Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER FCS WILL PUNKTE SAMMEL UM WEITER GANZ OBEN MITZUSPIELEN

„Für mich wird die Begegnung am Sonntag eine ganz besondere. Ich spielte vor zwei Saisonen bei Reggiana und es war für mich ein positives Jahr. Aber sobald der Anpfiff ertönt, werde ich die schönen Erinnerungen an die Fans und das Umfeld vergessen und mich konzentrieren, die für uns so wichtigen Punkte zu holen. Auswärtszähler die bedeuten würden, dass wir weiter in der oberen Tabellenregion angesiedelt blieben. Außerdem will ich unbedingt das vergebene Tor im Spiel gegen Como wiedergutmachen. Ein Match, in welchem wir – aufgrund der herausgespielten und nicht konkretisierten Chancen – den Sieg verdient hätten“. Voller Tatendrang spricht Piergiuseppe Maritato über das Spiel gegen Reggiana. Der 23-jährige Angreifer erzielte zwei Treffer in den letzten vier Begegnungen des FC Südtirol.
 
Der 10. Spieltag der Lega Pro verspricht ein spannendes Match zwischen dem FC Südtirol, seit drei Spielen ungeschlagen und Reggiana, welche in den letzten beiden Partien Ausgleich spielten, aber seit fünf Begegnungen auf einen Sieg warten.  Die Begegnung wird am Sonntag, 4. November um 14.30 Uhr im Stadion „Città del Tricolore“, dem früheren „Giglio“ in Reggio Emilia ausgetragen. In der Tabelle kann Reggiana acht Punkte vorweisen und befindet sich somit knapp ober der Playout-Zone. Die Mannschaft aus Reggio Emilia muss wohlgemerkt noch den spielfreien Turnus abhalten und hat somit ein Spiel mehr als der FCS absolviert, der sich mit 14 Punkten auf Platz vier aufhält. Am vergangen Sonntag konnte die Abwehr des FC Südtirol beim Spitzenspiel gegen Como zum ersten Mal Gegentreffer vermeiden.
Beim Auswärtsmatch am Sonntag gilt es, die Punkteausbeute außerhalb Südtirols zu steigern, denn von den insgesamt 14 Zählern konnten Kapitän Kiem & Co. nur deren 4 auf fremden Rasen holen. Auf das Auswärtsdebüt (1:1) gegen Albinoleffe folgten die beiden Niederlagen gegen Lumezzane (1:0) und San Marino (2:1). Erst gegen Treviso konnte der Auswärtsfluch gebrochen und der Tabellenvorletzte Treviso mit 1:3 geschlagen werden.
Trainer Stefano Vecchi muss mit Sicherheit auf die beiden Langzeitverletzten Riccardo Bocalon und Jonas Clementi verzichten, während hinter dem Einsatz von Mittelfeldmotor Alessandro Furlan ein dickes Fragezeichen steht. Er laboriert an einer Muskelverletzung und musste bereits gegen Como passen. Sollte es Furlan nicht schaffen wird das Dreiermittelfeld mit dem 19-jährigen Francesco Bontà komplettiert. An der restlichen Stammelf wird sich nicht viel ändern, die einzige Ungewissheit hat Vecchi im Sturm. Neben den gesetzten Thiam und Maritato dürfte entweder der Rittner Hannes Fink oder Alessandro Campo auflaufen.

Nehmen wir unsere Gegner genauer unter die Lupe
. Reggiana kann eine sehr gloriose und sportlich erfolgreiche Geschichte vorweisen. Der Verein spielte in der Vergangenheit in der Serie A und Serie B, befindet sich aber bereits in der fünften aufeinanderfolgenden Saison in der dritthöchsten Liga Italiens. Das Saisonsziel war und ist den Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen. Der Trainer der das schaffen soll ist, wie bereits im Vorjahr Lamberto Zauli. Der frühere Fußballprofi war unter anderem bei Vicenza, Bologna, Palermo und Sampdoria aktiv. Reggiana spielte in den letzten beiden Partien Remis (Cremonese 0:0 & Albinoleffe 1:1) und verlor die vorherigen drei Matches auswärts gegen Feralpisalò 2:1, gegen Virtus Entella 3:0 und vor heimischem Publikum gegen Como (0:1). Den letzten Sieg konnte das Team von Zauli am 16. September feiern, als Cuneo im „Città del Tricolore“ Stadion mit 2:0 besiegt wurde. Reggiana hat von ihren 8 Punkten 7 zu Hause erkämpft, hat aber mit nur 6 Toren in 9 Spielen den zweitschlechtesten Sturm in ihren Reihen. Der Kader wurde im Vergleich zum Vorjahr etwas erneuert und vor allem verjüngt. An interessanten Spielern fehlt es Coach Zauli aber keineswegs, hervorzuheben der Torwart Tomasig, letztes Jahr in der Serie B bei Albinoleffe zwischen den Pfosten, die Verteidiger Zini und Mei, die Mittelfeldspieler Parola und Viapiana und die hängende Spitze Alessi, der Spieler mit dem größten Potential.  Am Sonntag wird außerdem der Flügelstürmer Matteini zurückkehren, der seine Rot-Sperre abgesessen hat.

Die bisherigen Begegnungen
. Der FCS und Reggiana trafen bisher nur zweimal aufeinander. In der Saison 2010/2011, der ersten des FC Südtirol in der 1.Division der Lega Pro, empfingen die Weißroten am ersten Spieltag die Mannschaft mit den dunkelroten Trikots. Das Debüt endete 1:1 mit Toren von Campo per Elfmeter in der 9‘ der zweiten Halbzeit und von Alessi durch einen Freistoß in der 18. Minute des zweiten Spielabschnittes. Beim Rückspiel im „Città del Tricolore“, damals hieß es noch „Giglio“, gab es wiederum ein Remis. Dieses Mal mit zwei Toren auf beiden Seiten. Für den FCS war es Marchi der in den Schlussminuten zum 2:2 traf. Dem vorausgegangen waren die Tore von Alessi und Viapiana für Reggiana und der Anschlusstreffer des FCS durch ein Eigentor von Lanna.

Die möglichen Startaufstellungen.
Reggiana (4-4-1-1): Tomasig; Bani, Zini, Mei, Panizzi; Iraci, Ardizzone, Viapiana, Matteini; Alessi; Rossi.
Auf der Ersatzbank: Bellucci, Aya, Antonelli, Bovi, Ferrara, Parola, Sprocati.   
Trainer: Lamberto Zauli
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Bontà, Uliano, Branca; Fink (Campo), Maritato, Thiam.   
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bertoni, Candido, Campo (Fink), Pasi.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Andrea Adduci der Sektion Paola (Pignone-Carovigno)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 10. Spieltag – Sonntag 04.11.2012 (14.30 Uhr)

Albinoleffe - FeralpiSalò
Como - Cremonese
Cuneo - Pavia
Lecce - Portogruaro (heute Abend, 20.30 Uhr, live auf  Sportitalia 1)
Reggiana - FC Südtirol
Trapani - Tritium
Treviso – San Marino
Virtus Entella - Lumezzane    
Spielfrei: Carpi

Die Tabelle.
Lecce° 22 Punkte, Carpi 17; Virtus Entella 15; Portogruaro, FC Südtirol 14; Pavia 13; Como* 12;  Cremonese*, Trapani 11; Lumezzane°, FeralpiSalò 10; Reggiana 8; San Marino 7; Cuneo 6; Tritium 4; Treviso* 1; Albinoleffe* -1
* Strafpunkte: Albinoleffe -10; Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
° ein Spiel weniger: Lumezzane und Lecce
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend