Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS WILL IN SAN MARINO DEN ERSTEN AUSWÄRTSSIEG EINFAHREN

„Der Sieg gegen Carpi hat gezeigt, dass wir gegen jedes Team bestehen können wenn wir an uns und unserer Fähigkeiten glauben. Dass die Aufholjagd in einem Sieg endete haben wir vor allem einer sehr konzentriert und motiviert spielenden zweiten Halbzeit zu verdanken – erklärt der aus Pontedera stammende Außenverteidiger Simone Iacoponi -. Jetzt gilt es nach den zwei Heimsiegen aber auch auswärts den ersten Dreier einzufahren.“
Das Auswärtsspiel von Sonntag lässt den FCS die Grenzen Italiens für kurze Zeit verlassen, wird das Match im mit 32.000 Einwohnern drittkleinsten Land Europas, der Republik San Marino stattfinden. Um es deutlich zu machen: Bozen hat eine vier Mal höhere Bevölkerung.
 
Am sechsten Spieltag der 1.Division der Lega Pro trifft der FC Südtirol, gestärkt durch den spektakulären Heimsieg vom vergangenen Wochenende, am Sonntag, 7. Oktober um 15.00 Uhr auf den krisengeschüttelten Verein San Marino. Während der FCS am letzten Spieltag durch einen Doppelpack von Mame Baba Thiam vor heimischer Kulisse Carpi bezwang, hat San Marino in fünf Spielen erst einen Sieg einfahren können. Deshalb wird am Sonntag, im Stadio „Olimpico“ von Serravalle Leonardo Acori an Stelle von Mario Petrone auf der Ersatzbank Platz nehmen.
Der FC Südtirol hat bisher in vier Spielen sieben Punkte holen können. Zwei Heimsiege gegen Pavia (2:1) und Carpi (2:1) und der Auswärtspunkt in Bergamo gegen Albinoleffe (1:1) sind ein guter Start. Bisher verlor man nur die Begegnung in Lumezzane mit 1:0, am dritten Spieltag war der FCS spielfrei. Mit 5 geschossenen und 4 kassierten Toren besitzen die Weißroten die am viertwenigsten geschlagene Verteidigung nach Albinoleffe, Portogruaro und Lumezzane.
Auch im Italienpokal läuft es bisher wie geschmiert. Am Mittwoch schlugen Fink & Co. auswärts Feralpisalò mit 2:1 und am Mittwoch, 17. Oktober wird Lumezzane – die Blauroten bezwangen Albinoleffe mit 2:1 in der Verlängerung - im „Drusus“ Stadion von Bozen zu Gast sein.
Während der FC Südtirol vor heimischem Publikum seit acht Monaten ungeschlagen ist, haben die Weißroten seit mehr als acht Monaten auswärts nicht die vollen Punkte mit nach Bozen geholt. Der letzte Sieg wurde danke eines Doppelpackes in den letzten Minuten von Manuel Fischnaller, nun bei Reggina in der Serie B auf Torejagd, in Agliana gegen Prato eingefahren. Die Begegnung vom 18. März 2012 endete 3:2.
Mister Vecchi wird am Sonntag voraussichtlich keine großen Veränderungen in der Startformation vornehmen. Neben den langzeitverletzten Riccardo Bocalon und Jonas Clementi werden auch die angeschlagenen Matteo Tagliani und Luca Bertoni fehlen. Matteo Grandi ist nach der Verletzung an der Schulter immer noch nicht vollkommen auskuriert, kann jedoch einberufen werden. Ebenfalls mit dabei könnte der junge Bozner Matteo Timpone sein, der nach einer zweimonatigen Verletzungspause wieder fit ist. Coach Vecchi muss sich erst noch entscheiden, welche taktische Marschrichtung er seiner Mannschaft mit auf den Weg gibt, die Spielweise wird entweder ein „4-3-3“ oder ein „4-2-3-1“ sein.
Kommen wir zum Gegner San Marino. Der Traditionsclub ist nach fünf Saisonen in der 2.Division wieder zurück in der dritthöchsten Liga, San Marino startete aber äußerst schlecht in die Saison. Zwar gewann man zum Auftakt zu Hause mit 3:1 gegen Tritium, danach gingen aber die Begegnungen gegen Portogruaro (2:1), Pavia (0:1) und Lecce (2:0) verloren. Ein unglücklicher Start, der in der Entlassung von Coach Mario Petrone gipfelte, welcher durch Leonardo Acori, letztes Jahr ohne Team, ersetzt wurde. Acori führte Rimini von der damaligen Serie C2 in die Serie B, hatte dann aber als Cheftrainer bei Livorno, Benevento und Cremonese weniger Glück.
Die Mannschaf aus San Marino, sie wurde unter der Woche von Poggibonsi mit 6:3 aus dem Italienpokal der Lega Pro geworfen (2 rote Karten), kann eigentlich namhafte Neuzugänge vermelden. Im Sturm wurde mit Massimo Coda ein echter Top-Stürmer geholt, welcher bereits mit Siracusa und Cremonese sein Talent hat aufblitzen lassen. Der 23-jährige bejubelte in den drei Saisonen in Cremona 24 Tore. Außerdem wurden der Stürmer Defendi, letztes Jahr bei Feralpisalò unter Vertrag genommen und die Mittelfeldspieler Pacciardi (von Carrarese) und Lunardini (von Gubbio) verpflichtet. Die Defensive verstärkten Galuppo, er kam aus Foligno und Mannini (Ex Triestina und Siena).
Aufgrund des Trainerwechsels steht hinter der Startelf ein Fragezeichen, sicher fehlen wird der rotgesperrte Pelagatti.

Die bisherigen Begegnungen. Über 10 Jahre ist das letzte und einzige Aufeinandertreffen der beiden Teams her. In der Saison 2001/2002 saß Attilio Tesser auf der Bank des FCS und die Begegnungen spielten sich in der Serie C Gruppe B ab. Im November 2001 lautete das Resultat im „Olympiastadion“ von Serravalle 0:0, während beim Rückspiel im „Drusus“ Stadion die Weißroten sich mit 2:1 durchsetzen konnten.

Die möglichen Aufstellungen.
San Marino (4-4-2): Migani; Mannini, Ferrari, Galuppo, Crivello; Doumbia, Lunardini, Pacciardi, Poletti; Coda, Chiaretti.
Auf der Ersatzbank: Benedettini, Ferrero, Del Sole, Farina, Pigini, Mella, Defendi.
Trainer: Leonardo Acori
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Kiem (Bassoli), Martin; Furlan, Uliano, Branca; Campo, Thiam, Fink (Pasi).
Auf der Ersatzbank: Grandi (Tenderini), Rubin, Bassoli (Kiem), Bontà, Candido, Pasi (Fink), Maritato.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Alessio Petroni aus Roma 1

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 6. Spieltag – Sonntag 07.10.2012 (15.00 Uhr)
Carpi - Albinoleffe
Como - Lecce
Cuneo - Cremonese
Lumezzane - FeralpiSalò
San Marino - FC Südtirol
Treviso - Portogruaro
Tritium – Pavia
Virtus Entella - Reggiana
Spielfrei: Trapani

Die Tabelle.
Lecce 15 Punkte; V. Entella 10; Trapani 9; Portogruaro 8; Como*, FC Südtirol, Carpi 7; Lumezzane, FeralpiSalò, Reggiana 6; Cremonese*, Pavia 5; Cuneo 4; San Marino 3; Tritium* 1; Treviso* 0; Albinoleffe* -3
* Strafpunkte: Albinoleffe -10; Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.