Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER NEUE FCS UND DIE ERSTE PRÜFUNG GEGEN VENEZIA

„Wenn ich im Sommer wählen hätte dürfen, welche Mannschaft ich trainieren will, es wäre der FCS gewesen. Deshalb habe ich die Aufgabe mit großem Enthusiasmus angenommen, auch wenn es das erste Mal ist, dass ich die Arbeit eines anderen Trainers bei bereits laufender Saison übernehme. Die Meisterschaft ist sehr ausgeglichen auch wenn Venedig, Virtus Entella, Cremonese und Vicenza sehr starke Mannschaften sind. Wir brauchen uns aber vor niemanden zu verstecken“, dies die Worte eines optimistischen Claudio Rastelli vor dem Auswärtsmatch am Sonntag.
 
Am 6. Spieltag der Lega Pro, welcher mit Ausnahme von Cremonese-Como am Sonntag um 15:00 Uhr angepfiffen wird, fährt der FCS mit Neo-Coach Rastelli ins „Mecchia“-Stadion nach Portogruaro um Unione Venezia einen Besuch abzustatten. Unser Gegner hat bereits 9 Punkte eingefahren was den 5. Tabellenrang bedeutet, während der FCS in den bisherigen Spielen fernab von Bozen gegen Como und Albinoleffe noch keinen Punktgewinn verbuchen konnte. Trainer Rastelli hat bisher vor allem versucht der Mannschaft jenes Selbstvertrauen zurückzubringen, welches das Team in der vergangenen Saison bis in die Aufstiegs-Playoffs brachte und das in der laufenden Saison bisher so schmerzlich vermisst wurde. Um aus der derzeitigen Krise den Ausweg zu finden, benötigt das Team vor allem Enthusiasmus und die nötige Sicherheit, denn das Potential ist sicher vorhanden um die vorderen Tabellenplätze anzupeilen. Also, es gilt sich aufzubauen und dabei können die nächsten Spiele helfen, denn nach dem schweren Auswärtsspiel in Venedig kommen ausnahmslos Topspiele auf die Mannschaft zu: Virtus Entella, Cremonese und Vicenza! Dabei können die Weißroten auf den zweifachen Heimvorteil gegen Entella (20.10.) und Cremonese (27.10) bauen. Das ist nicht zu unterschätzen,  denn in den eigenen vier Wänden ist man noch ungeschlagen (ein Sieg und zwei Unentschieden).
Gegen die Mannschaft aus dem Veneto will Mister Rastelli der Mannschaft eine aggressive Einstellung aufzwingen, während die Taktik mehr oder weniger die gleiche wie gegen Lumezzane am vergangenen Spieltag sein dürfte. Das Tor hütet Alessandro Micai, die Viererkette vor ihm werden Iacoponi, Cappelletti, Bassoli und Martin bilden, das Dreiermittelfeld besteht aus Furlan, Branca (oder Vassallo) und entweder Bastone oder Molinelli als Spielmacher. Im Angriff ist nur das Auflaufen von Torgarantie Alessandro Campo fix, während sich das Quartett Dell´Agnello, Corazza, Ekuban und Turchetta um zwei Leibchen streitet. Der Einsatz von Hannes Fink scheint aufgrund einer Verletzung ungewiss.

Unser Gegner. Unione Venezia hat einen großen Namen. Der Verein schaffte den direkten Durchmarsch von der Serie D in die Lega Pro 1. Division. In den Aufstiegsplayoffs der 2. Division in der vergangenen Spielzeit konnte das Team aus der Hafenstadt Monza in die Schranken verweisen. Auch dieses Jahr wurde eine Mannschaft zusammengestellt, welche um den Aufstieg mitspielen kann. So hat der Verein unter anderem Ousmane Dramè verpflichten können, welcher vergangene Saison bei Lecce unter Vertrag stand. Aber auch Spieler wie Torwart Vigorito, die Verteidiger Cernuto und Di Bari oder die Mittelfeldspieler Gallo, Giorico und Martinelli sind Ausnahmekönner in der Liga. Ebenso trifft der FCS auf zwei Ex-Spieler, so laufen Riccardo Bocalon (6 Einsätze) und Emanuele Panzeri (1 Einsatz) für den Gegner auf. Auf der Trainerbank sitzt Alessandro Dal Canto, der bereits Padova und Vicenza in der Serie B coachte.
Die Quoten auf ein Unentschieden stehen bei Spielen von Venezia schlecht, so fuhr das Team in der bisherigen Meisterschaft drei Siege ein und kassierte zwei Niederlagen. Zuhause gewann man gegen Pavia, Lumezzane und Vicenza, auswärts unterlag das Team FeralpiSalò und Virtus Entella.
Doppelte Freude. Die vierte Einberufung für Francesco Vassallo mit der U-20 Nationalmannschaft flatterte heute am Sitz des FC Südtirol ein. Der 20-jährige Mittelfeldspieler nimmt am Länderspiel der U-20 Auswahl Italiens gegen die U-20 Auswahl der Schweiz teil. Das Match findet am 16. Oktober um 15 Uhr in Lumezzane statt. Alessandro Micai, 20-jähriger Torwart der Weißroten wurde hingegen von 15-16. Oktober an einem Stage in Coverciano eingeladen. Auch ein Freundschaftsspiel gegen die Berretti-Mannschaft von Pisa ist geplant. 

Die möglichen Aufstellungen:
Unione Venezia (4-3-3): Vigorito; Campagna, Pasini, Di Bari, Bertolucci; Maracchi, Giorico, Martinelli; Dramè, Cori, Calamai.
Auf der Ersatzbank: Dossena, Cernuto, Pignat, Gallo, Giovannini, D’Appolonia, Bocalon. 
Trainer: Alessandro Dal Canto
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bastone (Molinelli), Branca (Vassallo); Campo, Dell’Agnello (Ekuban), Corazza (Turchetta).
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Kiem, Molinelli (Bastone), Vassallo (Branca), Turchetta (Corazza), Fink (Ahmedi), Ekuban (Dell’Agnello).
Trainer: Claudio Rastelli
Schiedsrichter: Luca Albertini aus Ascoli Piceno (Tamburini-Gentilini)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 6. Spieltag – Sonntag 13.10.2013 (15.00 Uhr)
Cremonese – Como (Samstag, 12.10.2013, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport 1), 
Carrarese - Pavia
FeralpiSalò - Vicenza
Lumezzane – San Marino
Pro Patria - Reggiana
Pro Vercelli - Savona
Unione Venezia - FC Südtirol 
Virtus Entella - Albinoleffe 

Die Tabelle.
Cremonese 12 Pkt; Pro Vercelli, Virtus Entella 11; Albinoleffe 10; Unione Venezia, Savona 9; Reggiana 7; Como, San Marino 6; FC Südtirol, Lumezzane, FeralpiSalò 5; Carrarese 4; Pavia, Vicenza* 3; Pro Patria* 2.
*Strafpunkte: Vicenza -4; Pro Patria -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.