Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS EMPFÄNGT IM SPITZENSPIEL CALCIO COMO UND MICHAEL CIA

„Die gute Tabellenposition und die Siege in den vergangenen Partien sollten uns als Anreiz dienen, in der Partie gegen Como alles zu geben und zu schauen, wie stark wir wirklich sind. Das Match am Sonntag wird deshalb so interessant, weil Como mit dem Ziel „Playoffteilnahme“ in die Meisterschaft gestartet ist. Wir müssen uns dieser schweren Aufgabe stellen und vor allem mental top vorbereitet sein, denn an Qualität fehlt es uns sicherlich nicht.“ Wie ein Leader spricht Alessandro Bassoli, der in den letzten Tagen des Transfermarktes nach Bozen gestoßen ist. Der 22-jährige spielte in der abgelaufenen Saison bei Modena in der Serie B, nachdem ihm in der Jugendabteilung von Bologna das Fußballspielen gelehrt wurde.
 
Am neunten Spieltag der 1.Division der Lega Pro trifft der FC Südtirol diesen Sonntag, 28.Oktober im „Drusus“ Stadion von Bozen auf den sechstplatzierten Como. Die Partie wird um 14.30 Uhr angepfiffen und verspricht Spannung pur. Como ist eine der Mannschaften, die mit dem Ziel an den Playoffspielen teilzunehmen in diese Saison gestartet ist. Obwohl die Lombarden am vergangen Wochenende eine Heimniederlage einstecken mussten, hat Como auswärts noch nie verloren und war bislang das einzige Team, welches dem Tabellenführer Lecce einen Punkt abnehmen konnte.
Calcio Como befindet sich in der Tabelle nur zwei Zähler hinter dem FCS, einer davon aufgrund eines Strafpunktes, und kann in ihren Reihen zwei Ex-FCSler vorweisen. Zum einen wird Michael Cia auf dem Spielfeld versuchen mit einem Tor vor Verwandten und Freunden in Südtirol eine gute Figur abzugeben. Der Montaner trifft das erste Mal auf seinen früheren Club FC Südtirol, bei dem er in den Jugendabteilungen ausgebildet wurde und später von 2004 – 2007 in der ersten Mannschaft auflief. 47 Einsätze und 5 Tore konnte Cia mit dem weißroten Leibchen bejubeln, bevor er zu Atalanta in die Serie A wechselte. Der nun 24-jährige spielte in Folge bei Sambenedettese in der 1.Division der Lega Pro (20 Einsätze & 5 Tore), bei Triestina in der Serie B (24 Einsätze & 2 Tore), bei Albinoleffe (2 Saisonen & 55 Einsätze) und im letzten Jahr bei Benevento, wo er mit 11 Toren in 32 Spielen eine super Saison in der 1.Division der Lega Pro Gruppe A absolvierte. Der zweite Ex in den Reihen von Como ist Mauro Gibellini, welcher in den Zeiten von Sannino und Tesser als Sportdirektor fungierte. Er agiert bei Como in der Funktion des Generaldirektors, nachdem er in den letzten beiden Jahren bei Hellas Verona angagiert war und mit den Blaugelben von der 1. Division in die Serie B aufstieg.
Der Club mit Sitz in der Cadornastraße von Bozen konnte in dieser Saison alle drei Partien vor heimischem Publikum mit 2:1 gewinnen (gegen Pavia, Carpi & Cuneo). Eine schier uneinnehmbare Festung ist das Drusus Stadion von Bozen, denn die letzte Niederlage der Weißroten liegt bereits neun Monate zurück. Am 29. Januar konnte Pergocrema als letztes Team im Bozner Stadion gewinnen und dank eines 0:1 Sieges drei Punkte aus Südtirol entführen.
Und die Zeichen für das Match am Sonntag stehen gut, denn der Trainer der Weißroten kann bis auf die beiden Langzeitverletzten Jonas Clementi und Riccardo Bocalon auf alle Spieler des Kaders zurückgreifen. Auch Ahmedi Valon, albanischer U-19 Nationalspieler ist von den Länderspielen um die Qualifikation zur Europameisterschaft zurückgekehrt und ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der Lehrmeister aus Bergamo wird voraussichtlich nichts an der Stammformation des Siegreichen Matches gegen Treviso ändern.

