Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FC SÜDTIROL WILL IN REGGIO EMILIA DIE SIEGESSERIE FORTSETZEN

„Wir wollen die Mannschaft weder zerlegen noch verkleinern. Jeder Spieler der den Verein verlässt wird mit einem anderen Spieler ersetzt. Wir haben klare Ziele und werden uns sicherlich nicht jetzt zurückziehen, wenn wir endlich wieder eine gewisse Kontinuität gefunden haben. Wir müssen zusammen, konzentriert und selbstsicher weitermachen. Wir haben das nötige Potential.“ Der Sportdirektor Luca Piazzi zeigt den Weg, den die Mannschaft im neuen Jahr zurücklegen soll.
 
Nach der kurzen Weihnachtspause geht es am Sonntag, 5. Januar bereits weiter. Der FC Südtirol trifft in Reggio Emilia auf Reggiana. Mit Anpfiff um 14.30 Uhr im “Città del Tricolore” Stadion, das vor nicht allzu langer Zeit noch Serie A Fußball einatmetet, will der FC Südtirol seine Siegesserie von zwei „Dreiern“ hintereinander weiter ausbauen. Die Aufgabe scheint machbar, denn Reggiana befindet sich aktuell mit 18 Punkten aus 15 Spielen einen Platz hinter den Weißroten. 
Der FCS ist seit drei Spielen ungeschlagen. Drei Spiele in denen Torhüter Micai kein Gegentor kassierte und in denen Kiem & Co. defensive Sicherheit zurückgewonnen haben. Der Sturm läuft nach wie vor hervorragend. Dell’Agnello und Partner sind mit 25 Toren der gefährlichste der gesamten Liga. Auswärts hat der FCS aber nur 4 von möglichen 19 Punkten erkämpft, während das Siegen vor heimischem Publikum wesentlich leichter fällt. Hier stehen vier Siege, drei Remis und nur eine Niederlage zu Buche. Im ersten Spiel des Jahres 2014 muss Coach Rastelli auf den verletzten Verteidiger Simone Iacoponi verzichten. Cappelletti wird seinen Platz auf der rechten Außenbahn einnehmen, während Tagliani und Kiem zentral und voraussichtlich Bassoli auf der linken Außenbahn von Beginn an starten werden. Im Mittelfeld haben Furlan und Pederzoli einen Stammplatz sicher. Vassallo war mit Fieber im Bett und deshalb könnten Fink oder Branca anstelle des quirligen Palermitaners ran dürfen. Im Sturm wirbeln Corazza, Dell’Agnello und Turchetta.

Der Gegner unter der Lupe. Reggiana spielte in den Neunziger Jahren in der Serie A und B und ist nun bereits die sechste aufeinanderfolgende Saison in der dritten Liga beheimatet. Im vergangenen Jahr konnte nur knapp der Abstieg verhindert werden – man besiegte Cuneo in den Playouts – und in diesem Jahr sind die Dunkelroten im Tabellenmittelfeld anzutreffen. Die Mannschaft aus der Emilia erkämpfte 18 Punkte; 5 Siege stehen 3 Remis und 7 Niederlagen gegenüber. San Marino und Vicenza wurden zu Hause besiegt, gegen Carrarese, Pro Patria und Pavia gab es Auswärtssiege. Unentschieden spielte Reggiana gegen den FCS, Como und Lumezzane, während Pro Vercelli, Virtus Entella, Albinoleffe, Cremonese, Savona, Venezia und Feralpisalò die Dunkelroten besiegten. Die Topscorer Reggiana‘s sind der Ex-FCSler Valerio Anastasi und Elio De Silvestro mit vier Treffern. Dahinter folgen Andrè Viapiana mit 3 Toren und Giuseppe Alessi mit 2 Treffern. 
Zuhause sammelte Reggiana gerade mal 7 der 18 Punkte. Gegen den FCS muss Coach Pierfrancesco Battistini auf die Gesperrten Bandini und Dametto verzichten, während Cavion und Possenti wieder in den Kader zurückkehren. 

Das Hinspiel. Im Hinspiel, welches am 1. September 2013 über die Bühne ging, sahen die Fans im Drusus-Stadion keinen Sieger. Das Abendspiel endete nämlich 1:1. Anastasti hatte die Gäste in Führung gebracht. Alessandro Bassoli besorgte mit einem Foulelfmeter den späten Ausgleichstreffer. Gefoult wurde der junge Valon Ahmedi.

Die bisherigen Begegnungen. Der FCS hat gegen Reggiana noch nie verloren. Fünf mal trafen die beiden Teams aufeinander, in vier Spielen wurden die Punkte geteilt. Der einzige Sieg datiert von der letzten Saison, in welcher der FCS zu Hause mit 3:0 siegte. Die Tore erzielten Testardi, Maritato und Campo.

Die möglichen Aufstellungen.
Reggiana (4-2-3-1): Bellucci; Piccinelli, Solini, Cossentino, Possenti; Viapiana, Parola; Rampi, Alessi, Cais; Anastasi (Ruopolo).  
Auf der Ersatzbank: Leone, Capitanio, Arati, Cavion, Sandri, Brunoro, Ruopolo (Anastasi).
Trainer: Pierfrancesco Battistini
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Cappelletti, Kiem, Tagliani, Bassoli; Furlan, Pederzoli, Fink (Branca); Turchetta, Dell’Agnello, Corazza. 
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Rubin, Martin, Molinelli (Innocenti), Vassallo (Bastone), Branca (Fink), Ahmedi.
Trainer: Claudio Rastelli 
Schiedsrichter: Juan Luca Sacchi di Macerata (Bellagamba-Camillucci)

1. Divisione Lega Pro (Gruppe A) – 16. Spieltag – Sonntag 04.01.2013 (14.30 Uhr)
Albinoleffe - Savona
Carrarese – San Marino
Como – Virtus Entella
Cremonese – Pro Patria
Pavia – Vicenza
Pro Vercelli – Lumezzane
Reggiana - FC Südtirol  
Venezia – FeralpiSalò 

Die Tabelle.
Virtus Entella 33 Punkte; Pro Vercelli 29; Venezia 26; Como, Savona, Albinoleffe 23; Cremonese, Vicenza* 22; FeralpiSalò 20; FC Südtirol 19; Reggiana 18; Lumezzane 16; Carrarese 14; Pro Patria* 12; Pavia 11; San Marino 10. 
*Strafpunkte: Vicenza -4; Pro Patria -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend