Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS KANN AUCH MIT DER "2. MANNSCHAFT" FERALPISALO' SCHLAGEN

Der FC Südtirol tritt heute in Salò gegen das Heimteam Feralpisalò an, um in der 1. Runde des Italienpokals der Lega Pro zu bestehen. Gespielt wird eine einzige Partie; der Sieger kommt eine Runde weite, während der Verlierer ausscheidet. Der FC Südtirol wurde für diese Eliminationsrunde gesetzt, nachdem er im Tim Cup im August dank eines Sieges gegen Cuneo im Elfmeterkrimi aufgestiegen ist, bevor er von Modena mit 2:0 aus dem Rennen geworfen wurde. In Salò gibt Mister Stefano Vecchi jenen Spielern mehr Raum, die bisher wenig zum Einsatz gekommen sind.
 
Bei einem klaren Himmel und angenehmen 18° haben sich gut einhundert Zuschauer in Salò eingefunden.
Gleich zu Beginn gibt es für den FCS eine Schrecksekunde, doch Torhüter Marcone kann den Schuss aus nächster Nähe, den der unkontrollierte Tarana abgibt, mit Pravour halten. Von nun an beherrschen die Weißroten das Spiel und die Hausherren von Feralpisaló beschränken sich auf die Abwehr. In der 22. Spielminute wird die Angriffstaktik des FCS mit dem 0:1 Führungstreffer belohnt. Fink bedient im Strafraum den weiter vorgerückten Iacoponi, der seinerseits eine Traumflanke auf Pasi gibt, der nur mehr ins gegnerische Netz köpfeln muss.
Auch die 2. Halbzeit beginnt mit einer Topchance für die Hausherren, mit Miracoli, der im Strafraum den Ball an sich bringt, jedoch am aufmerksamen Marcone scheitert. In der 59. Minute sieht Schavini zum zweiten Mal die Gelbe Karte und wird mit Gelb/Rot vom Platz gestellt. Von der numerischen Unterlegenheit lässt sich Feralpisaló jedoch nicht beeindrucken und erreicht in der 66. Minute den Ausgleich. Ein einfacher Pass in den Strafraum von Montella genügt Bentoglio, um das 1:1 zu erzielen.
Nun liegt es wieder am FC Südtirol, den fast schon sicher geglaubten Sieg zu retten. In der 77. Minute schmettert Bassoli (im Bild) einen Weitschuss von außerhalb des Strafraumes an den Pfosten und der Ball springt durch den Abpraller in das Netz. Die nun folgenden Angriffe der Hausherren verpuffen an der gut aufgestellten Abwehr des FCS, der nun eine Runde weiter ist.

FERALPISALO’ - FC SÜDTIROL 1:2 (0:1)
Feralpisalò (4-3-3):
Chimini; Tantardini, Falasco, Malgrati, Broli: Ilari, Bentoglio, Fabris (79’ Vacinaletti); Miracoli (61’ Montella), Schiavini, Tarana (74’ Pedrinelli).
Auf der Ersatzbank: Gallinetta, Leonarduzzi, Caputo, Castagnetti.
Trainer: Gianmarco Remondina
FC Südtirol (4-2-3-1): Marcone; Iacoponi (62’ Cappelletti), Maccarone, Bassoli, Rubin; Bontà, Ahmedi (84’ Uliano): Fink, Candido, Pasi (67’ Timpone); Maritato.
Auf der Ersatzbank: Tenderini, Kiem, Furlan, Thiam.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Claudio Lanza aus Nichelino
Tore: 22.Pasi 0:1; 59. Bentoglio 1:1; 77. Bassoli 1:2.
Gelbe Karte: Bassoli (FCS)
Gelb/Rote Karte: 59’ Schiavini (SAL)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.