Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL WILL AUCH IM LATIUM PUNKTE HOLEN

“Es ist ein besonderer Charakterzug unserer Mannschaft, dass wir zu jedem Spiel mit der gleichen Entschlossenheit und dem gleichen Siegeswillen antreten. Diese „Persönlichkeit“ haben wir uns zu eigen gemacht, obwohl wir die jüngste Mannschaft der ganzen Meisterschaft sind. Wir haben vor jedem Gegner den gleichen Respekt, aber wir fürchten keinen“, sagt Alessandro Campo, einer der „Senioren“ des FCS.
 
Am 13. Spieltag der 1. Division der Lega Pro steht für den FCS am Sonntag, 20. November um 14.30 Uhr wieder ein Auswärtsspiel an. Die Weißroten sind beim 14. der Tabelle zu Gast, beim US Latina, der nach der Entlassung von Trainer Stefano Sanderra unter dem neuen Mister Marco Ghirotto in den letzten vier Spielen beachtliche sieben Punkte erzielen konnte. Gespielt wird im Stadion Domenico Franco in Latina.
Trainer Giovanni Stroppa kann am Sonntag auf die selben Spieler zurückgreifen, wie beim 1:1 Unentschieden gegen Andria. Neben den langzeitverletzten Thomas Albanese und Luca Franchini, wird auch Marco Martin wieder fehlen. Der 23jährige Verteidiger hat zwar seine Sperre abgesessen, leidet aber nach wie vor an den Spätfolgen einer Verletzung des linken Knies, das sich wieder entzündet hat. Wie schon gegen Andria und bereits vorher gegen Prato, dürfte Martin auf dem linken Flügel durch Simone Iacoponi ersetzt werden, mit Alessio Grea zu seiner Rechten.
Für die weitere Aufstellung plagen Stroppa nur die üblichen, angenehmen Probleme der Qual der Wahl, sei es im Mittelfeld, als auch im Angriff.
Heuer hat der FC Südtirol bisher nur ein Auswärtsspiel verloren und zwar am 25. September gegen Pergocrema (2:1). Die anderen vier Partien hingegen haben dem FCS Punkte eingebracht, mit 2 Unentschieden gegen Salo’ (0:0) und Barletta (1:1), sowie zwei Siegen gegen Siracusa (1:3) und Triest (1:2).
Geht es nach der Anzahl der erlittenen Tore, so verfügt der FC Südtirol über die zweitbeste Defensivabteilung, mit 10 Gegentreffern aus 12 Spielen. Besser steht nur der derzeitige Tabellenführer Cremonese da, mit nur sieben Gegentoren.
Der neue Gegner Latina ist erst im Frühjahr in die 1. Division aufgestiegen und hat sich in den letzten Spielen sowohl bei den Ergebnissen, vor allem aber auch auf dem Platz ständig verbessert. Nach den ersten acht Spielen, in denen gerade mal 5 Punkte herausschauten, wurde Trainer Stefano Sanderra kurzerhand durch Marco Ghirotto ersetzt, der bisher die Berretti betreute. Seither geht es wie gesagt aufwärts, mit sieben Punkten in acht Spielen.
Die Mannschaft aus dem Latium spielt am Sonntag zum zweiten Mal in Folge zu Hause, wo sie vor den eigenen Fans zu letzt Portogruao mit 4:1 zerlegt haben und damit an den Erfolg des Spieles gegen Andria anschlossen, das mit 5:2 abgefertigt worden ist.
Zudem war Latina auch im Italienpokal der Lega Pro erfolgreich und hat sich zu Hause  klar gegen Avellino mit 3:0 durchgesetzt.
Obschon Latina kaum  Spieler mit glorreicher Vergangenheit in den höheren Ligen in seinen Reihen hat, kann es auf viele erfahrene Kämpfer der 1. Division zurückgreifen. Der Torschützenkönig der Mannschaft ist der Brasilianer Andrade Siqueira Jefferson,  dem in den bisherigen 12 Spielen 5 Treffer gelungen sind. Er wurde von Fiorentina ausgeliehen, war aber in der letzten Saison in der 1. Belgischen Liga und hat dort in 14 Spielen zwei Tore für Eupen erzielt. Weitere Ausländer im Kader von Latina sind der Argentinier Fernando Bonaccoso Martinuzzo, der Maltesische Verteidiger Andrei Agius und die Mittelfeldspieler Kelwin Ewome Matute (Kamerun), Jaime Leon Merito (Kolumbien) und Laurent Merlin (Frankreich). Der zweite Brasilianer im Spiel ist der Stürmer Rodney Anderson De Oliveira, besser bekannt als „Babù“. Er hat schon etwas länger zurückliegende Erfahrungen in der Serie A und B, mit Lecce, Salernitana, Venezia, Verona, Catania, Triestina und Avellino.
Im Spiel gegen den FC Südtirol kann Mister Ghirotto nicht auf den gesperrten Cafiero und den verletzten Mariniello zurückgreifen. Unsicher ist nach wie vor der Einsatz von Babù, Toninelli und  Ricciardi, während Berardi nach zwei gesperrten Spielen wieder zurückkehren kann.

Die wahrscheinliche Aufstellung.
US Latina (4-2-3-1): Martinuzzi; Gasperini, Agius, Farina, Maggiolini; Matute, Giannusa; Tortolano, Tortori, Berardi; Jefferson. Auf der Ersatzbank: Costantino, Toscano, Merlin, Merito, Fossati, Bernardo, Ancora.
Trainer: Marco Ghirotto
FC Südtirol (4-2-3-1): Iacobucci; Grea, Cascone, Kiem, Iacoponi; Calliari, Uliano; Furlan, Campo, Schenetti; Fischnaller. Auf der Eratzbank: Miskiewicz, Santonocito (Nazari), Bacher, Fink, Chiavarini, Ferrari, Chinellato.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Andrea De Faveri (San Donà di Piave)

1. Division  Lega Pro – Kreis  B – 13. Spieltag – ,Sonntag 20.11.2011 (14.30 Uhr)

Andria Bat. – Piacenza (Montag,  21.11.2011,  20.45)
Bassano – Spezia
FeralpiSalò – Prato
Latina - FC Südtirol
Pergocrema – Frosinone
Portogruaro – Trapani
Siracusa – Barletta
Triestina – Cremonese
Virtus Lanciano - Carrarese

Die Tabelle.
Cremonese, Virtus Lanciano 21 Punkte; FC Südtirol 20; Carrarese, Frosinone, Barletta 19; Siracusa, Trapani, Portogruaro, Pergocrema 18; Spezia 15; Piacenza 13; Triestina, Latina 12; Andria* 11; Prato, Bassano*, FeralpiSalò 9
Strafpunkte: Cremonese - 6 Punkte; Piacenza – 4; Siracusa -3; Carrarese – 1; Virtus Lanciano -1;
*: ein Spiel weniger
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.