Nehmen wir uns den Gegner genauer unter die Lupe. Silvio Paolucci, Coach Comos trainiert eine - in allen Abteilen - gut ausgestattete Mannschaft und muss nur auf den gesperrten Lisi verzichten. Im Mittelfeld stechen die beiden 35-jährigen Experten Domenico Giampà – spielte in der Serie A mit Messina und Ascoli, sowie in der Serie B mit Messina, Modena, Salernitana, Ternana, Crotone und Lucchese – und Andrea Ardito, spielte bei Siena, Torino und Lecce, hervor. Der Verteidigung gibt hingegen Francesco Luoni Sicherheit. Luoni spielte in den letzten vier Jahren bei Albinoleffe und absolvierte 89 Spiele in der Serie B mit den Bergamasken. Im Sturm muss der FCS auf den talentierten Alfredo Donnarumma aufpassen. Die Spielerrechte des 22-jährigen sind im Besitz von Catania und er bejubelte in dieser Saison bereits 5 Treffer. 3 Tore erzielte Giampà, während Michael Cia und Tremolada 2 Treffer beisteuerten. Am vergangenen Sonntag gab es die erste Niederlage für Cia und seine Mannschaftskollegen. Zuhause wurde man von Pavia mit 1:2 besiegt. Vorher hatte Como, die wie der FCS bereits das spielfreie Wochenende genießen konnten, 3 Siege und 3 Unentschieden geholt. Auswärts hat Calcio Como noch nie verloren, gegen Tritium holte man einen Punkt (1:1), die Spiele gegen Feralpisalò (1:3) und Reggiana (0:1) konnten sogar gewonnen werden. Die Blauweißen besitzen hinter Lecce (19 Tore) und Virtus Entella (17 Tore) den drittbesten Sturm. In neuen Spielen mussten gegnerische Torhüter bereits 13 Mal hinter sich greifen.

Die letzten Begegnungen. Gehen auf die Saison 2010/2011 zurück. Der FC Südtirol debütierte in der ersten Division und konnte im Hinspiel im „Sinigaglia“ Stadion ein 0:0 entführen, während sich Como im „Drusus“ Stadion von Bozen mit 3:1 und Toren von Filippini und Franco in der ersten Halbzeit und Maah im zweiten Spielabschnitt durchsetzen konnte. Alfredo Romano hatte zwischenzeitlich per Elfmeter auf 2:1 verkürzt.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Uliano, Branca; Fink, Maritato, Thiam.
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bontà, Bertoni, Campo, Pasi.
Trainer: Stefano Vecchi
Como (4-3-3): Micai; Benvenga, Schiavino, Luoni, Fautario; Giampà, Ardito, Tremolada; Cia, Torregrossa, A. Donnarumma.
Auf der Ersatzbank: Perucchini, Ambrosini, Marchi, Del Pivo, Velardi, Scialpi, D. Donnarumma.
Trainer: Silvio Paolucci
Schiedsrichter: Diego Bruno di Torino

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 9. Spieltag – Sonntag, 28.10.2012 (14.30 Uhr)
FeralpiSalò – Virtus Entella
Lumezzane - Lecce
Pavia - Treviso
Portogruaro – Trapani (14.00 Uhr
San Marino - Carpi
FC Südtirol - Como
Tritium – Cuneo
Cremonese - Reggiana (Montag 29.10.2012, 20.45 Uhr, live auf Raisport 1)
Spielfrei: Albinoleffe

Die Tabelle.
Lecce 22 Punkte; Virtus Entella, Carpi 14; Portogruaro, FC Südtirol 13; Como* 11; Cremonese*, Trapani, Lumezzane, Pavia 10; FeralpiSalò 9; San Marino, Reggiana 7; Cuneo 5; Tritium 3; Treviso* 1; Albinoleffe* -1
* Strafpunkte: Albinoleffe -10; Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.