancini, der mit einer Flanke in die Mitte Inglese bediente, der trocken einschoss. Die Reaktion des FCS war wenig überzeugend und im Angriff sehr statisch. Die Spieler des FCS waren nicht imstande den Ball für längere Zeit in den eigenen Reihen zu halten.  Für Lumezzane war es in dieser Spielphase leichtes Spiel den knappen Vorsprung zu verwalten. Lumezzane erarbeitete sich in dieser Zeit auch nur eine Tormöglichkeit mit Mancini, dessen Freistoß aber klar am Tor vorbeisegelte. Die einzige Tormöglichkeit für den FCS in der ersten Halbzeit bedeutete auch gleichzeitig den Ausgleich. Manuel Fischnaller, der gestern noch mit der siegreichen U20-Nationalmannschaft gegen die Schweiz (3:0) im Einsatz war, konnte ein Zuspiel unter Kontrolle bringen und mit einem Schuss ins lange Eck einnetzen. Ein sehenswerter Treffer für den 19-jährigen Stürmer aus Signat.

2. HALBZEIT: In der zweiten Halbzeit kam für Sorrentino Virdis ins Spiel. Das Spiel nahm an Fahrt auf, aber nur für Lumezzane, das gegen das FCS-Tor anrennte und sich einige gute Tormöglichkeiten erarbeitet. Lauria, Inglese, Mancini und Lo Iacono vergaben vor dem Tor beste Möglichkeiten. Positiv für den FCS ist in der 2. Halbzeit zu vermerken, dass sie den zweiten und entscheidenden Treffer erzielten (80.). Freistoß von El Kaddouri auf den kurzen Pfosten, wo Virdis mit dem Kopf zur Stelle war. In den Schlussminuten verstand es der FC Südtirol bestens den knappen Vorsprung zu bewahren, den Sieg und die damit erreichte Qualifikation der nächsten Runde zu sichern. In der nächsten Runde des Italienpokals (16-Finale) in zwei Wochen trifft der FCS auf Bassano, das Feralpisalò eliminierte. Wichtiger als dieses Duell ist aber das Spiel im Rahmen des neunten Spieltages gegen Virtus Bassano am kommenden Sonntag, 17. Oktober im Drususstadion (15 Uhr).
 
Die Aufstellungen:

LUMEZZANE – FC SÜDTIROL 1:2


Lumezzane: Di Gennaro, Zanardini, Pini, Dadson (ab 11. Faroni), Luciani, Checcucci (ab 65. Pisacane), Lo Iacono, Sevieri, Inglese, Lauria, Mancini (ab 75. Galabinow).
Trainer.: Nicola

FC Südtirol: Mair, Brugger, Kaufmann, Burato, Nazari, Perathoner, El Kaddouri, Hannes Fischnaller, Sorrentino (ab 46. Virdis), Baccolo (ab 88. Fink), Manuel Fischnaller (ab 81. Conci)  
Trainer.: Sebastiani

Schiedsrichter: Marco Bellotti aus Verona

Tore: 1:0 Inglese (10.), 1:1 Manuel Fischnaller (42.), 1:2 Virdis (80.)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Cremonese   B-Jugend National
 
 
So, 28. Mai 2017 - 16:00
 
Cremona
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
  VS.
 
Leifers Branzoll   D-Jugend
 
 
Di, 30. Mai 2017 - 18:00
 
Leifers
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.