Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS AUF KAISERS SPUREN: AM SONNTAG GEHT ES NACH TRIEST

“Gegen Prato haben wir Standhaftigkeit und Persönlichkeit gezeigt und den Rückstand von zwei Toren aufgeholt. Das 2:2 Unentschieden war ein wichtiges Ergebnis für unsere Erfolgsserie. Um gegen Triestina zu gewinnen, braucht es jedoch etwas mehr“ so ein selbstkritischer Kapitän Hannes Kiem
 
Der 11. Spieltag der 1. Division der Lega Pro sieht den FC Südtirol seit sechs Spielen ungeschlagen, mit drei Siegen und drei Unentschieden. Am 6.November  geht es zum Auswärtsspiel in den Nordosten, in die kaiserliche Stadt Triest, wo um 14.30 Uhr im Nereo Rocco Stadion das Spiel gegen Triestina angepfiffen wird. Nach drei Niederlagen in Folge hat Triest am letzten Sonntag ausgerechnet gegen den Tabellenführer Pergocrema auf die Siegerstraße zurückgefunden und 3:2 gewonnen. Ein Erfolg, der auch mit einem Trainerwechsel einhergeht und das Debüt von Giuseppe Galderisi vergoldet hat. Der wirkliche Sieger des Tages war jedoch mit einem Doppelschlag der 34jährige Stürmer Simone Motta, einem Ex-FCS Spieler, der in den Jahren 2000-2002 unvergessliche Spuren in Bozen hinterlassen hat, mit 29 Toren in der damaligen Serie C2, der aktuellen 2.Division. Mit ihm wird auch am Sonntag zu rechnen sein.
Triestina ist die letzte der vier Mannschaften, die von der Serie B abgestiegen sind, auf die der FC Südtirol trifft. Die ersten drei  wurden in Bozen zum Heimspiel empfangen. Den Auftakt bildete Piacenza, das als einzige Mannschaft den FCS bisher zu Hause bezwingen konnte (1:2), während Frosinone (1:0) und Portogruaro (2:0) sich geschlagen geben mussten.
Im Gegensatz zum Spiel gegen Prato kann Mister Stroppa am Sonntag wieder auf Marco Martin und Alessandro Campo zählen, während die langzeitverletzten Thomas Albanese und Luca Franchini nicht einsatzbereit sind. Möglich ist auch die Nominierung des Mittelfeldspielers Amedeo Calliari für die Startelf, während im Angriff – gemeinsam mit Manuel Fischnaller und Andrea Schenetti – der Einsatz des 31jährigen Argentiniers Franco Chiavarini im Raum steht, der am letzten Sonntag gegen Prato durch sein herrliches Tor den Ausgleich erreicht hat.
Von den vier Auswärtsspielen hat der FC Südtirol bisher nur eines verloren, und zwar 2:1 gegen Pergocrema, das derzeit gemeinsam mit Frosinone die Tabelle anführt. Zwei Spiele gegen Salò 0:0 und Barletta 1:1 endeten unentschieden und gegen Siracusa gelang ein glänzender 1:3 Sieg. Keine schlechten Aussichten, verfügt der FCS zudem über die zweitbeste Abwehr, die nur 8 Gegentreffer durchgelassen hat, hinter Cremonese mit nur 7 erlittenen Toren. Triestina hingegen führt zwar die Liste der erzielten Treffer mit 18 Toren an, hat aber gleich 17 Gegentore kassiert, das zweitschlechteste Ergebnis hinter Piacenza und Andria. Simone Motta und seine Kameraden haben zudem bisher keine halben Sachen gemacht und entweder gewonnen oder verloren. Unentschieden gab es für Triestina bisher nicht, sondern vier Siege und 6 Niederlagen.
Zuhause hat Triestina 9 seiner 12 Punkte erreicht, mit drei Siegen gegen Feralpisalò (1:0), Siracusa (4:0) und Pergocrema (3:2);  zwei Spiele gegen Carrarese (2:3) und Barletta (1:2) gingen verloren.
Triestina hat in der letzten Woche den Trainer ausgetauscht und Gian Cesare Discepoli durch Giuseppe Galderisi, besser bekannt als “Nanu” ersetzt, der 1985 mit Verona die Meisterschaft der Serie A gewonnen hat. Damit wurden die Konsequenzen aus den sportlichen Niederlagen gezogen, denn Triestina strebt einen baldigen Wiederaufstieg in die Serie B an. Die Mannschaft ist dafür gut gerüstet und hat mehrere Spieler in ihren Reihen, die bereits in höheren Ligen gespielt haben. Dazu zählen der Verteidiger Gianluca Galasso (Bari, Salernitana, Frosinone, Ternana), die Mittelfeldspieler Nicola Princivalli, seit zehn Saisonen bei Triestina, fünf davon in der Serie B, sowie Riccardo Allegretti, der in der Serie A (Como, Modena, Chievo, Bari) und der Serie B (Reggiana, Empoli, Como, Venezia, Avellino, Triestina, Grosseto) Erfahrungen gesammelt hat. Besonderes Augenmerk verdienen zudem die drei Stürmer Simone Motta (133 Tore in der Serie A und B), Denis Godeas (150 Tore in der Serie A und B), sowie Davis Curiale, der für Crotone, Cittadella und Vicenza in der Serie B aufgelaufen ist.  Allein diese drei Stürmer haben für Triestina bisher 14 Tore erzielt, acht davon der Torschützenkönig Godeas, der sich diesen Titel noch mit Le Noci von Cremonese teilen muss.
Beim Spiel gegen den FCS kann Trainer Galderisi mit Ausnahme des gesperrten Tormannes Gadignani und den verletzten dänischen Stürmer Thomassen auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

