Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS STARTET GEGEN ALBINOLEFFE INS NEUE JAHR

„Wir haben bisher eine wirklich ausgezeichnete Meisterschaft gespielt und alle Erwartungen übertroffen. Wir starten mit der Gewissheit in die Rückrunde, konstant gute Leistungen erzielen zu müssen um weiterhin vorne mitzuspielen.“ Die Worte von Trainer Stefano Vecchi geben die Marschrichtung für das neue Jahr vor.
 
Zum Start in die Rückrunde erwartet den FCS am kommenden Sonntag, 6. Jänner 2013 um 14.30 Uhr Albinoleffe. Die Hinrunde verlief für den FC Südtirol äußerst vielversprechend, liegt man nach abgeschlossener erster Hälfte der Meisterschaft auf dem dritten Tabellenplatz. Nur das Führungsduo Lecce – Carpi konnten einen Punkt mehr einfahren. Die Weißroten sind seit sechs Spielen – dank 4 Siegen und 2 Remis – ungeschlagen und vor allem die Heimbilanz des Clubs mit Sitz in der Cadornastraße kommt einer Spitzenmannschaft gleich. In den sieben Heimspielen bejubelte der FCS sechs Siege und einen Punktgewinn durch das Unentschieden gegen Como. Der Gegner von Sonntag Albinoleffe ist trotz der prekären Tabellensituation, Albinoleffe befindet sich auf dem drittletzten Rang, keineswegs zu unterschätzen. Ohne die 10 Strafpunkte, die der Mannschaft aus Bergamo zu Saisonbeginn auferlegt wurden, befänden sich die Hellblauen auf dem fünften Platz in der zwischenzeitlichen Abrechnung.
Für den FC Südtirol gilt es deshalb einen guten Start ins neue Jahr zu erwischen, denn Trainer Vecchi und seine Schützlinge wollen beweisen, dass die exzellente Hinrunde kein Zufallsprodukt war. Deshalb wird das Match gegen den letztjährigen Serie B Club ein ganz besonders vielsagendes. Am Sonntag baut der FCS unter anderem auf die Festung „Drusus“. Im Bozner Stadion wohnten die Fans seit etwas weniger als einem Jahr keiner Niederlage mehr bei. Den letzten „Nuller“ setzte es am 29. Jänner beim Heimspiele gegen Pergocrema unter Ex-Coach Giovanni Stroppa.
Gegen Albinoleffe hat der aktuelle Trainer Stefano Vecchi mit Personalsorgen zu kämpfen. Neben dem Gesperrten Luca Bertoni und dem Langzeitverletzten Jonas Clementi müssen Alessandro Campo und Francesco Bontà aufgrund einer Sprunggelenksverletzung passen. Von seiner Knieverletzung erholt hat sich Simone Iacoponi. Weiters ungewiss ist der Zustand des senegalesischen Stürmers Mame Thiam. Der 20-jährige ist auf dem Weg der Besserung und scheint von der Muskelverletzung genesen zu sein. Wieder mit dabei sind die beiden Mittelfeldspieler Furlan und Uliano, sie haben den Spieltag Sperre abgesessen.
Zur möglichen Aufstellung kommend dürfte es im defensiven Bereich keine Änderungen geben. Die Viererkette wird von rechts nach links aus Iacoponi, Cappelletti, Bassoli und Martin zusammengesetzt. Im Mittelfeld wird Uliano den gesperrten Bertoni auf der Spielmacherposition ersetzen. Komplettiert wird es durch die beiden Halbflügel Furlan und Branca. Im Sturm kämpfen Fink, Pasi, Maritato, Bocalon und Thiam um die drei verfügbaren Stammplätze.

Nehmen wir uns die Gegner unter die Lupe.
Albinoleffe startete mit 10 Strafpunkten in die Saison 2012/2013 und ohne dieses Handicap wären die Hellblauen mit 24 Punkten auf dem sehr guten fünften Tabellenplatz. Zusammen mit Lecce hat das Team aus Bergamo am wenigsten Niederlagen kassiert. Die beiden Niederlagen setzte es gegen Carpi (2:1) und Lumezzane (1:2). Ähnlich wie der FCS hat die Mannschaft, welche von Alessio Pala trainiert wird, einen super Endspurt hingelegt. Von den letzten fünf Spielen im Jahr 2012 gewann Albinoleffe drei gegen Portogruaro (1:4), Trapani (1:3) und Como (3:1) und holte gegen Pavia (0:0) und Lecce (0:0) einen Punkt, ohne dabei ein Tor zu kassieren. Die Verteidigung um den früheren FC Südtirol – Profi Mauro Belotti – er spielte in der Saison 2008/2009 in Bozen - ist das Prunkstück der Bergamasker, denn hinter Carpi (8) und Cremonese (9) hat Albinoleffe mit 13 Gegentreffern die drittbeste Abwehr.
Hervorragend ist auch die Auswärtsbilanz der Hellblauen. Drei Siege stehen vier Remis und einer Niederlage gegenüber.
Toptorschütze ist Andrea Belotti mit sechs Treffern gefolgt von Pesenti mit vier.
Mister Pala kann in Bozen wieder auf Taugourdeau, Allievi und Pirovano zurückgreifen. Sie mussten beim letzten Match 2012 gesperrt zuschauen. Fraglich ist der Einsatz von Corradi und Martinovic.

Das Hinspiel. Am 2. September fand in Bergamo das Auftaktmatch der Saison 2012/2013 statt. Das Spiel endete 1:1 Unentschieden. In Führung gingen die Hellblauen mit Pesenti in der ersten Minute der zweiten Halbzeit. Der Stürmer – bereits Gelbverwarnt – streifte sich beim Torjubel das Trikot vom Leibe und kassierte deshalb die zweite Gelbe Karte. In nummerischer Überlegenheit drückte der FCS auf den Ausgleichstreffer und dieser fiel in der 86. Spielminute. Nach einem Eckball von Campo erzielte Thiam per Kopf das vielumjubelte 1:1.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Uliano, Branca; Fink, Maritato (Bocalon), Pasi (Thiam).
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Candido, Ahmedi, Thiam (Pasi), Bocalon (Maritato).
Trainer: Stefano Vecchi
Albinoleffe (4-3-1-2): Offredi; Salvi, Belotti, Allievi, Regonesi; Girasole, Taugourdeau, Maietti; Pacilli; A. Belotti, Pesenti.
Auf der Ersatzbank: Amadori, Ambra, Salvi, Pirovano, Gazo, Pontiggia, Diakite.
Trainer: Alessio Pala
Schiedsrichter: Pietro Dei Giudici aus Latina (Villa-Gori)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 18. Spieltag – Sonntag 06.01.2013 (14.30 Uhr)
Carpi - Trapani
Cremonese - Lecce
Cuneo - Treviso
FeralpiSalò – Pavia
Lumezzane - Reggiana
San Marino - Como
FC Südtirol – Albinoleffe
Virtus Entella - Tritium
Spielfrei: Portogruaro

Die Tabelle.
Carpi, Lecce 30 Punkte; FC Südtirol 29; Trapani 26; Virtus Entella, Pavia 23; Cuneo 22; Cremonese*, Lumezzane° 20; San Marino° 19; FeralpiSalò° 18; Como* 17; Portogruaro*, Reggiana 15; Albinoleffe* 14; Tritium° 9; Treviso* 6;
* Strafpunkte: Albinoleffe -10, Portogruaro -2, Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
° ein Spiel nachzuholen: San Marino, FeralpiSalò, Lumezzane, Tritium
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.