Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER MANN FÜR UNSERE TORHÜTER

Seit vier Saisonen ist Reinhold „Hasso“ Harrasser Tormanntrainer beim FC Südtirol. Er bildete in der Vergangenheit unter anderem Iacobucci, Marcone, Micai und Melgrati aus. In diesem Jahr sind Achille Coser und Mirco Miori seine Schützlinge.
 
„Hasso“, Achille Coser wird trotz seiner guten Leistungen in dieser Saison häufig kritisiert.
Auch von den Fans. Liegt das womöglich daran, dass man aufgrund seiner Vergangenheit
in der Serie B die Erwartungshaltung etwas zu hoch ist?


„Könnte sein, aber damit beschäftigen sich weder Achille
noch ich. Und ich glaube ich kann hierbei auch in seinem Namen sprechen wenn
ich sage, dass Achille genug Erfahrungen gesammelt hat, um sich dadurch nicht
aus der Ruhe bringen zu lassen. Ich spreche oft mit meinen zwei Torhütern
(Miori & Coser). Sie wissen, dass sie lediglich ihre und meine  Meinung zu ihren Leistungen wichtig ist.
Wir analysieren jedes Spiel und jede Parade. Zudem weiß man ja, dass Torhüter
häufig kritisiert werden, da man von ihnen verlangt, dass sie jeden Ball
halten, was einfach nicht möglich ist. Aber so ist Fußball. Auch zu meiner Zeit
war das so.“

 

In den letzten Jahren hast du, bis auf Facchin, immer zwei sehr junge Torhüter trainiert.
Hat sich deine Arbeit auf dem Platz verändert, da du jetzt zwar immer noch einen
sehr jungen aber auch einen sehr erfahrenen Torhüter trainierst? Etwa in
Hinblick auf die Motivation und die Umgangsweise?


„Es ist klar dass es zwei Torhüter mit sehr unterschiedlichen Erfahrungen sind.
Was die Motivation betrifft gibt es keine Unterschiede.
Ein Trainer muss immer ein Orientierungspunkt für die Torhüter sein.
Was jedoch das technische angeht gibt es große Unterschiede. Achille hat
bereits die Ausbildung als Torwart hinter sich. Hier geht nur noch darum, im
Training Details zu verbessern. Was Mirco angeht ist er, aufgrund seines
Alters, noch formbar.“

 

Wie ist das Verhältnis zwischen Coser und Miori? Einerseits sind sie Teamkollegen,
anderseits auch Konkurrenten.


„Ich habe das Glück zwei sehr intelligente Jungs zu trainieren.
Sie haben ein gutes Verhältnis und Respekt voreinander. Natürlich stehen sie in
einem gewissen Wettkampf zueinander, aber das ist auch notwendig um sich
gegenseitig zu motivieren und anzuspornen.“

 

Iacobucci, Marcone, Micai, Melgrati: Alles junge Torhüter die du beim FC Südtirol
trainiert hast und die jetzt in der Serie A oder B spielen. Stolz?
Immerhin hast du sie ausgebildet.

„Ich freue mich sehr für sie und bin froh einen kleinen
Teil zu ihrer Entwicklung beigetragen zu haben.“

 


Reinhold Harrasser ist am 11. August 1972 in Bozen
geboren und lebt in Barbian. In seiner aktiven Zeit als Profi-Torhüter
verteidigte er vier Jahre lang das Tor des FC Südtirol. Zuerst ein Jahr in der
Landesliga, dann ein Jahr in der Oberliga und zum Schluss noch zwei Jahre in
der Serie D. Anschließend ging es für „Hasso“ nach Österreich wo er beim SVG
Reichenau (Regionalliga und 2. Österreichische Liga), FC Tirol Innsbruck
(Bundesliga), SV Wörgl (2. Österreichische Liga) und WSG Wattens (2.
Österreichische Liga) das Tor hütete.

In der Saison 2011/2012 wurde Reinhold Tormanntrainer
beim FC Südtirol (Jugendsektor und Junior Camp).

In diesem Sommer ist der Altmeister zum fünften Mal
Organisator und technischer Leiter der „Junior Camps by Keepersport“, die an
vier Standorten in der Region Trentino-Südtirol stattfinden.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.