Chronik.
Der FC Südtirol  und Triestina haben bisher nur zweimal gegeneinander gespielt, in der Saison 2000/2001 in der Serie C2, damals noch unter dem Trainer Giuseppe Sannino, der jetzt bei Siena in der Serie A ist. Beide Spiele waren sehr torreich und wurde von Triestina jeweils 4:3 gewonnen. Simone Motta hat dabei 3 Tore für den FCS erzielt. Am Ende der Saison hat Triestina im Playoff den Aufstieg in die Serie C1 geschafft.

Iacobucci und Fischnaller erneut zur U-20 Nationalmannschaft berufen. Eine weitere Einberufung zur Under-20 Nationalmannschaft hat Alessandro Icobucci und Manuel Fischnaller erreicht. Am Mittwoch, 9. November geht es in Viterbo gegen Ghana.

Die wahrscheinlichen Aufstellungen:
Triestina (4-2-3-1): Gadignani; Galasso, Pezzi, Izzo, Tombesi; Evola, Princivalli; Rossetti, Motta, Curiale; Godeas. Auf der Ersatzbank: Cristofoli, Cecchini, Gissi, Pinares, Mattielig, D’Agostino, D’Ambrosio.
Trainer: Giuseppe Galderisi
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Kiem, Martin; Furlan, Calliari, Uliano; Schenetti, Chiavarini, Fischnaller. Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Grea, Nazari, Bacher, Fink, Campo, Ferrari.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Eugenio Abbattista aus Molfetta

1. Division Lega Pro – Kreis  B – 11. Spieltag – Sonntag 06.11.2011 (14.30 Uhr)
Andria – Bassano
Feralpisalò – Spezia
Pergocrema – Trapani
Portogruaro – Barletta
Prato – Carrarese
Siracusa – Piacenza
Triestina - FC Südtirol
Virtus Lanciano – Latina
Frosinone – Cremonese (Monntag  07.11.2011, um 20.45 Uhr)

Die Tabelle.
Frosinone, Pergocrema 18 Punkte; Carrarese, Portogruaro 17; FC Südtirol 16; Cremonese, Barletta, Lanciano, Trapani 15; Siracusa 14; Triestina, Piacenza 12; Spezia 11; Andria 10; Latina 9; Prato, Feralpisalò 8; Bassano 6
Strafpunkte: Cremonese -6 Punkte,  Piacenza -4, Siracusa -3, Carrarese -1, Virtus Lanciano -1
 
 
DER FCS AUF KAISERS SPUREN: AM SONNTAG GEHT ES NACH TRIEST
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.